Modul 39-M-MBT1P Spezialisierung Angewandte Molekulargenetik Praktikum

Achtung: Auf dieser Seite wird ein eingestelltes Modulangebot angezeigt.

Fakultät

Modulverantwortliche*r

Es wurden noch keine Modulverantwortlichen benannt

Turnus (Beginn)

Wird nicht mehr angeboten

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Wissen zur Konstruktion und Anwendung gentechnisch veränderter Mikroorganismen in der Fermentationstechnik. Erstellung von Konzepten für gentechnische Strategien auch unter Nutzung von Software. Schulung der schriftlichen und mündlichen Präsentation von wissenschaftlichen Ergebnissen und deren Diskussion.
Die praktische Anwendung der erworbenen Fähigkeiten wird in Form eines Portfolios erarbeitet.

Lehrinhalte

Die Studierenden lernen im Praktikum gezielte Stammentwicklungen zu planen und mit gentechnische Methoden durchzuführen. Die geplanten Arbeiten, vor allem die gentechnischen Strategien, werden ausführlich protokolliert, schriftlich dargestellt und vor der praktischen Umsetzung gemeinsam diskutiert. Im Seminar wird den Studierenden u.a. die Gelegenheit geboten, mittels eines Vortrages und einer anschließenden Diskussion, die wissenschaftlichen Hintergründe über ein Thema das zur Aufgabenstellung des Praktikums passt, zu reflektieren und veröffentlichte Forschungsergebnisse anderer Arbeitsgruppen einzuschätzen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Die vorherige oder parallele Teilnahme an 39-M-MBT1T - Spezialisierung Angewandte Molekulargenetik Theorie ist hilfreich.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 uPr 1

Veranstaltungen

Praktikum Angewandte Molekulargenetik
Art Praktikum mit Seminaranteil
Turnus WiSe&SoSe
Workload5 150h (90 + 60)
LP 5 [Pr]

Prüfungen

Praktikum Angewandte Molekulargenetik (Praktikum mit Seminaranteil)
Art Portfolio
Gewichtung unbenotet
Workload -
LP2 -

Portfolio zur Planung, Konstruktion und Untersuchung eines gentechnisch veränderten Mikroorganismus
(aus wichtigem Grund im Ausnahmefall kann der praktische Teil des Portfolios auch als simuliertes Protokoll durchgeführt werden):

  • Versuchsdurchführung und Protokollierung von Beobachtungen und Ergebnissen
  • Anfertigen und Abgabe eines schriftlichen Versuchsprotokolls
  • Diskussion der Strategie zur Erreichung des gesteckten Zieles
  • Diskussion der laufenden Ergebnisse
  • Erstellen einer Präsentation zu einem Thema in Zusammenhang mit der gestellten Aufgabe
  • Abhalten der Präsentation
  • Beteiligung an der Diskussion zu der eigenen sowie der anderen Präsentationen

Aus wichtigem Grund im Ausnahmefall kann die Präsentation durch eine Hausarbeit (1500 -2000 Worte) ersetzt werden.

Weitere Hinweise

Bei diesem Modul handelt es sich um ein auslaufendes Angebot. Ein entsprechendes Angebot, um dieses Modul abzuschließen, wird bis maximal Sommersemester 2021 vorgehalten. Bisheriger Angebotsturnus war jedes Semester.

Der Modulverantwortliche war Prof. Dr. Karl Friehs. Bei Fragen zum Modul wenden Sie sich bitte an die*den amtierende*n Studiendekan*in.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Molekulare Biotechnologie / Master of Science [FsB vom 17.12.2012 mit Änderungen vom 01.08.2013, 02.03.2015, 30.09.2016 und 02.07.2018] 1. o. 2. o. 3. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.


Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe Navigation).
5
Workload (Kontaktzeit + Selbststudium)
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.