Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 29-M10NF Privatrecht I

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Wintersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Modul vermittelt grundlegende Kenntnisse des Allgemeinen Teils des Bürgerlichen Gesetzbuchs, des allgemeinen Schuldrechts sowie des besonderen Schuldrechts. Insbesondere soll der Aufbau des BGB von den Studierenden nachvollzogen werden und eine Grundlage für das methodische Herangehen an Falllösungen gelegt werden.
Im Rahmen der Prüfungsleistung weisen die Studierenden nach, dass sie die spezifische Methodik der privatrechtlichen Falllösung beherrschen. Dies erfolgt anhand einfacher, für sie unbekannter Fälle aus dem Bereich des vertraglichen Schuldrechts. So erbringen sie den Nachweis, aufgrund des erworbenen Transferwissens solche Sachverhalte rechtlich überzeugend lösen zu können.

Lehrinhalte

Die Veranstaltung "Vertragsrecht I" führt in das Bürgerliche Recht ein. Es werden exemplarisch die bekannten Vertragstypen Kauf- und Mietvertrag besprochen. Anhand dieser Vertragstypen werden die Grundsätze des allgemeinen Teils des BGB sowie des allgemeinen Schuldrechts behandelt. Dabei werden Begriffe, Definitionen und Institute behandelt, die für alle nachfolgenden Bücher des BGB von grundlegender Bedeutung sind.
In der Veranstaltung "Vertragsrecht II" werden weitere Vertragsarten wie Werk-, Dienst- und Reisevertrag behandelt.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Vertragsrecht I Vorlesung WiSe 120h (60 + 60) 4
Vertragsrecht II Vorlesung SoSe 60h (30 + 30) 2 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Vertragsrecht II (Vorlesung)

Im Umfang von 120 Minuten.

Klausur 1 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.