Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-LIN-BaLinSK1 Grundlagen der Sprache und Kognition

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Nach Abschluss des Moduls "Grundlagen der Sprache und Kognition" kennen die Studierenden die grundlegenden geistes- und naturwissenschaftlichen Forschungstraditionen und deren methodisch qualitative und quantitative Umsetzung in der wissenschaftlichen Praxis.

Lehrinhalte

Die im Rahmen des Moduls angebotenen Veranstaltungen dienen der Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Vermittelt werden die Grundlagen wissenschaftlichen Denkens und der Sprachverarbeitung. Ein Schwerpunkt liegt in der Vermittlung von Methoden, die die Untersuchung psycho- und neurolinguistischer Fragestellungen ermöglichen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Für psycholinguistische Anwendungsbereiche und die dementsprechenden Berufsfelder sind umfassende methodische Kenntnisse von hoher Bedeutung. Deshalb werden zur Vorbereitung/Ergänzung folgende Veranstaltungen empfohlen:

  • Formale Methoden 1/2
  • Quantitative Methoden 1/2
  • Testtheorie und Evaluation
  • Annotation und Transkription 1/2

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 3 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Grundlagen der Sprache und Kognition Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL] [Pr]
Grundlagen der Sprache und Kognition Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]
Grundlagen der Sprache und Kognition Seminar o. Vorlesung WiSe&SoSe 90h (30 + 60) 3 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Grundlagen der Sprache und Kognition (Seminar o. Vorlesung)

Typischerweise handelt es sich um die Bearbeitung von Übungszetteln und/oder Lektüre mit Kurzzusammenfassungen oder Präsentation von wissenschaftlichen Artikeln. Evtl. kann die Studienleistung auch in einem kleineren Studienprojekt bestehen. Die übliche Bearbeitungszeit dieser Aufgaben hat einen Umfang von ca. 3-4 Stunden pro Woche.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Grundlagen der Sprache und Kognition (Seminar o. Vorlesung)

Typischerweise handelt es sich um die Bearbeitung von Übungszetteln und/oder Lektüre mit Kurzzusammenfassungen oder Präsentation von wissenschaftlichen Artikeln. Evtl. kann die Studienleistung auch in einem kleineren Studienprojekt bestehen. Die übliche Bearbeitungszeit dieser Aufgaben hat einen Umfang von ca. 3-4 Stunden pro Woche.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Grundlagen der Sprache und Kognition (Seminar o. Vorlesung)

Typischerweise handelt es sich um die Bearbeitung von Übungszetteln und/oder Lektüre mit Kurzzusammenfassungen oder Präsentation von wissenschaftlichen Artikeln. Evtl. kann die Studienleistung auch in einem kleineren Studienprojekt bestehen. Die übliche Bearbeitungszeit dieser Aufgaben hat einen Umfang von ca. 3-4 Stunden pro Woche.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Grundlagen der Sprache und Kognition (Seminar o. Vorlesung)

Die zweistündige Klausur wird regelmäßig am Ende des Wintersemesters im Rahmen einer der Veranstaltungen angeboten. Dabei werden die Inhalte aller 3 Veranstaltungen geprüft.

Klausur 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.