Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

220114 Religiöse Minderheiten in der Frühneuzeit. Ihre gesellschaftliche Inklusion und Exklusion (GSG+ÜG) (WiSe 2008/2009)

Kurzkommentar

Schwerpunkte auf Juden, Täufer/Mennoniten, Hexen und Pietisten mit westfälischen Bezügen, Beispiele der Geschichtsvermittilung anhand von Museen, Gedenkstätten, Ausstellungen, Büchern und Zeitungen

Inhalt, Kommentar

Dass gesellschaftliche Inklusion und Exklusion zu den elementaren Mechanismen menschlicher Gesellschaften gehören, ist eine anthropologische Einsicht erst jüngeren Datums, die einer geschichtswissenschaftlichen Vertiefung bedarf. Denn die konkrete Ausprägung dieses Mechanismus ist von der jeweiligen Gesellschaftsstruktur, dem Ausmaß sozialer Ungleichheit, den vorherrschenden Grundwerten, den Kommunikationsformen und den Partizipationschancen abhängig. Das Seminar soll historische Einblicke in diesen elementaren Mechanismus am Beispiel religiöser Minderheiten der Frühneuzeit vornehmlich in Westfalen vermitteln. In diesem Zusammenhang werden Fragen nach den historischen Bedingungen und Chancen für religiöse Toleranz in deutschen Gebieten zwischen 1500 und 1850 zu erörtern sein. Derartige Erfahrungen können als zivilisationsgeschichtliche Etappen auf einem langwierigen und konfliktreichen Weg interpretiert werden, der formal erst mit der Verabschiedung des Grundgesetzes 1949 endete. Darin wird bekanntlich in Artikel 3 das universelle Grundrecht der Gleichheit vor dem Gesetz, unabhängig von Geschlecht, Rasse, Sprache, Herkunft und religiösen und politischen Anschauungen verfassungsrechtlich garantiert. Darüber hinaus wird das Seminar verschiedene Medien und Foren der Vermittlung von Erkenntnissen über den historischen Umgang mit religiösen Minderheiten in der breiteren Öffentlichkeit anhand von Ausstellungen, Gedenktafeln, Lehrpfaden, Schulbüchern und Presseartikeln vorstellen.
Eine Exkursion zum Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo und eine Stadtführung in Bielefeld zu historischen Stätten jüdischer Existenz sind geplant.

Literaturangaben

Literatur in Auswahl: Bade, J. Klaus (Hrsg.), Enzyklopädie Migration in Europa. Vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart, München 2007; Bott-Bodenhausen, Karin (Hrsg.), Sinti in der Grafschaft Lippe. Studien zur Geschichte der ¿Zigeuner¿ im 18. Jahrhundert, München 1988; Gestrich, Andreas/ Lutz Raphael (Hrsg.), Inklusion/ Exklusion. Studien zur Fremdheit und der Armut von der Antike bis in die Gegenwart, Frankfurt 2004; Fricke, Thomas, Zigeuner im Zeitalter des Absolutismus. Bilanz einer einseitigen Überlieferung, Pfaffenweiler 1996; Heimatverein Neuenkirchen und Stadt Rietberg (Hrsg.), Die Juden der Grafschaft Rietberg. Beiträge zur Synagogengemeinde Neuenkirchen, Rietberg 1997; Herzig, Arno, Jüdische Quellen zur Reform und Akkulturation der Juden in Westfalen, Münster 2005; Kirchhoff, K.-H., Die Täufer im Münsterland. Verbreitung und Verfolgung des Täufertums im Stift Münster 1533-1550, Münster 1963; Reinhart Koselleck, Feindbegriffe, in: Ders., Begriffsgeschichten, Frankfurt/ Main 2006, S. 274-284; Hubertus Lutterbach, Das Täuferreich von Münster ¿ Wurzeln und Eigenarten eines religiösen Aufbruchs (1530-1535), Münster 2007; Christian Peters, Pietismus in Westfalen, in: Martin Brecht/ Klaus Deppermann (Hrsg.), Der Pietismus im 18. Jahrhundert. Geschichte des Pietismus, Bd. 2, Göttingen 1995, S. 358-371; Stichweh, Rudolf, Der Fremde ¿ Zur Evolution der Weltgesellschaft, in: Rechtshistorisches Journal 11 (1992), S. 295-316; Stichweh, Rudolf, Inklusion und Exklusion. Studien zur Gesellschaftstheorie, Bielefeld 2005; Rainer Walz, Hexenglaube und magische Kommunikation im Dorf der Frühen Neuzeit. Die Verfolgungen in der Grafschaft Lippe, Paderborn 1993.

Lehrende

Termine (Kalendersicht )

Rhythmus Tag Uhrzeit Format / Ort Zeitraum  

Zeige vergangene Termine >>

Klausuren

  • Keine gefunden

Fachzuordnungen

Studiengang/-angebot Gültigkeit Variante Untergliederung Status Sem. LP  
Geschichtswissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach Modul 2.4; Modul 2.8 Wahlpflicht 3. 4. 4 scheinfähig  
Geschichtswissenschaft / Bachelor (Einschreibung bis SoSe 2011) Kern- und Nebenfach Modul 2.3; Modul 2.8 Wahlpflicht 3. 4. 4 scheinfähig Übung "Geschichte und Öffentlichkeit"  
Geschichtswissenschaft (Gym/Ge) / Master of Education (Einschreibung bis SoSe 2014) Modul 2.4 Wahlpflicht 1. 2. 4 scheinfähig  
Konkretisierung der Anforderungen
Keine Konkretisierungen vorhanden
Lernraum
Teilnehmer*innen
Automatischer E-Mailverteiler der Veranstaltung
Änderungen/Aktualität der Veranstaltungsdaten
Sonstiges