Studieninformation
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
Master of Education >  Erziehungswissenschaft Integrierte Sonderpädagogik mit dem Berufsziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung  >

"Erziehungswissenschaft Integrierte Sonderpädagogik mit dem Berufsziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung" / Master of Education: Erziehungswissenschaft Integrierte Sonderpädagogik mit dem Berufsziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung

Kurzinformationen zum Fach

Dieser Master of Education richtet sich in erster Linie an Absolvent_innen der Bachelor- und Masterstudiengangsvarianten mit dem Berufsziel Lehramt Grundschule bzw. Lehramt Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule mit dem Studienschwerpunkt Integrierte Sonderpädagogik (ISP/G) bzw. (ISP/HRSGe) an der Universität Bielefeld.
Diesen Absolvent_innen können aus ihrem bisherigen Studium Leistungen im Umfang von bis zu 60 Leistungspunkten anerkannt werden.

Die Absolvent_innen verfügen sowohl über eine Ausbildung in den zwei sonderpädagogischen Fachrichtungen "Lernen" und "Emotionale und Soziale Entwicklung" als auch über die Qualifikation in den entsprechenden allgemeinen Lehrämtern (HRSGe bzw. G). Weiterhin wird durch die Integration bildungswissenschaftlicher und sonderpädagogischer Module eine umfangreichere bildungswissenschaftliche Ausbildung ermöglicht als es in traditionellen sonderpädagogischen Studiengängen der Fall ist.

Die Absolvent_innen werden daher in besonderer Weise qualifiziert sowohl für die Arbeit in inklusiven Modellen wie dem gemeinsamen Lernen als auch für die Arbeit an den entsprechenden Förderschulen. Dabei werden neben den sachlich-fachlichen Kompetenzen auch systemische und kommunikative Kompetenzen vermittelt, die für die Tätigkeit im Kontext einer inklusiven Unterrichtung, aber auch an Förderschulen sowie im Zusammenhang mit sonderpädagogischen Beratungs- und Unterstützungssystemen besonders bedeutsam sind.

Die Doppelqualifikation der Absolvent_innen trägt dazu bei, die Herausforderungen einer inklusiven und kooperativen Unterrichtung und Förderung anzunehmen, zur Weiterentwicklung einer Schule für alle Kinder beizutragen und sowohl die Konstruktionen der Sonderpädagogik als auch die blinden Flecken der allgemeinen Schulpädagogik kritisch infrage zu stellen.

Die Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie das Lehrangebot für diesen Studiengang im eKVV.

Eine Übersicht der Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen stellt die zentrale Studienberatung zur Verfügung.

Formalia / Wichtige Informationen

Studienbeginn

Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester aufgenommen werden. Das Lehrangebot ist auf einen Studienbeginn im Wintersemester ausgerichtet. Eine Studienberatung zur Planung des Studienverlaufs wird empfohlen.

Studiendauer und -umfang

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Das Studium Erziehungswissenschaft Integrierte Sonderpädagogik mit dem Berufsziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung Erziehungswissenschaft Integrierte Sonderpädagogik mit dem Berufsziel Lehramt für sonderpädagogische Förderung umfasst 120 Leistungspunkte.

Zugangsvoraussetzungen

Zugang zum Master of Education hat, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern nachweist. Die Anforderungen an die Qualifizierung des ersten Abschlusses richten sich nach dem angestrebten Lehramt.

Ein erster Abschluss für einen Master of Education-Studiengang mit dem Berufsziel eines Lehramtes ist grundsätzlich qualifiziert, wenn an der Universität Bielefeld der Studienabschluss im Bachelor (nach der Bachelorprüfungsordnung (BPO) für das Studienmodell 2011) mit einer entsprechenden Ausrichtung (Berufsziel und Fächerwahl) absolviert wurde.

Andere Abschlüsse können qualifiziert sein, wenn jeweils für das angestrebte Lehramt Leistungen nachgewiesen werden, die denen des zuvor genannten Bachelorstudiengangs im Wesentlichen entsprechen. Das können z.B. Abschlüsse sein mit

  1. dem Berufsziel eines anderen Lehramtes,
  2. einer anderen Fächerwahl,
  3. mit fachwissenschaftlicher Ausrichtung oder
  4. einem Abschluss von einer anderen Hochschule/Universität.

Der Zugang kann ggf. unter der Auflage erfolgen, Angleichungsstudien abzuschließen.

Das Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen wird jeweils in einem Bewerbungsverfahren überprüft.

Die genauen Regelungen zum Zugangsverfahren sind der "Prüfungs- und Studienordnung für das Master of Education-Studium" (siehe rechtes Seitenmenü) zu entnehmen.

Für den Zugang zum Vorbereitungsdienst ("Referendariat") sind Kenntnisse in zwei Fremdsprachen nachzuweisen. Dies erfolgt in der Regel bereits über das Abiturzeugnis. Fragen hierzu beantwortet die Beratung in der Bielefeld School of Education (BiSEd). Sollten darüber hinaus weitere Regelungen zu Sprachanforderungen bestehen, werden diese nachfolgend kursiv aufgeführt.

Weitere Informationen zum Zugang und zu den Voraussetzungen für die Profile „Grundschulen“ oder „Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen“ finden Sie in den „Fächerspezifischen Bestimmungen (FsB)“ im rechten Seitenmenü.

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung  1

Die Studienplätze für diesen Studiengang unterliegen keinen Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus).

Die Bewerbung erfolgt online über das Studierendensekretariat.

Bewerbungsfrist ist der 15.07. für ein Wintersemester und der 15.01. für ein Sommersemester.

Hinweise zu den einzureichenden Unterlagen entnehmen Sie bitte dem Bewerbungsportal.

Sobald Sie positive Nachrichten im Online-Portal erhalten haben (Zugangsbescheid), können Sie sich innerhalb der gesetzten Frist einschreiben bzw. umschreiben.

Die Einschreibungsunterlagen können beim Studierendensekretariat der Universität Bielefeld mittels der Online-Einschreibehilfe ausgefüllt werden.

Nähere Informationen und Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie auch auf den Seiten des Studierendensekretariats.

Weiterführende Links

Legende

1

Die Angaben zu Zulassungsbeschränkungen / Numerus clausus beziehen sich auf die Bewerbung zum Wintersemester 2017/18 und Sommersemester 2018.