Hintergrundbild
Personen-Piktogramm
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Druckversion  Sprachumschaltung
 

Frau Dipl.-Soz. Manuela Freiheit: Kontakt

Bild der Person
1. Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung / WissenschaftlerInnen
E-Mail
manuela.freiheit@uni-bielefeld.de  
Telefon
Klicken Sie hier um den Webdialer der Universität aufzurufen +49 521 106-3383  
Fax
+49 521 106-6415  
Büro
Gebäude X E1-256 Lage-/Raumplan
Briefkasten
Gebäude X / E1 - weiße IKG-Briefkästen
2. Fakultät für Erziehungswissenschaft / AG 2 - Sozialisation
Aufgabenbeschreibung
Lehre WS16/17 
Sprechzeiten

.

 

Curriculum Vitae

  • seit 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Soziologische Analyse des bewegungsförmigen Rechtsextremismus«, Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld.
  • 2012 - 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt »Mehrfachtäterschaft im Jugendalter. Soziale Hintergründe wiederholter Gewalttätigkeit. Verlaufsperspektiven«, Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung, Universität Bielefeld.
  • 09/2011 Gastwissenschaftlerin an der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation, Columbia University, New York City, USA.
  • 2008 - 2011 Promotionsstipendiatin im DFG-Graduiertenkolleg »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: Ursachen, Phänomenologie, Konsequenzen« am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung«, Universität Bielefeld/Marburg.
  • 2008 - 2009 Berufsbegleitende Weiterbildung »MuseumsManagement für Volontäre/innen«, Weiterbildungszentrum Freie Universität Berlin
  • 2008 Kuratorische Assistenz des Medien Fassaden Festival, Berlin.
  • 2005 Mitarbeit bei der Erstellung der Studie »Neukölln – Probleme und Potentiale eines Berliner Bezirks. Ein Aufriss« im Auftrag der Freudenberg-Stiftung, ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, Berlin.
  • 2004/05 Forschungspraktikum Interkulturelle Kommunikation: Erstellung eines Kurzfilms zum Thema deutsch-russischer Begegnungen in Berlin und St. Petersburg mit dem Titel »Das Leben klappert wie eine Draisine« (26min), gefördert durch die Freie Universität Berlin, Institut für Soziologie.
  • 10/2002 - 09/2007 Studium der Diplom-Soziologie, Nebenfächer: Kunstgeschichte, Publizistik/Kommunikationswissenschaft, Freie Universität Berlin. Abschluss: Diplom-Soziologin. Thema der Diplomarbeit: »Antisemitismus und Islamophobie – (k)ein Vergleich?«.
  • 2001 Studentische Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt »Europäisierung und nationale Öffentlichkeiten« (Prof. Bernhard Giesen) am Fachbereich für Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz.
  • 10/1999 - 09/2002 M.A.-Studium der Soziologie, Nebenfächer: Kunst- und Medienwissenschaft, Universität Konstanz. Abschluss: Zwischenprüfung.

Aktuelle Forschungsthemen

Dissertationsprojekt

  • zum Thema »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im lokalen Raum – Konflikte und Potentiale durch Verschiebung von Bevölkerungsstruktur und Nachbarschaftscharakter«, in Kooperation mit Kristina Seidelsohn (Prof. Wilhelm Heitmeyer, Prof. Mathias Bös)

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Konflikt- und Gewaltforschung
  • Antisemitismus- und Vorurteilsforschung
  • Räumliche und soziale Ungleichheit
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung

Quicklinks

E-Mailverteiler