Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

310451 Wettbewerbspolitik (V) (SoSe 2018)

Inhalt, Kommentar

Achtung: am 21.6. 2018 entfällt die Vorlesung!

Themenübersicht:

I. Grundlagen
Im ersten Teil wird die Funktion des Wettbewerbs diskutiert, sowie verschiedene existierende Leitbilder für die Wettbewerbspolitik beleuchtet. Weiters werden Überlegungen zur Feststellung von Marktmacht und Marktbeherrschung aus der Vorlesung ‚Industrieökonomik’ vertieft.

II. Marktbeherrschende Einzelunternehmen und Oligopole
Im zweiten Teil der Veranstaltung betrachten wir wettbewerbsgefährdende Strukturen des Marktes und ihre Auswirkungen.

Unter anderem werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:
1)In der Vorlesung ‚Industrieökonomik’ wurde bereits gezeigt, dass auf einem Markt mit Monopolstellung des Anbieters überhöhte Preise und eine verringerte Konsumentenrente sowie statische Wohlfahrt vorliegt, im Vergleich zu einem Markt mit vollständiger Konkurrenz. In der Realität treten diese echten Monopole kaum auf, allerdings existieren eine Reihe von offenen Märkten auf denen einzelne Unternehmen eine beherrschende Stellung erlangen und halten. Mithilfe einfacher Modelle werden wir überlegen, wie sich potenzielle Konkurrenz auf das Verhalten eines solchen dominanten Unternehmens auswirkt und welche Bedeutung Markteintrittsschranken haben. Wir betrachten weiters die Auswirkungen der Höhe von Markteintrittsschranken auf die Wohlfahrt.

2) Ein weiterer Punkt ist die Betrachtung von Oligopolmärkten. Aufbauend auf den Betrachtungen zu nicht-abgestimmtem Verhalten aus der ‚Industrieökonomik’ analysieren wir welche Probleme aus wettbewerbspolitischer Sicht sich durch abgestimmtes paralleles Verhalten der Marktteilnehmer sowie durch Konzentration von Marktmacht in Kartellen ergeben. Wir untersuchen die Auswirkungen derartiger oligopolistischer Strukturen auf die Gewinne der Unternehmen und die Wohlfahrt am Markt.

III. Zusammenschlüsse
Im dritten Teil dieser Veranstaltung analysieren wir sowohl horizontale als auch vertikale Zusammenschlüsse von Unternehmen aus wettbewerbstheoretischer und wettbewerbspolitischer Sicht.

IV. Natürliche Monopole
Auf Märkten, in denen die marginalen Produktionskosten mit der Produktionsmenge abnehmen, kann kein Wettbewerb zwischen mehreren Produzenten entstehen. Im Rahmen des letzten Teiles der Veranstaltung beschäftigen wir uns mit derartigen natürlichen Monopolen und diskutieren die Notwendigkeit und die Möglichkeiten ihrer Regulierung.

Literaturangaben
• Schmidt, I., Wettbewerbspolitik und Kartellrecht, Lucius & Lucius, 2005.
• Knieps, G., Wettbewerbsökonomie,Springer, 2008.
• Bester, H., Theorie der Industrieökonomik, Springer, 2012.
• Martin, S., Industrial Economics: Economic Analysis and Public Policy, Prentice Hall, 1994.
• M. Motta, Competition Policy: Theory and Practice, Cambridge Univ. Press, 2004.
• U. Schwalbe und D. Zimmer, Kartellrecht und Ökonomie, Verlag Recht und Wirtschaft, 2011.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
31-M22 Profilmodul Wettbewerb Wettbewerbspolitik Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Sportwissenschaft / Master (Einschreibung bis SoSe 2014) BWL 5 Wahlpflicht 2  
Studieren ab 50    
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
TeilnehmerInnen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges