Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 20-EB_kun Kunst und Biologie

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

unregelmäßig

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Studierende haben einen Einblick in aktuelle Entwicklungen und Konzepte von Biologie, Kunst und Medien, sowie einen ersten Einblick in die aktuelle Literatur zu diesen Themen. Sie besitzen Kommunikations-Kompetenzen über das eigene Fach hinaus und können ein Projektes zu einem interdisziplinären Themenkomplex im genannten Spannungsfeld eigenständig planen, durchführen, präsentierend in den jeweiligen Fachhintergrund einordnen und kritisch diskutieren.

Lehrinhalte

Im Modul wird der interdisziplinäre Dialog zwischen Kunst, Gesellschaft, Naturwissenschaft und Medien erfahren und aktuelle Themen präsentiert. Das spezifische Vokabular, die Vorgehensweise und die fachspezifischen Argumentationen werden vorgestellt. Aufbauend auf einer theoretischen Basis im künstlerischen und biologischen Bereich, werden themenspezifisch praktisch ausgerichtete, interdisziplinäre Projekte mit biologischen, künstlerischen und medienwissenschaftlichen Anteilen entwickelt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Naturwissenschaftliche und künstlerische Konzepte im Dialog Seminar unregelmäßig 120h (60 + 60) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Naturwissenschaftliche und künstlerische Konzepte im Dialog (Seminar)

Die Modulprüfung umfasst die Konzeption und Ausführung einer eigenen künstlerisch-praktischen Arbeit. Wesentlicher Bestandteil der Präsentation ist die Reflexion des Entstehungsprozesses.
Kriterien bei der Beurteilung der Arbeit sind:

  • individuelle Konzeption,
  • eigenständige Umsetzung,
  • anspruchsvolle Ausführung,
  • angemessene Präsentation.
Präsentation unbenotet 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.