Studieninformation
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 23-LIN-MaMP Masterarbeit/-projekt

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

30 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

In diesem Modul werden die Studierenden zur selbstständigen Konzeption und Durchführung eines Forschungsprojekts und dessen kritischen Bewertung befähigt. Das heißt, die Studierenden sind in der Lage einen von Ihnen durch eine konkrete Fragestellung thematisch sinnvoll eingegrenzten Forschungsgegenstand mithilfe einschlägiger Forschungsmethoden zu untersuchen. Das dabei verfolgte Vorgehen und die erzielten Ergebnisse werden in den Rahmen existierender Arbeiten des dazugehörigen Forschungsgebiets eingeordnet. Die Studierenden zeigen damit, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Frist eine linguistische Fragestellung nach wissenschaftlichen Grundsätzen zu bearbeiten und angemessen schriftlich darzustellen.
In enger Verbindung dazu sind die durch den vorgesehenen Besuch des Kolloquiums angestrebten Fähigkeiten zur Präsentation und Diskussion wissenschaftlicher Fragestellungen und Untersuchungen zu verstehen.

Lehrinhalte

Das Thema der Masterarbeit steht in der Regel in engem Zusammenhang mit den Forschungsgegenständen des von den Studierenden absolvierten Profils des Studiengangs. Aber auch profilübergreifende Projekte sind möglich. Die Masterarbeit soll an die laufende Forschung der linguistischen Arbeitsgruppen der Fakultät angebunden sein und diese Forschungsvorhaben in inhaltlicher und methodischer Weise ergänzen.

Empfohlene Vorkenntnisse

Abschluss der übrigen Module

Notwendige Voraussetzungen

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Studierenden haben die Möglichkeit, aus dem Angebot von Forschungs- und Examenskolloquia ein für die Präsentation ihrer Arbeit geeignetes Kolloquium auszuwählen, in dessen Rahmen die Vorstellung der Masterarbeit stattfinden kann.

Modulstruktur: 1 SL, 1 bPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Forschungskolloquium Kolloquium o. Seminar WiSe&SoSe 60h (30 + 30) 2 [SL]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Forschungskolloquium (Kolloquium o. Seminar)

Vorstellung des eigenen Masterprojekts in einer Sitzung, Dauer ca. 45 Minuten plus anschließender Diskussion

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Veranstaltungsübergreifend

Die Bearbeitungszeit der Masterarbeit beginnt mit der Ausgabe des Themas und beträgt 6 Monate. Thema und Aufgabenstellung müssen so beschaffen sein, dass die Bearbeitung im Rahmen des vorgesehenen Workloads von 28 LP (840 Stunden) möglich ist. Die Arbeit hat in der Regel einen Umfang von 70-80 Seiten und ist fristgerecht beim Prüfungsamt einzureichen.
In einem ersten Beratungsgespräch verständigen sich der/die Studierende und die die Arbeit betreuende Person auf das Thema der Masterarbeit; der/die Studierende präsentiert einen Arbeitsplan, der mit der betreuenden Person abgestimmt wird. Die Masterarbeit wird nach der Ausgabe des Themas unter Nennung des Themenvorschlags im Prüfungsamt angemeldet. Der Ausgabezeitpunkt ist dabei aktenkundig zu machen.
In weiteren Beratungsgesprächen verschafft sich die betreuende Person einen Überblick über den Arbeitsstand und regt ggf. gemeinsam mit dem/der Studierenden eine Eingrenzung des Themas der Arbeit an.
Weitere Regelungen zur Masterarbeit ergeben sich aus der Masterprüfungsordnung.

Masterarbeit 1 840h 28
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.