Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

360007 Performative Kirchengeschichtsdidaktik anhand des Themas: "Wewelsburg in der NS-Zeit" (BS) (WiSe 2013/2014)

Einrichtung
Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie / Abteilung Theologie
Art(en) / SWS
BS / 2
Zeitraum
25.10.2013-27.01.2014
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul Veranstaltung Leistungen  
36-PM3 Religion als gesellschaftliches Phänomen Seminar 1 Studieninformation
Seminar 2 Studieninformation

Die verbindlichen Modulbeschreibungen enthalten weitere Informationen, auch zu den "Leistungen" und ihren Anforderungen. Sind mehrere "Leistungsformen" möglich, entscheiden die jeweiligen Lehrenden darüber.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Evangelische Theologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach PT/RP Ic; PT/RP II/1b; PT/RP II/2b; KG Ic; KG II/1b   3  
Evangelische Theologie / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach KG II/2b   3  
Evangelische Theologie / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) PT/RP Ic; PT/RP II/1b; PT/RP II/2b; KG Ic; KG II/2b   3  

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Inhalt, Kommentar

In Wewelsburg befand sich das kleinste selbstständige KZ der Nationalsozialisten (KZ Niederhagen). Die Insassen mussten mit primitivsten Mitteln die Wewelsburg zum Kultzentrum der SS um- und ausbauen. Mindestens 1285 Menschen starben dabei. Die Wewelsburg berherbergt heute eine Jugendherberge, das Kreismuseum sowie die KZ-Gedenkstätte.
Das evangelische Gemeindehaus, heute nach dem ev. Märtyrer Paul Schneider benannt, ist die ehemalige Villa des Nazi-Architekten Hermann Bartels, der den Umbau der Wewelsburg zur SS-Kultstätte plante und beaufsichtigte.
Wie kann eine evangelische Gemeinde mit einer solchen Geschichte verantwortlich umgehen? Wie kann sie verantwortlich an ihre Gemeindeglieder vermittelt werden? Solche Fragen stellen sich insbesondere für die Konfirmandenarbeit, der den klassischen Ort evangelischer Bildungsarbeit darstellt.
Im Seminar werden wir uns zunächst das notwendige historische Wissen über die Nazi-Zeit in Wewelsburg aneignen (22.-23.11.13). In einem 2. Schritt werden wir zusammen mit einer Theaterpädagogin zu dieser Geschichte eine Lese-Performance für Konfirmanden und deren Eltern erarbeiten (30.11.13 + 10.-11.1.14). Die Konfirmanden werden am 11.1.14 vormittags auf diese Thematik vorbereitet. Am Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau (27.01.) werden wir die Lese-Performance mit Texten und Dokumenten der Wewelsburg-Geschichte im Paul-Schneider-Haus öffentlich aufführen. Das eigene Erleben und die körperliche Darstellung zentraler Aussagen mittels Performativität soll dabei im Vordergrund des Seminars stehen. Dabei können Lehramtsstudierende die für ihren späteren Beruf wichtige Fähigkeit erlernen, Körper und Stimme wirkungsvoll aufeinander abzustimmen und einzusetzen. Mit dem Erlernen geschichtlicher und ästhetischer Prozesse, die zudem im Rahmen des Seminars in der Arbeit mit Konfirmanden fruchtbar gemacht werden, können somit Lehramtsstudierende Schlüsselqualifikationen für ihre spätere Tätigkeit erlernen.
Es wird erwartet, dass die Teilnehmenden an den beiden Wochenenden (22.-23.11.13 sowie 10.-11.1.14) auf der Wewelsburg in der DJH übernachten. Es wird weiterhin erwartet, dass sich die Teilnehmenden aktiv auf den theaterpädagogischen Prozess einlassen. Es wird schließlich erwartet, dass die Teilnehmenden am Mo., 27.1.14, ab 14h bis in den späten Abend an der Aufführung der Lese-Performance in Wewelsburg teilnehmen.
Das Seminar geschieht in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Harald Schroeter-Wittke (Universität Paderborn), Volker Kohlschmidt und Merlin Mahlow (Jugendreferat des Ev. Kirchenkreises Paderborn), dem Pfarrerehepaar Reihs (Ev. Kirchengemeinde in Wewelsburg) sowie der KZ-Gedenkstätte Wewelsburg.

Literaturangaben

Wulff E. Brebeck: Die Wewelsburg. Geschichte und Bauwerk im Überblick, München/Berlin 2005
Wulff E. Brebeck u.a. (Hg): Endzeitkämpfer: Ideologie und Terror der SS, Berlin 2011
Wulff E. Brebeck, Barbara Stambolis (Hg.): Erinnerungsarbeit kontra Verklärung der NS-Zeit. Vom Umgang mit Tatorten, Gedenkorten und Kultorten. Historische Schriften des Kreismuseums Wewelsburg, München
Karl Hüser: Wewelsburg 1933–1945. Kult- und Terrorstätte der SS, Paderborn 1982
Jan Erik Schulte (Hrsg.): Die SS, Himmler und die Wewelsburg. Schöningh, Paderborn 2009

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 8
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Teilnehmerbegrenzung :
Begrenzte Anzahl TeilnehmerInnen: 10
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
WS2013_360007@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_38335824@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
4 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Freitag, 11. Dezember 2015 
Letzte Änderung Zeiten :
Donnerstag, 19. September 2013 
Letzte Änderung Räume :
Donnerstag, 19. September 2013 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=38335824
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 38335824 | WS2013_360007 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
38335824
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern