Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Bewerbungs-/Statusportal Anmelden

eKVV News

[Studierende] Einführungsveranstaltung für neue Lehramtsstudierende (1) (15.09.21)
Per E-Mail eingestellt von lehrerausbildung@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,
hiermit möchte ich Sie im Namen der Bielefeld School of Education herzlich zur Einführungsveranstaltung für neue Lehramtsstudierende einladen. Anstelle der normalerweise in Präsenz stattfindenden Informationsveranstaltung haben wir für Sie einen Lernraum eingerichtet (Was ist ein Lernraum?<https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/bits/elearningmedien/lernplattformen/lernraum/index.xml>). Wenn Sie die Veranstaltung<https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=293538539> <https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=260447448> in Ihren Stundenplan aufnehmen, erhalten Sie über die Quicklinks rechts oben in den Detailinformationen zur Veranstaltung automatisch Zugriff auf den Lernraum<https://bis.uni-bielefeld.de/_layouts/15/UniBi.Learning/Redirect.ashx?CourseEkvvId=260447448>.
Im Lernraum werden wir bis zum 21.9. verschiedene Dokumente hochladen. Auf diesem Weg können Sie sich alle Informationen, die wir Ihnen in der Informationsveranstaltung gegeben hätte, selbstständig zu Hause erarbeiten. Was fehlt sind natürlich Ihre Rückfragen und die entsprechenden Antworten. Hierfür findet eine Videokonferenz über Zoom <https://uni-bielefeld.zoom.us/> statt:
Dienstag, 28.09.2021, 16.00 Uhr (s.t.)
Folgen Sie einfach dem Link unter "Meetings" im Lernraum der Veranstaltung. Bitte schauen Sie sich unbedingt VOR der Videokonferenz die im Lernraum bereitgestellten Informationen an. Wir werden diese nicht noch einmal präsentieren, sondern uns Zeit nehmen für Ihre Rückfragen zu den bereitgestellten Informationen.
Im Laufe Ihres ersten Semesters an der Universität Bielefeld werden Ihnen zahlreiche Zoom-Konferenzen begegnen, daher bereits an dieser Stelle eine Anleitung zu Zoom<https://www.uni-bielefeld.de/einrichtungen/bits/elearningmedien/lernplattformen/zoom/index.xml>.
Stellen Sie im Rahmen der Videokonferenz gerne Fragen, die für Sie unbeantwortet geblieben sind.
Entsprechend der pandemiebedingten Regelungen wird das Wintersemester voraussichtlich als Hybridsemester mit einer Mischung aus Online- und Präsenzveranstaltungen stattfinden. Wir arbeiten universitätsweit mit Hochdruck daran, Ihnen auch unter Pandemiebedingungen nach Möglichkeit alle Lehrveranstaltungen in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen. Wir werden dabei teilweise sehr kreativ werden müssen - bitte haben Sie Verständnis dafür, dass konkretere Informationen möglicherweise erst kurzfristig vor offiziellem Veranstaltungsbeginn (11.10.2021) erfolgen, und möglicherweise auch nicht alle Details "in Stein gemeißelt" sind, sondern sich dynamisch entwickeln - genau wie die allgemeine Situation auch. Schauen Sie, nachdem Sie Ihren Stundenplan erstellt haben, immer mal wieder ins eKVV<https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/Home.jsp>, ob sich neue Informationen zu Ihren Veranstaltungen ergeben haben. Behalten Sie bitte außerdem die Informationen und Hinweise im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Universität Bielefeld<https://www.uni-bielefeld.de/themen/coronavirus/> im Auge.
Viele wichtige Informationen, z. B. zur Stundenplanerstellung oder Vorkursen, die bereits vor dem 11.10.2021 stattfinden, finden Sie in unserem Portal Start ins Studium<https://www.uni-bielefeld.de/studium/studierende/start-ins-studium/index.xml>.
Bitte beachten Sie auch die Informationen zum Ersti-Tag Bildungswissenschaften<https://ekvv.uni-bielefeld.de/kvv_publ/publ/vd?id=294527612> am Donnerstag, 16.09.2021, 10-14 Uhr.
Meine Kolleg*innen und ich sind für Sie bis auf weiteres ausschließlich telefonisch oder per eMail erreichbar. Bei Fragen rund um Ihr Lehrer*innen-Studium nutzen Sie bitte diese Kontaktmöglichkeiten. Wir stehen für alle Fragen rund um Ihr Studium gerne zur Verfügung.

--

Herzliche Grüße

Kerstin Harmening M. A.

Bielefeld School of Education (BiSEd)

Studienberatung & Information

Lehrerausbildung

Universität Bielefeld
[Studierende] Einführungsveranstaltung für neue Lehramtsstudierende (2) (15.09.21)
Postfach 10 01 31

33501 Bielefeld

Raum L5-105

Tel 0521/ 106-6878
[Studierende] So läuft das Wintersemester / Plans for the winter semester (1) (10.09.21)
Per E-Mail eingestellt von rektor@uni-bielefeld.de:

English version below

Liebe Studierenden,
wir hoffen, dass Sie die vorlesungsfreie Zeit genießen können und etwas Abstand vom durch Corona geprägten (Uni-)Alltag bekommen.

Heute wenden wir uns an Sie, um Sie über die Umsetzung der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW und den aktuellen Stand der Planungen für das kommende Wintersemester zu informieren. Die Planungen stehen nach wie vor unter dem Vorbehalt, dass sich der Verlauf der Pandemie nicht grundsätzlich anders entwickelt als prognostiziert und die Landesregierung die aktuellen Regelungen nicht noch einmal ändert. Wir haben versucht in dieser Situation einen guten Weg zu finden zwischen der Rückkehr zu einem normalen Universitätsbetrieb und der Tatsache, dass wir Covid-19 noch nicht überstanden haben.

Das Wichtigste vorweg: Wir kehren unter Berücksichtigung der 3G-Regel überwiegend zur Präsenzlehre zurück. Die Umsetzung findet in diesem Wintersemester allerdings noch ihre Grenzen bei den zur Verfügung stehenden räumlichen Ressourcen. Wir halten es noch nicht für vertretbar, die Hörsäle und Seminarräume in dem Maße zu nutzen, wie wir es vor der Pandemie getan haben. Konkret heißt das, das wir in den Hörsälen nur die Hälfte der zur Verfügung stehenden Sitzplätze im Schachbrettmuster freigeben und in den Seminarräumen nur so viele Teilnehmer*innen zulassen, wie regulär Sitzplätze vorhanden sind. Die großen Vorlesungen und Seminare werden daher vorrangig digital oder in hybrider Form stattfinden, so dass abwechselnd ein Teil der Teilnehmer*innen vor Ort ist und die anderen digital teilnehmen können. Vor allem kleinere Seminare, Praktika und vergleichbare dialogorientierte Lehrveranstaltungsformate werden in Präsenz angeboten. Ein doppeltes Angebot (Lehrveranstaltungen werden gleichzeitig online und in Präsenz angeboten) ist grundsätzlich nicht möglich, weil dies durch Lehrende nicht zu leisten ist. Studierende, die z.B. wegen Quarantäne nicht an einzelnen Lehrveranstaltungsterminen teilnehmen können, sollen aber nach Möglichkeit eine alternative Option zum Nachholen bekommen oder ggf. zuhörend online teilnehmen können. Mit Mitgliedern von Risikogruppen können darüber hinaus im Rahmen des üblichen Nachteilsausgleichs individuelle Regelungen vereinbart werden.

Auf dieser Grundlage haben die Fakultäten ihr Lehrangebot geplant. Dabei sind bezogen auf den Umfang des Präsenzangebots durchaus Unterschiede zwischen den Fächern vorhanden.

Wir hoffen hier auf Ihr Verständnis. In diesem Kontext noch ein Hinweis: Die Universität hat die Seminarräume mit Luftreinigungsgeräten ausgerüstet. Die Hörsäle verfügen über Lüftungsanlagen.

Diese Praxis im Wintersemester ist eine Zwischenstufe, mit der wir unter den noch gegebenen Umständen so viel Präsenz wie möglich umsetzen wollen, ohne den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen. Im Sommersemester 2022 wollen wir dann wieder zum regulären Betrieb zurückkehren.

Zentrales Element der aktuellen gesellschaftlichen Öffnungen ist ab einer Inzidenz von mehr als 35 bei Veranstaltungen (z.B. Lehrveranstaltungen) in Innenräumen die Einhaltung der 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet). Diese hat das Land NRW auch für die Hochschulen festgelegt. Das heißt, dass Sie vor der Veranstaltung/Prüfung einen entsprechenden Nachweis über vollständige Impfung oder Genesung bzw. einen negativen Testnachweis (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen müssen. Ohne diesen Nachweis dürfen Sie an der Prüfung oder Lehrveranstaltung nicht teilnehmen. Die Universität bzw. die Lehrenden müssen vor jeder präsenten Lehrveranstaltung oder Prüfung den Status der Teilnehmenden überprüfen. Dies stellt für eine so große Bildungsinstitution wie unsere Universität eine erhebliche Herausforderung dar. Die NRW-Hochschulen sind mit
[Studierende] So läuft das Wintersemester / Plans for the winter semester (2) (10.09.21)
der Landesregierung dazu im Austausch, wie eine Lösung für eine derartige Kontrolle aussehen kann. Darüber hinaus überlegt die Universität aktuell, wie die Kontrolle der 3G-Regel organisatorisch und/oder technisch unterstützt werden kann. Wir werden Sie dann entsprechend informieren.

Sicher ist aber: Wenn Sie nicht geimpft oder genesen sind, dann müssen Sie bei einer Inzidenz von mehr als 35 jedes Mal einen aktuellen negativen Test vorweisen, um an der Lehrveranstaltung teilnehmen zu können. Die Schnelltests sind ab dem 11. Oktober kostenpflichtig. Die Kosten dafür werden das Land NRW und die Universitäten nicht übernehmen, und wir können heute auch noch nicht sagen, ob das Testzentrum auf dem Campus bestehen bleibt. Einzig für Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, wird es vermutlich kostenlose Angebote geben. Wir appellieren an dieser Stelle noch einmal an Sie: Lassen Sie sich impfen. Noch bis zum 18. September können Sie das beispielsweise im Impfzentrum der Stadt Bielefeld tun. Universität und Stadt Bielefeld werden zudem am 28. und 30. September ein mobiles Impfangebot auf dem Campus machen. Letztlich können Sie sich aber auch jederzeit bei Ihrem Hausarzt impfen lassen.

Die Universitätsbibliothek ist zu ihren regulären Öffnungszeiten (inkl. Wochenende) zurückgekehrt. Wenn Sie in der Bibliothek arbeiten wollen, müssen Sie aber nach wie vor einen Arbeitsplatz buchen. Aufgrund der Abstandsregel können wir aktuell noch nicht wieder alle Arbeitsplätze freigeben. Derzeit ist die Nutzung der Universitätsbibliothek ohne den Nachweis der 3G möglich. Auf den Verkehrsflächen und zwischen den Regalen ist weiterhin eine medizinische Mund-Nasenbedeckung zu tragen; an den Arbeitsplätzen kann die Maske abgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseite der Universitätsbibliothek.

Die Arbeitsplätze in der Universitätshalle geben wir wieder frei (mit Maskenpflicht). Auch in den Fakultäten und einigen zentralen Seminarräumen werden Arbeitsplätze für Studierende angeboten.

Zudem stehen einzelne Service-und Beratungsstellen (z.B. der Infopunkt, die Zentrale Studienberatung, das Studierendensekretariat oder die Prüfungsämter) wieder mit einem persönlichen Service auf den Campus zur Verfügung. Bitte beachten Sie dafür die jeweiligen Internetseiten mit den Öffnungszeiten und den Bedingungen für die Nutzung.

