Studieninformation
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 5-I-IP-MOM3 Zellbiologische und molekularbiologische Analysemethoden der molekularen Medizin

Fakultät

Modulverantwortliche*r

Turnus (Beginn)

Jedes Sommersemester

Leistungspunkte und Dauer

5 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Die Student*innen werden in die Lage versetzt, die erlernten Grundlagen der Zell- und Molekularbiologie mit der Anwendung von modernen und etablierten Methoden in diesen Disziplinen einzuordnen. Sie können die Relevanz molekularbiologischer Inhalte für die Medizin erklären und verfügen über integriertes Fachwissen über die Erforschung von molekularen Ursachen der Erkrankungen. Sie können die Grundlagen und aktuellen Methoden der Genom- und Postgenomforschung (Genom-, Transkriptom-, Proteom- und Metabolomforschung) einordnen. Anhand von Beispielen können sie die Herausforderungen der Suche und Integration von Krankheits-assoziierten Biomarkern in Diagnose und Therapieansätzen erklären.

Lehrinhalte

Im Rahmen der Veranstaltung werden, aufbauend auf den im Kerncurriculum vermittelten Grundlagen der Zellbiologie und Mikrobiologie, die für die Profilbildung „Molekulare Medizin“ relevanten Themen vorgestellt. Das Modul besteht aus zwei Vorlesungen. Die Vorlesung „Genom- und Postgenomforschung in der molekularen Medizin“ stellt vertiefend die Bedeutung der Molekularbiologie für die Medizin vor. Entlang der Begriffe Genom – Transkriptom – Proteom – Metabolom wird die Rolle der einzelnen Ebenen der Molekularbiologie mit Bezug auf deren Funktion im Menschen vorgestellt. Exemplarisch wird auf den Einsatz moderner Methoden zu Erforschung von Fehlfunktionen wie Mutationen, splicing Defekten, fehlerhaften Proteinfaltungen und metabolischen Entgleisungen als Ursachen von Erkrankungen eingegangen. Aktuelle Erkenntnisse der Erforschung des Mikrobioms des Menschen und dessen Beitrag zur gesundheitlichen Status und Physiologie des Menschen werden erörtert. In einer zweiten Vorlesung wird die Rolle der modernen Zellbiologie in der Medizin vertiefend dargestellt. Diese Vorlesung vermittelt, ausgehend von den Grundlagen der Regulation von Zelldifferenzierung und der Signaltransduktion die Vielfalt der Stammzellen, ihre Anwendung in der klinischen Forschung und deren mögliche Rolle in einer Therapie.

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundkenntnisse in Zell- und Mikrobiologie; Aufbau und Funktionen von Zellen und Geweben;
grundlegende theoretische Kenntnisse von molekularen Analysemethoden

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Modulstruktur: 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Genom- und Postgenomforschung in der molekularen Medizin Vorlesung SoSe 60h (30 + 30) 2
Methoden der Zellbiologie in der molekularen Medizin Vorlesung SoSe 60h (30 + 30) 2

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

mündl. Prüfung im Umfang von 20 Minuten oder Klausur im Umfang von 60 Minuten

Klausur o. mündliche Prüfung 1 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Medizin / Staatsprüfung [Studien- und Prüfungsordnung vom 15.02.2021] Molekulare Medizin 4. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.