Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

996016 Vom Wissen schaffen zum Wissen umsetzen: Tätigkeitsfelder für Geistes- und SozialwissenschaftlerInnen unternehmerisch gestalten (WS) (WiSe 2017/2018)

Einrichtung
Bielefeld Graduate School in History and Sociology
Art(en) / SWS
WS /
Zeitraum
19.10.2017
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Bielefeld Graduate School In History And Sociology / Promotion Transferable Skills   0.25  

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Inhalt, Kommentar

Im Workshop soll die Frage einer Berufsorientierung für Geistes- und Sozialwissenschaftler/Innen aus der praktischen Perspektive betrachtet werden. Wie kann man einen Berufsweg aufbauen, der es ermöglicht, eigenes Fachwissen und persönliche Interessen in einem konkreten Tätigkeitsfeld umzusetzen?
Im Rahmen des Workshops wird zuerst die individuelle Potenzialentfaltung in den Blick genommen. Die Teilnehmer/Innen analysieren gemeinsam in der Gruppe mögliche Karrierewege, um die Grundlagen einer persönlichen Berufsorientierung zu erfassen.
Egal, ob man in der Wissenschaft oder Wirtschaft tätig sein möchte, immer spielt die unternehmerische Kompetenz auch für Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen eine wichtige Rolle. Zum einen, liegt die Herausforderung im Aufspüren von Bereichen, wo erworbenes geistes- und sozialwissenschaftliches Wissen konkret umgesetzt werden kann. Diese wissensbasierten Tätigkeitsfelder sind nicht formal definiert, sondern erfordern viel Kreativität und erfinderisches Denken bei der Gestaltung mit eigenem Expertenwissen. In diesem Sinne erfahren die Teilnehmer/innen im Rahmen des Workshops, wie sie ihre eigenständigen Projekte zur Karriereplanung unternehmerisch entwickeln können.
Eine der Möglichkeiten, ein Tätigkeitsfeld zu gestalten und das Expertenwissen zu realisieren, ist der Weg in die Selbständigkeit. Mit diesem Thema befasst sich der zweite Teil des Workshops. Bei der Umsetzung des Expertenwissens in der Kombination mit einer marktrelevanten Problemstellung entsteht ein Tätigkeitsfeld für die Selbständigkeit. Die Teilnehmer/innen lernen in diesem Teil des Workshops Problemfelder zu identifizieren und daraus unternehmerische Gelegenheiten für eigene Gründungsprojekte zu entwickeln.
Nach Bedarf wird anschließend an den Workshop ein Coaching angeboten.

I. TEIL (9.30-11.30):
1) Karriereoptionen und Grundlagen für eine persönliche Entscheidung zur Berufsorientierung
2) Gründer/Innen und Wissenschaftler/Innen – sind die Tätigkeitsfelder wirklich so unterschiedlich?

MITTAGSPAUSE

II. TEIL (12.30-15.30) :
3) Mögliche Bereiche der Selbständigkeit (Social Entrepreneurship, konzept-kreative Gründungen)
4) Entwicklung eigener Problemstellungen für Gründungsprojekte

Coaching-Angebot – einzelne Termine nach Bedarf (insgesamt 3 Stunden)

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 8
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
WS2017_996016@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_103743921@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
8 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
E-Mailarchiv
Anzahl der Archiveinträge: 0
E-Mailarchiv öffnen
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Mittwoch, 19. Juli 2017 
Letzte Änderung Zeiten :
Mittwoch, 19. Juli 2017 
Letzte Änderung Räume :
Mittwoch, 19. Juli 2017 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=103743921
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 103743921 | WS2017_996016 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
103743921
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern