Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

230102 Die Zukunft der Zukunft. Science-Fiction-Filme im 21. Jahrhundert (S) (SoSe 2018)

Einrichtung
Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Art(en) / SWS
S / 2
Zeitraum
09.04.2018-20.07.2018
Voraussichtl. Wiederholung

Lehrende

Klicken Sie auf den Namen um Kontaktdaten wie die E-Mailadresse zu sehen

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Ort Zeitraum  
wöchentlich Do 12-14 U2-107 09.04.2018-20.07.2018

Klausuren

  • keine gefunden

Fachzuordnungen

Modul (Studienmodell 2011) Veranstaltung Leistungen  
23-LIT-M-LitPM2 Profilmodul II: Literatur, Kultur, Wissen Lehrveranstaltung 1 benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung 2 Studienleistung
Studieninformation
23-LIT-M-MGS-wp Wahlpflichtmodul Literaturwissenschaft Lehrveranstaltung 1 benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung 2 Studienleistung
Studieninformation
23-MeWi-HM1 Medien, Sprache und Kultur Lehrveranstaltung I benotete Prüfungsleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung II Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung III Studienleistung
Studieninformation
Lehrveranstaltung IV Studienleistung
Studieninformation

Die Angaben in der Tabelle ergeben sich aus der Zuordnung zu einem Modul und der entsprechenden Modulbeschreibung. Bei den angegebenen "Leistungen" können Wahloptionen der Studierenden bestehen; Auskunft hierüber gibt ebenfalls die Modulbeschreibung.

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Germanistik / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) BaGerP2G    
Studieren ab 50    

Allgemeine Anforderungen bei Lehrveranstaltungen:

Die Anforderungen an die aktive Teilnahme (nur gültig für Studienmodell 2002) sind hier erläutert. In den FsB und Modulhandbüchern finden sich Informationen, ob Studienleistungen (nur gültig für Studienmodell 2011)/Einzelleistungen/Modul(teil)prüfungen vorgesehen sind, und welche Anforderungen hierfür bestehen.

Konkretisierung der Anforderungen

Studienleistungen können über ein (Gruppen-)Referat erbracht werden.

Inhalt, Kommentar

Der Science-Fiction-Film steht gewöhnlich für die Erfahrung von Alterität. Weil er mögliche Welten entwirft, begegnen wir hier dem Anderen als das uns Fremde, das dann angenommen, ausgeschlossen, bekriegt oder gar vernichtet werden kann. Davon erzählen die Narrative des Genres schon in den literarischen Vorläufern des 19. Jahrhunderts. Dieses Andere und Fremde wird, klassischer Weise, als Entwurf einer Gesellschaft gezeichnet, als Utopie im Sinne von Morus etwa oder seit dem 20. Jahrhundert vor allem als deren Schreckbild, als Dystopie. Der Blick in die Zukunft, der uns einst bestärken sollte in unserem Fortschrittsoptimismus, ist nun geeignet, Angst einzuflößen vor den Folgen eben jener Technik, die diesen Zustand erst ermöglicht hat.
Beispiele für beide Bereiche sind die Fantasien von künstlichen Menschen oder auch die Folgen atomarer Verstrahlungen oder sonstiger Nebenwirkungen zivilisatorischer Errungenschaften, die etwa bis zur Auslöschung der Menschheit, weiterer Arten oder zum Untergang des Planeten reichen. Beide Felder aber können auch für Narrative verwendet werden, die die Neugierde, den Forscherdrang des Menschen ausstellen und ihn bis in die letzten Weiten des Universums vordringen lassen.
Mit der Wende ins neue Jahrtausend hat sich der Gegenstandsbereich des Science-Fiction-Films deutlich erweitert und verschoben. Verhandelt wird nun der philosophische Diskurs der Zukunft – und dies nicht mehr primär im B-Picture-Segment, sondern mit den Großbudgets von Blockbustern. Es geht unter anderem um Selbstbewusstsein und künstliche Intelligenz, die Metaphysik des Lebens, Naturmystik versus technikgestützte Zivilisation, Schöpfungsmythen und Reinkarnation, die Geworfenheit als anthropologische Konstante oder die Erfahrbarkeit der Relativitätstheorie. Verführung und Anerkennung durch den Anderen oder Kommunikation als Problem intelligenter Wesen sind weitere Themenfelder, die verdeutlichen, wie ambitioniert das Genre im 21. Jahrhundert geworden ist.
Im Seminar fragen wir, ob hier bereits eine Genre-Störung vorliegt, weil die ursprünglichen Erwartungen kaum noch bedient werden – oder sich zu anderen Genres entwickeln: der dystopische SF-Film etwa zum Horror. Deshalb behandeln wir auch nicht diese inzwischen typisierten (Post-)Apokalypsen (und auch nicht die Kinoreihen wie STAR WARS, STAR TREK oder TERMINATOR), sondern philosophierende (Einzel-)Filme wie I, ROBOT, THE FOUNTAIN, AVATAR, MELANCHOLIA, PROMETHEUS, CLOUD ATLAS, GRAVITY, INTERSTELLAR, EX MACHINA, ARRIVAL, ALIEN COVENANT und BLADE RUNNER 2049.

Literaturangaben

• Literatur wird über den elektronischen Lernraum und einen UB-Handapparat zur Verfügung gestellt.
• In der UB ist zudem ein Medienapparat eingerichtet.

Lernraum (E-Learning)

Zu dieser Veranstaltung existiert ein Lernraum im E-Learning System. Lehrende können dort Materialien zu dieser Lehrveranstaltung bereitstellen:

TeilnehmerInnen
registrierte Anzahl : 49
Dies ist die Anzahl der Studierenden, die die Veranstaltung im Stundenplan gespeichert haben. In Klammern die Anzahl der über Gastaccounts angemeldeten Benutzer/innen.
Teilnehmerbegrenzung :
Begrenzte Anzahl TeilnehmerInnen: 40
Abruf der Liste der Teilnehmer/innen :
Lehrende und ihre Sekretariate können sich die Liste der im eKVV registrierten Teilnehmer/innen über die passwortgeschützen eKVV Seiten abrufen: Meine Veranstaltungen
Falls Sie noch keinen BIS Zugang besitzen oder generelle Hinweise zum Abrufen und zum Umgang mit den Teilnehmerlisten suchen nutzen Sie unsere Hilfeseite
Dort finden Sie auch Informationen dazu, wie Sie aus einer Teilnehmerliste die Ergebnisliste für die Prüfungsdokumentation erstellen und wie Sie diese an die Prüfungsämter übermitteln können.
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Adresse :
SS2018_230102@ekvv.uni-bielefeld.de
Lehrende, ihre Sekretariate sowie für die Pflege der Veranstaltungsdaten zuständige Personen können über diese Adresse E-Mails an die VeranstaltungsteilnehmerInnen verschicken. WICHTIG: Sie müssen verschickte E-Mails jeweils freischalten. Warten Sie die Freischaltungs-E-Mail ab und folgen Sie den darin enthaltenen Hinweisen.
Falls die Belegnummer mehrfach im Semester verwendet wird können Sie die folgende alternative Verteileradresse nutzen, um die TeilnehmerInnen genau dieser Veranstaltung zu erreichen: VST_118057998@ekvv.uni-bielefeld.de
Reichweite :
49 Studierende direkt per E-Mail erreichbar
Hinweise :
Weitere Hinweise zu den E-Mailverteilern
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Letzte Änderung Grunddaten/Lehrende :
Donnerstag, 9. November 2017 
Letzte Änderung Zeiten :
Mittwoch, 7. Februar 2018 
Letzte Änderung Räume :
Mittwoch, 7. Februar 2018 
Sonstiges
Link auf diese Veranstaltung
Wenn Sie diese Veranstaltungsseite verlinken wollen, so können Sie einen der folgenden Links verwenden. Verwenden Sie nicht den Link, der Ihnen in Ihrem Webbrowser angezeigt wird!
Der folgende Link verwendet die Veranstaltungs-ID und ist immer eindeutig:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=118057998
Interwiki Link
Kopieren Sie diesen Link, um im BISWiki auf diese Veranstaltung zu verweisen.
[[ Veranstaltung: 118057998 | SS2018_230102 ]]
Planungshilfen
Terminüberschneidungen für diese Veranstaltung
ID
118057998
Seite zum Handy schicken
Klicken Sie hier, um den QR Code zu zeigen
Scannen Sie den QR-Code: QR-Code vergrößern