Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

996023 Production or Consumption? Deconstructing a Guiding Difference of Modernity (BS) (WiSe 2017/2018)

Einrichtung
Bielefeld Graduate School in History and Sociology
Art(en) / SWS
BS /
Zeitraum
16.01.2018-17.01.2018
Voraussichtl. Wiederholung
Sprache
Diese Veranstaltung wird komplett in englischer Sprache gehalten

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
Block X-B2-103 16.01.2018-17.01.2018

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bielefeld Graduate School In History And Sociology / Promotion Theory and Methods Classes   0.5 Theory Class  

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Öffnung

Geöffnet für Hörer/-innen anderer Fakultäten 

Inhalt, Kommentar

The renaissance of heterodox approaches in economic history over the last decades has significantly enlarged the scope of this field. This trend mainly benefits from the cultural and social sciences and has fostered research on phenomena that cut across the classic schemes of economics. For instance, various studies focus on raw materials and industrial products such as chocolate, dyes, coffee, and cotton, to name only a few. Others follow nonhuman actants on their transnational pathways. Drawing on new institutional economics, scholars also analyze the role that nomenclatures and expectancies of actors play in the establishment and stabilization of large supply networks or commodity chains. Despite these efforts, the conceptual pair of production and consumption is still structuring popular sociological and historiographical narratives to a large degree. Against this background, the seminar not only aims at deconstructing and historicizing the theoretical implications of this guiding difference of modernity by taking at a close look at some of its historical and present aspects. We also ask to what extent is has influenced – an still influences – economic activities themselves. The topics to be discussed may include e.g. classical and neoclassical economic theory, the policy worlds of (illicit) drugs markets, or the opposition of consumer society and work society.

Preliminary program

Tuesday, January 16
Introduction (10.15-10.45h)

Part I. How the guiding difference was established in economic thought

Session 1 (10.45-12.15h): Theories value in early modern and classical thought
• Land as the source of value in physiocratic thought: Cantillon 1755, ch. 1-13
• Labor and production-side theories of value: Smith 1776, vol. I, book I, ch. V, pp. 44-50 and vol. II, book II, ch. III (pp. 1-33)

Session 2 (13.15-15.15h): From apologies of consumption to the guiding difference?
• Early modern apologies of (domestic) consumption: Appleby 1976
• Traces of the guiding difference in classical thought: Smith 1776, vol. II, book IV, ch. III, part II (pp. 241-258) and ch. VIII, pp. 534-537
• Marx's circular theory of production and consumption: Marx 1857-61, Einleitung (German version), sections I.1 and I.2

Session 3 (15.30-17.30h): Theorizing consumerism: Marginalism, equilibrium theory, and early sociology of consumption
• Marginalism and consumerism: Birken 1988
• General equilibrium theory: Marshall 1890, book V, ch. I-III, <http://www.econlib.org/li- brary/Marshall/marP28.html#Bk.V,Ch.I>
• Sociology of consumption: Coffin 1999

Wednesday, January 17
Part II. The guiding difference in the 20th and 21st centuries: From fortification to transgres- sion?

Session 4 (10.15-12.15h): “Consumerist-productivist” societies
• work, consumption, and the division of time: Cross 1993
• the growth paradigm: Schmelzer 2015
• Capital, labor, and consumption as objects of taxation: Godar/Truger 2017 (introduction by Aanor Roland)

Session 5 (13.15-15.15h): Production, labor, and consumption in historiography and socioloy
• Industrious vs. industrial revolution: De Vries 1994
• From work to consumption/work as consumption: Bauman 2007, introduction (pp. to be de- fined)
• Consumption as production in “prosumer” economies: Input by Anna Maria Komprecht
• Deconstructing consumption: Graeber 2011, pp. 489-502

Session 6 (15.30-17.30h): Beyond the guiding difference?
• Gift, donation, or “civic property”: Swanson 2014, Conclusion
• From supply chains to actor-network-theory: Lockie/Kitto 2000
• Theories of a circular economy: Hobson/Lynch 2016

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 9
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
WS2017_996023@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_109702085@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
9 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
E-Mailarchiv
Anzahl der Archiveinträge: 0
E-Mailarchiv öffnen
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Mittwoch, 22. November 2017 
Letzte Änderung Zeiten :
Dienstag, 19. September 2017 
Letzte Änderung Räume :
Dienstag, 19. September 2017 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=109702085
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 109702085 | WS2017_996023 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
109702085
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern