Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 20-EB_zoo1 Ergänzungsmodul zoologische Formenkenntnis 1

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse der Systematik in der Regel einheimischer Tierarten sowie Grundlagenwissen in zoologischer Nomenklatur. Ausgenommen sind die Insekten, die als bedeutende Großgruppe im Modul 20-EB_zoo2 separat behandelt werden.
Nach erfolgreicher Teilnahme sind die Studierenden in der Lage, (heimische) Tierarten taxonomisch einzuordnen, häufige Arten anzusprechen sowie unbekannte Arten unter Zuhilfenahme einschlägiger Fachliteratur zu bestimmen.

Lehrinhalte

Der Kurs klärt über die morphologischen Besonderheiten ausgewählter Tiergruppen auf und vermittelt grundlegende Formenkenntnisse der heimischen Fauna. Behandelt werden u.a. Muscheln & Schnecken, Krebse, Spinnentiere, Hundert- & Tausendfüßer und alle Wirbeltiergruppen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Notwendige Voraussetzung für die Prüfung ist die Erbringung der Studienleistung.

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 SL, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Zoologische Formenkenntnis Übung WiSe 150h (60 + 90) 5 [SL] [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Zoologische Formenkenntnis (Übung)

Die Studienleistung wird durch die Bearbeitung der an den Kurstagen bereitgestellten zoologischen Präparate sowie durch die Dokumentation der Bestimmungswege und Artmerkmale erbracht.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Zoologische Formenkenntnis (Übung)

Im Rahmen der letzten Veranstaltung müssen unbekannte Tierpräparate eigenständig unter Zuhilfenahme von Fachliteratur bestimmt werden. Zum Bestehen ist das korrekte Bestimmen wenigstens der Hälfte der Präparate bis zur angegebenen taxonomischen Ebene notwendig.

Übungen unbenotet - -
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.