Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 40-M6 Methoden der sozialwissenschaftlichen und demografischen Forschung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In diesem Modul lernen die Studierenden bewährte Methoden und Theorien der sozialwissenschaftlichen und demografischen Forschung kennen und werden befähigt, deren Bezug zur Sozial- und Gesundheitsforschung zu verstehen. Die Studierenden kennen nach dieser Veranstaltung die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der wichtigsten Methoden und Theorien und sind in der Lage, problem- und situationsspezifisch geeignete Methoden auszuwählen und anzuwenden. Sie können kleinere Befragungen (z. B. Mitarbeiterbefragungen in einem Unternehmen oder einer Institution) planen, durchführen und deskriptiv analysieren.

Die Studierenden erwerben in diesem Modul auch die Fähigkeit, den Einfluss der Veränderung demografischer Strukturen zu analysieren und verstehen. Dazu gehört das Verständnis der entsprechenden Theorien und die Beherrschung einfacher Methoden der demografischen Analyse und die Anwendung demografischer Maße. Dieser Teil von Modul 40-M6 setzt auch die Behandlung populationsbeschreibender Untersuchungen im ersten Teil des Moduls fort. Über die Behandlung einfacher demografischer Analysemethoden hinaus erlernen die Studierenden in diesem Modul auch die Anwendung von Sterbetafeln und der Methode der direkten Altersstandardisierung. Ferner wird auch auf theoretische Grundlagen zur Bevölkerungsstruktur und -dynamik eingegangen. Dadurch werden die Studierenden in die Lage versetzt, demografische Veränderungen sowie deren Ursachen und Konsequenzen nachzuvollziehen.

Den Erwerb der in diesem Modul erworbenen Kompetenzen weisen die Studierenden in einer Klausur nach.

Lehrinhalte

  • Sozialwissenschaftliche Forschung, Medienforschung, Bevölkerungsforschung
  • Theorien, Hypothesen, Operationalisierung, Variablen, Validität
  • Forschungsdesigns, Stichproben
  • Erhebungsinstrumente
  • Fragen, Fragebögen
  • Arbeit mit SPSS
  • Qualitative Forschungsdesigns
  • Bevölkerungsstrukturen und -dynamik
  • Fertilität, Mortalität, Wanderungen
  • Demografische Maße und bevölkerungssoziologische Theorien
  • Demografischer Wandel, demografische Transition
  • Alterung und ihre Wirkungen
  • Zuwanderung, Zuwanderer

Empfohlene Vorkenntnisse

Dieses Modul gehört zum Bereich Fachliche Basis. Die erfolgreiche Teilnahme an mindestens drei der Module 40-M1 bis 40-M4 wird dringend empfohlen.

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
BHC28b Methoden der empirischen Sozialforschung Vorlesung SoSe 60h (30 + 30) 2
BHC38 Methoden der demografischen Analyse Vorlesung WiSe 120h (60 + 60) 4

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

Die Modulprüfung wird in Form einer Klausur von 90 Minuten durchgeführt.
Die oder der Modulbeauftragte legt fest, wer die Modulprüfung abnimmt.

Klausur 1 120h 4
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Variante Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 27.07.2018] 1-Fach (fw) 2. zwei Semes­ter Pflicht
Health Communication / Bachelor of Science [FsB vom 17.10.2011 mit Änderung vom 01.03.2013 und Berichtigungen vom 15.01.2015 und 02.02.2015] 1-Fach (fw) 2. zwei Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.