Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-DAF-IndiErg2 Berufsfeldorientierung und Schlüsselqualifikationen im Feld DaF/DaZ

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

unregelmäßig

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Über die Module des eigentlichen BA-Studiengangs hinaus bietet der neue BA die Möglichkeit, im Bereich der Individuellen Ergänzung gezielt Kenntnisse auf weiteren fachrelevanten Gebieten zu erarbeiten, die im Rahmen der Berufsqualifizierung als sinnvoll angesehen werden.

Lehrinhalte

In diesem Modul sind entsprechend des eigenen Interesses Veranstaltungen aus dem o.g. Bereich auszuwählen. In jeder der Veranstaltungen ist eine Studienleistung zu erbringen.

Innerhalb dieses Moduls werden Veranstaltungen im Gesamtumfang von 5 LP besucht. Auf Antrag der Studierenden bei der Studiengangsverantwortlichen können auch weitere geeignete Veranstaltungen für das Modul geöffnet werden.

Empfohlene Vorkenntnisse

keine

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Es wird eine Kombination gewählt, die zur Erfüllung der Gesamtpunktzahl (5LP) führt.

Modulstruktur: 2-3 SL 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Seminar A Seminar unregelmäßig 30h (30 + 0) 1 [SL]
Seminar B Seminar unregelmäßig 30h (30 + 0) 1 [SL]
Seminar C Seminar unregelmäßig 60h (30 + 30) 2 [SL]
Seminar D Seminar unregelmäßig 60h (30 + 30) 2 [SL]
Seminar E Seminar unregelmäßig 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Seminar A (Seminar)

Der Umfang der Studienleistungen entspricht im Durchschnitt 15 Stunden (0,5 Leistungspunkte) bzw. 1 Stunde pro Semesterwoche.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zur Vertiefung des jeweils im Seminar bearbeiteten schlüsselqualifizierenden oder berufsfeldorientierenden Gesichtspunkts. Diese können beispielsweise sein: Recherchen, Präsentationen, Hospitationen, Projektentwürfe, Lektüre wissenschaftlicher Texte und Bearbeitung von Aufgaben dazu, Übungsaufgaben, etc.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar B (Seminar)

Der Umfang der Studienleistungen entspricht im Durchschnitt 15 Stunden (0,5 Leistungspunkte) bzw. 1 Stunde pro Semesterwoche.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zur Vertiefung des jeweils im Seminar bearbeiteten schlüsselqualifizierenden oder berufsfeldorientierenden Gesichtspunkts. Diese können beispielsweise sein: Recherchen, Präsentationen, Hospitationen, Projektentwürfe, Lektüre wissenschaftlicher Texte und Bearbeitung von Aufgaben dazu, Übungsaufgaben, etc.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar C (Seminar)

Der Umfang der Studienleistungen entspricht im Durchschnitt 15 Stunden (0,5 Leistungspunkte) bzw. 1 Stunde pro Semesterwoche.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zur Vertiefung des jeweils im Seminar bearbeiteten schlüsselqualifizierenden oder berufsfeldorientierenden Gesichtspunkts. Diese können beispielsweise sein: Recherchen, Präsentationen, Hospitationen, Projektentwürfe, Lektüre wissenschaftlicher Texte und Bearbeitung von Aufgaben dazu, Übungsaufgaben, etc.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar D (Seminar)

Der Umfang der Studienleistungen entspricht im Durchschnitt 15 Stunden (0,5 Leistungspunkte) bzw. 1 Stunde pro Semesterwoche.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zur Vertiefung des jeweils im Seminar bearbeiteten schlüsselqualifizierenden oder berufsfeldorientierenden Gesichtspunkts. Diese können beispielsweise sein: Recherchen, Präsentationen, Hospitationen, Projektentwürfe, Lektüre wissenschaftlicher Texte und Bearbeitung von Aufgaben dazu, Übungsaufgaben, etc.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Seminar E (Seminar)

Der Umfang der Studienleistungen entspricht im Durchschnitt 15 Stunden (0,5 Leistungspunkte) bzw. 1 Stunde pro Semesterwoche.
Erwartet wird die Erbringung von Aufgaben zur Vertiefung des jeweils im Seminar bearbeiteten schlüsselqualifizierenden oder berufsfeldorientierenden Gesichtspunkts. Diese können beispielsweise sein: Recherchen, Präsentationen, Hospitationen, Projektentwürfe, Lektüre wissenschaftlicher Texte und Bearbeitung von Aufgaben dazu, Übungsaufgaben, etc.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.