Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Modul 21-M-B8.3 Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie - Spezialisierung

Fakultät

Modulverantwortliche/r

Turnus (Beginn)

Jedes Semester

Leistungspunkte und Dauer

10 Leistungspunkte

Die Angaben zur Moduldauer finden Sie bei den Studiengängen, in denen das Modul verwendet wird.

Kompetenzen

Das Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie - Spezialisierung beinhaltet eine Einarbeitung in eine neue wissenschaftliche Thematik mittels Anwendung der in 21-M-B1.2 und 21-M-B7.1 erlernten Kompetenzen sowie ausführlicher Literaturstudien und Datenbank-Recherchen zur Vertiefung und Verfestigung der in 21-M-B8.2 erlernten Kompetenzen.
Erweiterung des Repertoires an modernen biochemischen, molekularbiologischen und zellbiologischen Methoden.

  • Verfestigung bereits erlernter Methoden sowie deren Anwendung auf neue Versuchsvorhaben.
  • Vertiefung der Kompetenzen in Versuchsplanung, Zeitmanagement, Dokumentation und Ergebnisinterpretation.
  • Erstellen eines weiterführenden Forschungsplans für die Masterarbeit.

Das Modul schließt die praktische Vorbereitung auf die Anforderungen der Masterarbeit ab.

Lehrinhalte

Das Praktikum ist ausschließlich als Forschungspraktikum konzipiert. Es soll im Zusammenhang mit einem entsprechenden Seminar absolviert werden. In dem Praktikum arbeiten die Studierenden in den einzelnen Arbeitskreisen an Forschungsprojekten mit. Zu Beginn erhalten die Studierenden eine konkrete Aufgabe, die sie im Verlauf ihres Praktikums unter Anleitung, aber möglichst selbständig bearbeiten. Dieses Vorgehen führt zu eigenständigem Erwerb von Wissen, Fertigkeiten und Qualifikationen. Herangehensweisen bei der Lösung eines biochemischen Problems werden genauso trainiert wie die kritische Bewertung und Interpretation der erhaltenen Daten. Neben der experimentellen Arbeit gehört zu dem Praktikum ein ausführliches Literaturstudium und ggf. das Ausarbeiten eines weiterführenden Forschungsplans.
Das Forschungspraktikum schließt mit der Abfassung eines schriftlichen Berichts (in wissenschaftlicher Form) und einer Präsentation der Ergebnisse. Als Grundlage hierfür muss das Protokollieren der täglichen Arbeit in einem Laborbuch trainiert werden.

Empfohlene Vorkenntnisse

Notwendige Voraussetzungen

Vorausgesetzte Module:
21-M-B1.2: Vertiefung Biochemie - Signaltransduktion, Zellbiochemie
21-M-B7.1: Immunologie 10 LP
21-M-B8.1: Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie - Basis

Erläuterung zu den Modulelementen

Die Forschungspraktika der Module 21-M-B8 sind in verschiedenen Arbeitsgruppen durchzuführen.

Modulstruktur: 1 SL, 1 uPr 1

Veranstaltungen

Titel Art Turnus Workload (Kontaktzeit + Selbststudium) LP2
Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie Praktikum mit Seminaranteil WiSe&SoSe 270h (240 + 30) 9 [SL] [Pr]

Studienleistungen

Veranstaltung Workload LP2
Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie (Praktikum mit Seminaranteil)

Seminarvortrag von ca. 30 Minuten.

siehe oben siehe oben
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

Prüfungen

Organisatorische Zuordnung Art Gewichtung Workload LP2
Forschungspraktikum Zelluläre Biochemie (Praktikum mit Seminaranteil)

Portfolio bestehend aus Forschungsplan, Versuchsdurchführung und Protokollierung von Beobachtungen und Ergebnissen, Anfertigen eines schriftlichen Praktikumsberichtes sowie einer mündlichen Präsentation der Ergebnisse.

Portfolio unbenotet 30h 1
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.

In diesen Studiengängen wird das Modul verwendet:

Studiengang Profil Empf. Beginn 3 Dauer Bindung 4
Biochemie / Master of Science [FsB vom 27.07.2018] Zelluläre Biochemie 3. ein Semes­ter Pflicht

Automatische Vollständigkeitsprüfung

In diesem Modul kann eine automatische Vollständigkeitsprüfung vom System durchgeführt werden.

Legende

1
Die Modulstruktur beschreibt die zur Erbringung des Moduls notwendigen Prüfungen und Studienleistungen.
2
LP ist die Abkürzung für Leistungspunkte.
3
Die Zahlen in dieser Spalte sind die Fachsemester, in denen der Beginn des Moduls empfohlen wird. Je nach individueller Studienplanung sind gänzlich andere Studienverläufe möglich und sinnvoll.
4
Erläuterungen zur Bindung: "Pflicht" bedeutet: Dieses Modul muss im Laufe des Studiums verpflichtend absolviert werden; "Wahlpflicht" bedeutet: Dieses Modul gehört einer Anzahl von Modulen an, aus denen unter bestimmten Bedingungen ausgewählt werden kann. Genaueres regeln die "Fächerspezifischen Bestimmungen" (siehe rechtes Menü).
SL
Studienleistung
Pr
Prüfung
bPr
Anzahl benotete Modul(teil)prüfungen
uPr
Anzahl unbenotete Modul(teil)prüfungen
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.
Diese Leistung kann gemeldet und verbucht werden.