Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 21-M-B10.3 Forschungspraktikum Chemische Biologie - Spezialisierung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Modul Forschungspraktikum "Chemische Biologie Spezialisierung" baut auf die Forschungspraktika "Chemische Biologie Basis" (M-B10.1) und "Chemische Biologie Erweiterung" (M-10.2) auf. Die Studierenden erweitern und spezialisieren ihre experimentellen Methoden und Kompetenzen sowie ihre Kenntnisse der chemischen Literatur durch die Bearbeitung eines weiteren aktuellen Forschungsthemas in einer anderen als der für die Forschungspraktika "Chemische Biologie Basis" (M-B10.1) und "Chemische Biologie Erweiterung" (M-10.2) gewählten Arbeitsgruppe der bioanorganischen bzw. bioorganischen Chemie an der Fakultät der Chemie. Die Studierenden erhalten hierbei zudem einen Einblick in einen weiteren Forschungsschwerpunkt. Das Modul schließt die praktische Vorbereitung auf die Anforderungen der Masterarbeit ab.

Lehrinhalte

Das Praktikum ist ausschließlich als Forschungspraktikum konzipiert. Es soll im Zusammenhang mit entsprechenden Vorlesungen absolviert werden. Im Praktikum arbeiten die Studierenden in den einzelnen Arbeitskreisen an Forschungsprojekten mit. Sie erhalten zu Beginn ihrer praktischen Tätigkeit eine konkrete Aufgabe, die sie im Verlauf ihres Praktikums im Wesentlichen selbstständig bearbeiten.
Als Vorbereitung des Praktikums ist ein ausführliches Literaturstudium durchzuführen und ein kurzer Forschungsplan auszuarbeiten. Neben der experimentellen Arbeit und der Bewertung der gewonnenen Daten sind die erzielten Ergebnisse in einem schriftlichen Bericht zusammenzufassen sowie im Rahmen eines Kurzvortrages zu präsentieren.

Empfohlene Vorkenntnisse

Laborpraktische Fähigkeiten, die denen des Praktikums im Spezialisierungsmodul Anorganische Chemie bzw. Organische Chemie im Studiengang BA Chemie der Universität Bielefeld entsprechen, oder der Bachelorarbeit in Anorganischer bzw. Organischer Chemie.

Notwendige Voraussetzungen

Vorausgesetzte Module:
21-M-B1.1: Vertiefung Biochemie - Hochauflösende Strukturmethoden
21-M-B1.2: Vertiefung Biochemie - Signaltransduktion, Zellbiochemie
21-M-B9.1: Chemische Biologie - Theorie 15 LP

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Forschungspraktika werden in der Regel in den bioanorganischen und bioorganischen Arbeitsgruppen durchgeführt.

Forschungspraktika 21-M-B10 sind in verschiedenen Arbeitsgruppen zu absolvieren.

Abweichend können Forschungspraktika auf Antrag der/des Studierenden in anderen Arbeitsgruppen der Fakultät sowie außerhalb der Fakultät durchgeführt werden. In dem Antrag ist von dem Studierenden darzulegen, dass Lehrinhalte und Kompetenzen denen des Moduls 21-M-B10.3 entsprechen. Über den Antrag entscheidet der Dekan.

Modulstruktur: 1 SL, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Forschungspraktikum Chemische Biologie Praktikum mit Seminaranteil WiSe&SoSe 270h (240 + 30) 9 [SL] [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Forschungspraktikum Chemische Biologie (Praktikum mit Seminaranteil)

Seminarvortrag ca. 30 Minuten

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Forschungspraktikum Chemische Biologie (Praktikum mit Seminaranteil)

Portfolio bestehend aus Forschungsplan, Versuchsdurchfünrung und Protokollierung von Beobachtungen und Ergebnissen und Anfertigen eines schriftlichen Praktikumsberichts.

Portfolio unbenotet 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.