Viele von Ihnen werden leider zwischen präsenten Lehrveranstaltungen und digitalen Angeboten wechseln müssen. Wir appellieren an dieser Stelle noch einmal: Bitte seien Sie solidarisch. Nutzen Sie die Arbeitsplätze in der Universität nur, wenn es unbedingt nötig ist. Wenn es Ihnen möglich ist, zuhause den digitalen Vorlesungen/Seminaren zu folgen, dann tun Sie dies bitte. So stehen die Arbeitsplätze in der Uni den Studierenden zur Verfügung, denen der Wechsel ins Homeoffice nicht möglich ist.

Und: Wenn Sie sich für eine Lehrveranstaltung angemeldet haben und einen Platz erhalten, dann nehmen Sie dieses Angebot auch wahr. Es wird unter Umständen Studierende geben, die diese Lehrveranstaltung auch gerne belegt hätten, aber keine Zusage haben. Denn: Nach wie vor sind die präsenten Lehrveranstaltungen aufgrund der begrenzten Anzahl der Plätze in den Räumen teilnahmebegrenzt.

Wir bitten Sie außerdem dringend, sich in Lehrveranstaltungen auch weiterhin mit Hilfe des QR-Codes am Sitzplatz anzumelden. So sind wir in der Lage - sollte es zu einem Corona-Fall kommen - Sie schnell und unkompliziert zu informieren. Eine Registrierung bedeutet also mehr Sicherheit für Sie. Die Registrierung in den Lehrveranstaltungen ist allerdings nicht mehr verpflichtend.

Hier in Kurzform noch einige weitere zentralen Regelungen zum Semesterstart:

· Auf den Verkehrsflächen der Universität gilt nach wie vor eine Maskenpflicht. Bitte halten Sie in den Gebäuden zudem weiterhin Abstand.
[Studierende] So läuft das Wintersemester / Plans for the winter semester (3) (10.09.21)
· Die Universität ist wieder vollständig geöffnet, auch für Publikumsverkehr. Eine Registrierung an den Eingängen ist nicht mehr nötig.

· Die Mensa und die Cafeterien des Studierendenwerks haben wieder geöffnet. Auch die BAföG-Abteilung und die Abteilung Wohnen beraten nach Terminvereinbarung wieder persönlich vor Ort. Weitere Informationen hier: http://www.studierendenwerk-bielefeld.de/corona

Wir wissen, dass einige von Ihnen Bielefeld zwischenzeitlich verlassen haben und teilweise wieder bei den Eltern wohnen. Mit der Rückkehr zur Präsenzlehre sollten Sie nun dringend darüber nachdenken, sich wieder vor Ort eine Wohnung bzw. ein Zimmer zu suchen.

Hoffentlich helfen Ihnen diese Informationen, um das kommende Semester mit einem guten Gefühl angehen zu können. Selbstverständlich halten wir Sie auch weiterhin über die Entwicklungen auf dem Laufenden.

Wir alle - ihre Lehrenden und die Mitarbeitenden in Technik und Verwaltung - freuen uns, Sie im Wintersemester endlich wieder auf unserem Campus begrüßen zu können.

Bitte bleiben Sie nach wie vor gesund. Genießen Sie die restlichen Semesterferien.

Mit freundlichen Grüßen

Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor
Professorin Birgit Lütje-Klose, Prorektorin für Studium und Lehre
Dr. Stephan Becker, Kanzler

Dear Students,
We hope that you are enjoying the lecture-free period and managing to take advantage of some distance from an everyday life (at the university) characterized by the coronavirus.

Today, we want to inform you about how the current coronavirus protection regulations of the state of NRW are being implemented and about the current status of planning for the coming winter semester. Plans are still subject to the proviso that the course of the pandemic does not develop in any fundamentally different way to that predicted and that the state government does not make any more changes to the current regulations. