"Politische Kommunikation" / Master of Arts

FsB vom 01.02.2011 mit Änderung vom 03.04.2013

Übergangsbestimmungen

Dieser Eintrag basiert auf den Fächerspezifischen Bestimmungen (FsB) für das Fach Politische Kommunikation vom 01.02.2011 mit Änderung vom 03.04.2013.
Diese FsB gelten für alle Studierenden, die sich vor dem Wintersemester 2013/2014 für einen Masterstudiengang mit dem Fach Politische Kommunikation an der Universität Bielefeld eingeschrieben haben und dieses Fach bis zum Ende des Wintersemesters 2015/2016 abschließen.
Mit Beginn des Sommersemesters 2016 bis einschließlich Wintersemester 2023/24 kann das Studium abgeschlossen werden nach den Fächerspezifischen Bestimmungen vom 22.07.2013 mit der Änderung vom 17.03.2014.
Mit Beginn des Sommersemesters 2024 gelten auch für diese Studierenden die Fächerspezifischen Bestimmungen für den Masterstudiengang mit dem Fach Politikwissenschaft vom 15.05.2019.

Hinweis: Alle Studierenden, die nicht nach den aktuellen FsB studieren, können vor dem oben genannten Zeitraum gemäß der Bestimmungen in Ziffer 9 (3) der Fächerspezifischen Bestimmungen vom 22.07.2013 mit der Änderung vom 17.03.2014 oder Ziffer 9 (3) der Fächerspezifischen Bestimmungen für den Masterstudiengang mit dem Fach Politikwissenschaft vom 15.05.2019 nach einer der beiden neueren Bestimmungen studieren, wenn sie einen entsprechenden Antrag stellen. Sollten die Studierenden diese Möglichkeit nicht nutzen, werden sie ab den jeweils oben genannten Semestern in ihre nächst gültigen FsB ohne Antrag überführt.

Kurzinformationen zum Fach

Der Masterstudiengang „Politische Kommunikation“ vermittelt die soziologische Analyse politischer Prozesse und Strukturen aus einer primär systemtheoretischen Perspektive. Politische Kommunikation beschränkt sich demnach nicht auf die öffentliche Darstellung von Politik oder auf das Wechselspiel von Politik und Medien, sondern umfasst auch den Einsatz und die Legitimierung von Macht, die Organisation politischer Entscheidungen und die Artikulation politischer Interessen und Meinungen. Schwerpunkte des Studiums sind:

  • Politische Macht und Legitimität
  • Öffentliche Meinung und Massenmedien
  • Weltpolitik und Global Governance
  • Wissens- und Risikoverarbeitung in politischen Organisationen

Der Masterstudiengang "Politische Kommunikation" zielt vorrangig auf die Vermittlung von wissenschaftlicher Forschungsorientierung und -kompetenz. Durch interdisziplinäre Anbindungen und die inhaltlichen Schwerpunkte qualifiziert er für Tätigkeiten in der Wissenschaft, in (internationalen) politischen Organisationen und Organisationen der politischen Öffentlichkeit (NGOs), in Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Politikberatung (consulting) und wissenschaftlichen Politikbegleitung (Forschungsinstitute, Referententätigkeit in der Politik).

Die Lehrveranstaltungen

Für dieses Studienangebot wurde im eKVV (noch) kein Lehrangebot veröffentlicht.

Eine Übersicht der Einführungs- und Orientierungsveranstaltungen stellt die zentrale Studienberatung zur Verfügung.

Formalia / Wichtige Informationen

Studienbeginn

Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester aufgenommen werden. Das Lehrangebot ist auf einen Studienbeginn im Wintersemester ausgerichtet. Eine Studienberatung zur Planung des Studienverlaufs wird empfohlen.

Studiendauer und -umfang

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester.

Das Studium Politische Kommunikation umfasst 120 Leistungspunkte.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Masterstudium erhält Zugang, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern nach Maßgabe der Fächerspezifischen Bestimmungen nachweist.

Bitte lesen Sie in jedem Fall die konkreten Zugangsvoraussetzungen für diesen Masterstudiengang in den Fächerspezifischen Bestimmungen (PDF).

Abschlüsse von akkreditierten Bachelorausbildungsgängen an Berufsakademien sind Bachelorabschlüssen von Hochschulen gleichgestellt.

Bewerber*innen mit einem im Ausland erworbenen Abschluss erhalten Zugang, sofern der erworbene Studienabschluss hierfür als ausreichend erachtet wird und die erforderlichen Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Weitere Hinweise zu den sprachlichen Zugangsvoraussetzungen

Bewerbung, Zulassung und Einschreibung  1

Die Studienplätze für diesen Studiengang unterliegen örtlichen Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus). Sie müssen sich innerhalb der aktuell geltenden Bewerbungsfristen bewerben.

Sobald Sie eine positive Nachricht im Bewerbungs- und Statusportal erhalten haben (Zugangsbescheid der Fakultät) und zusätzlich den Zulassungsbescheid des Studierendensekretariats erhalten haben, können Sie innerhalb der gesetzten Frist den Antrag auf Einschreibung stellen. Sofern Sie bereits an der Universität Bielefeld eingeschrieben sind, müssen Sie einen Antrag auf Umschreibung stellen. Nach Ablauf der Frist wird der Studienplatz weiter vergeben.

Auf den Seiten des Studierendensekretariats finden Sie nähere Informationen zum Bewerbungsprozess sowie Hinweise zum Einschreibungsverfahren.

→ Zum Bewerbungsportal

Weiterführende Links

Legende

1

Die Angaben zu Zulassungsbeschränkungen / Numerus clausus beziehen sich auf die Bewerbung zum Wintersemester 2022/23 und Sommersemester 2023.