Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-TXT-BaCL4 Informationsstrukturierung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Studierenden beherrschen das Instrumentarium konzeptioneller und logischer bzw. physikalischer Modellierung von Informationen anhand einer Einführung in weiterführende Dokumentgrammatikspezifikationen. Durch die darüber hinaus erfolgende Einführung in Techniken zur Verarbeitung und Analyse strukturierter Daten sind sie mit dem Prozess der Informationsmodellierung und -strukturierung ausgehend von der konzeptionellen über die logisch-formale Modellierung bis hin zur Instantiierung dieser Modelle in Form semi-strukturierter Dokumente und deren anschließender Verarbeitung vertraut.

Lehrinhalte

Das Modul behandelt Aspekte der Strukturierung von relevanten Informationen mittels Methoden der Texttechnologie bzw. Computerlinguistik. Dazu gehört neben weiterführenden
Formalismen für Dokumentgrammatiken und zur Definition von Auszeichnungssprachen (engl. Markup Languages) auch die Modellierung von Informationen mit Hilfe von Datenbanken.
Die Einführung in und die Nutzung von Spezifikationen für die Verarbeitung und das Retrieval derart strukturierter Informationen ergänzen das Modul um weitere anwendungsorientierte Komponenten.

Empfohlene Vorkenntnisse

Vorheriger Abschluss der Module BaCL1 und BaCL2 (bzw. BaCL2a) wird empfohlen.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 2 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Informationsstrukturierung Seminar WiSe 180h (60 + 120) 6 [SL]
Informationsstrukturierung 2 Seminar SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Informationsstrukturierung (Seminar)

Abhängig vom Veranstaltungstyp variiert die Form der Studienleistung und wird durch das Bearbeiten von Übungsaufgaben, das Lesen, Diskutieren und/oder Referieren von Texten oder durch die Durchführung von Programmieraufgaben (in Projekten) erbracht.
Die übliche Bearbeitungszeit hat einen Umfang von ca. 1-2 Stunden pro Woche.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Informationsstrukturierung 2 (Seminar)

Abhängig vom Veranstaltungstyp variiert die Form der Studienleistung und wird durch das Bearbeiten von Übungsaufgaben, das Lesen, Diskutieren und/oder Referieren von Texten oder durch die Durchführung von Programmieraufgaben (in Projekten) erbracht.
Die übliche Bearbeitungszeit hat einen Umfang von ca. 1-2 Stunden pro Woche.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

Im Regelfall erfolgt die benotete Modulprüfung durch Anfertigen einer Projektarbeit aus dem Themengebiet der Informationsstrukturierung mit Ausarbeitung im Umfang von 30 Stunden und im Regelfall von 12 Seiten.
Alternativ sind in Absprache mit der oder dem Lehrenden auch Hausarbeiten oder das Anfertigen eines Portfolios möglich.
Die Modulprüfung wird von einer oder einem Lehrenden des Moduls abgenommen. Die Studierenden zeigen durch die erfolgreich absolvierte Modulprüfung, dass sie über die in den Veranstaltungen des Moduls behandelten Themengebiete umfassende Kenntnisse verfügen und sie aktiv anwenden können.

Hausarbeit o. Portfolio o. Projekt mit Ausarbeitung 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Texttechnologie und Computerlinguistik / Bachelor [FsB vom 3.12.2012] Nebenfach (fw) 5. zwei Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.