Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 26-GW_PHIL Grundwissen Philosophie

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Modul "Grundwissen Philosophie" vermittelt einen Überblick über die Themen und Fragen, mit denen sich Philosophen befassen. Die Studierenden erwerben in den beiden Grundkursen einen Überblick über die wichtigsten Problemfelder der Praktischen und der Theoretischen Philosophie. Darüber hinaus lernen sie, philosophisch zu fragen und philosophisch zu argumentieren. Beide Grundkurse enden mit einer Klausur, in der das erlernte Überblickswissen abgefragt wird.

Lehrinhalte

Das Modul "Grundwissen Philosophie" macht die Studierenden in den beiden Grundkursen mit den wichtigsten Gebieten und Themen der Praktischen und der Theoretischen Philosophie bekannt, und zwar in historischer und systematischer Perspektive. Zu den Gebieten der Praktischen Philosophie gehören z.B. Normative Ethik, Angewandte Ethik, Metaethik, Philosophie der Politik, Rechts- und Sozialphilosophie, Ästhetik, Handlungstheorie. Zu den Gebieten der Theoretischen Philosophie gehören z.B. Wissenschaftstheorie, Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie, Logik, die Philosophie des Geistes, Religionsphilosophie.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Notwendigkeit von zwei Modulteilprüfungen: Der Grundkurs Praktische Philosophie vermittelt den Studierenden einen ersten Überblick über die Themen der Praktischen Philosophie, der Grundkurs Theoretische Philosophie einen ersten Überblick über die Themen der Theoretischen Philosophie. In beiden Fällen handelt es sich um grundlegendes philosophisches Wissen, welches in je einer Klausur abgefragt wird. Da das Modul nicht in einem Semester studiert werden kann, ist es für die Studierenden einfacher, sich auf zwei Klausuren getrennt vorzubereiten.

Modulstruktur: 2 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Grundkurs Praktische Philosophie Vorlesung WiSe 30h (30 + 0) 1 [Pr]
Grundkurs Theoretische Philosophie Vorlesung SoSe 30h (30 + 0) 1 [Pr]
Tutorium zum Grundkurs Praktische Philosophie

Es werden mehrere Tutorien angeboten, aus denen ein Tutorium auszuwählen ist.

Tutorium WiSe 60h (30 + 30) 2
Tutorium zum Grundkurs Theoretische Philosophie

Es werden mehrere Tutorien angeboten, aus denen ein Tutorium auszuwählen ist.

Tutorium SoSe 60h (30 + 30) 2

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Grundkurs Praktische Philosophie (Vorlesung)

In der 90minütigen Klausur werden die im Grundkurs Praktische Philosophie vermittelten Kenntnisse abgefragt.

Klausur 1 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Grundkurs Theoretische Philosophie (Vorlesung)

In der 90minütigen Klausur werden die im Grundkurs Theoretische Philosophie vermittelten Kenntnisse abgefragt.

Klausur 1 60h 2
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Philosophie / Bachelor [FsB vom 02.05.2012 mit Berichtigung vom 13.05.2016 und Änderung vom 05.09.2016] Ethik: Kleines Nebenfach (fw) 1. o. 2. zwei Semes­ter Pflicht
Philosophie / Bachelor [FsB vom 02.05.2012 mit Berichtigung vom 13.05.2016 und Änderung vom 05.09.2016] Wissenschaftsphilosophie: Kleines Nebenfach (fw) 1. o. 2. zwei Semes­ter Pflicht
Philosophie / Bachelor [FsB vom 02.05.2012 mit Berichtigung vom 13.05.2016 und Änderung vom 05.09.2016] Philosophie des Geistes: Kleines Nebenfach (fw) 1. o. 2. zwei Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.