Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 40-M13 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsberatung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In diesem Modul erwerben die Studierenden Kompetenzen in der Analyse der Praxis der Gesundheitsberatung. Sie erschließen sich exemplarisch Wissen über Ziele, Aufgaben, Methoden und Herausforderungen in ausgewählten Praxisfeldern, z.B. in der Patientenedukation und -beratung, der Pflegeberatung, dem Case Management. Der Schwerpunkt liegt hier darauf, eigenständig zu recherchieren und zu erkunden, wie dieser Bereich entwickelt und organisiert ist, welche Institutionen/Anbieter existieren, wie sich deren Arbeitsweise, das verwendete Interventions-/Methodenrepertoire und auch der Grad der Konzeptentwicklung darstellen.

Die Studierenden erwerben in diesem Modul eine Reihe an ergänzenden wissenschaftlichen und methodischen Kompetenzen, so vor allem die Fähigkeit, sich ein wichtiges gesundheitswissenschaftliches Feld - Teilbereiche der Gesundheitsberatung - systematisch zu erschließen und vorhandenes (empirisches) Wissen zum Praxisfeld Gesundheitsberatung zu recherchieren. Dazu gehört die Fähigkeit, relevante Literatur zu identifizieren, anzueignen, zu verstehen, einzuschätzen und zu bewerten. Sie erwerben außerdem methodische Kompetenzen der Felderschließung (z.B. über Internetrecherchen, Experteninterinterviews, Methoden der Bedarfs- und Bedürfniserhebung) und führen eigene Felderkundungen/-erhebungen durch, werten sie aus und lernen, Ergebnisse zusammenzufassen und darzustellen.

Die Felderkundungen erfolgen projektförmig in einem festgelegten Zeitraum. Daher erwerben die Studierenden auch erste Fähigkeiten des Projekt- und Zeitmanagements sowie der eigenständigen ergebnisorientierten Arbeit in kleinen Teams. Damit wird ihre Fähigkeit zur Kooperation aber auch zur Selbststeuerung und zum Selbstlernen vertieft.
Den Erwerb dieser Kompetenzen weisen die Studierenden in einem Referat mit Ausarbeitung im Übungsanteil der Vorlesung nach.

Lehrinhalte

  • Methodische Arbeits- und Vorgehensweise bei der Felderschließung und Problemanalyse
  • Methoden der Gesundheitsberatung
  • Organisationen und Einrichtungen der Gesundheitsberatung (Struktur, Aufgaben, Zielsetzung, Methoden)
  • Grundlagen der Struktur-, Prozess- und Ergebnisevaluation gesundheitsbezogener Interventionen

Empfohlene Vorkenntnisse

Dieses Modul baut auf dem Modul 40-M8 auf. Der erfolgreiche Abschluss des Moduls 40-M8 wird erwartet.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
BHC46 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsberatung Vorlesung mit Übungsanteil SoSe 120h (60 + 60) 4 [Pr]

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
BHC46 Methoden und Praxisfelder der Gesundheitsberatung (Vorlesung mit Übungsanteil)

Die Modulprüfung besteht aus einem zusammenfassenden Bericht der exemplarischen Praxisfelderkundung. Sie wird in Form eines Referates mit Ausarbeitung von ca. 10 S. abgelegt (auch als Gruppenarbeit).

Referat mit Ausarbeitung 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 27.07.2018] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 17.10.2011 mit Änderung vom 01.03.2013 und Berichtigungen vom 15.01.2015 und 02.02.2015] 1-Fach (fw) 4. ein Semes­ter Wahl­pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.