Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-LIT-M-LitAM5 Aufbau-Modul II: Fachphilologische Vertiefung Romanistik

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

13 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden besitzen ein umfangreiches methodologisches Instrumentarium zur Erschließung von literarischen Texten der romanischen Literaturen und Kulturen; sie besitzen vertiefte Kenntnisse in den jeweiligen Literatursprachen sowie ggf. in der passiven und aktiven Beherrschung der von ihnen im Rahmen einer Fachphilologie gewählten Fremdsprache.

Sie besitzen ein fachspezifisch geprägtes Wissen über Gattungs- und Epochenprobleme sowie erweiterte Fähigkeiten im gezielten Erkennen rhetorischer Figuren/Tropen sowie im Studium von formal-ästhetischen Merkmalen literarischer Texte. Sie kennen nationalsprachliche und nationalgeschichtliche Besonderheiten sowie die grundlegende und jeweils historisch und regional differenzierte Verflechtung von Literatur-, Gesellschafts- und Kommunikationsgeschichte.

Durch das Verfassen einer längeren Hausarbeit sind sie nach Abschluss des Moduls in der Lage, wissenschaftliche Texte zu verfassen, wobei im Falle von in der Fremdsprache abgefassten Arbeiten die wissenschaftliche Ausdruckskompetenz auch in dieser Sprache gefördert wird.
Im Rahmen der in diesem Modul vorgesehenen Übungen an literarischen Texten haben die Studierenden einen anschaulichen, gegenstandsbezogenen Zugang zum Material gewonnen, der die eher theoretisch-reflexiven Zugänge des Aufbaumoduls I ergänzt.

Lehrinhalte

Das Modul widmet sich der Vertiefung fachphilologischer Inhalte und Kenntnisse, die in Veranstaltungen der Romanistik zu erwerben sind. Zu den romanischen Literaturen und Kulturen werden jeweils drei aufeinander abgestimmte Veranstaltungen angeboten, die einerseits charakteristische fachphilologische Methoden der Textanalyse und Textinterpretationen einüben, andererseits ausgewählte literaturhistorische und gattungstheoretische Kenntnisse unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen soziokulturellen und historischen Kontexte vermitteln. Zentraler Bestandteil des Moduls ist einerseits das Verhältnis einer nationalphilologisch oder historisch und topographisch eingegrenzten Literatur zu jeweils 'anderen' Literaturen (europäische Literatur, Weltliteratur), andererseits die in einem ausgewählten Zeitraum zu beobachtenden Wechselbeziehungen zwischen Literatur-, Kultur- und Mediengeschichte.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Vorausgesetzte Module:
23-LIT-M-LitGM1: Grundlagenmodul 1: Allgemeine Literaturwissenschaft
23-LIT-M-LitGM2: Grundlagenmodul 2: Vergleichende Literaturwissenschaft/Literaturgeschichte

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 2 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Lehrveranstaltung 1 Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
Lehrveranstaltung 2 Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
Lehrveranstaltung 3 Seminar WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Lehrveranstaltung 1 (Seminar o. Vorlesung)

Der Umfang der Studienleistungen beträgt im Durchschnitt 1 Stunde pro Woche (0,5 LP oder 15 Zeitstunden im Semester). Die Studienleistungen können je nach Art der Veranstaltung, ihrer Inhalte, Unterrichtsformen und schwerpunktmäßig durch sie vermittelten Kompetenzen variieren und z.B. durch
a) Kurzreferate von ca. 5 Minuten,
b) Kurzpräsentationen im Umfang von 5 bis max. 10 Folien,
c) Protokolle (von ca. 2 Seiten),
d) Recherche-Aufgaben und Präsentation dieser Ergebnisse (1 Seite oder 5 Minuten) oder
e) Literaturlisten (von ca. 2 Seiten) erbracht werden.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Lehrveranstaltung 2 (Seminar o. Vorlesung)

Der Umfang der Studienleistungen beträgt im Durchschnitt 1 Stunde pro Woche (0,5 LP oder 15 Zeitstunden im Semester). Die Studienleistungen können je nach Art der Veranstaltung, ihrer Inhalte, Unterrichtsformen und schwerpunktmäßig durch sie vermittelten Kompetenzen variieren und z.B. durch
a) Kurzreferate von ca. 5 Minuten,
b) Kurzpräsentationen im Umfang von 5 bis max. 10 Folien,
c) Protokolle (von ca. 2 Seiten),
d) Recherche-Aufgaben und Präsentation dieser Ergebnisse (1 Seite oder 5 Minuten) oder
e) Literaturlisten (von ca. 2 Seiten) erbracht werden.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Lehrveranstaltung 3 (Seminar)

Vorgesehen ist eine Hausarbeit im Umfang von etwa 20 Seiten.

Hausarbeit 1 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.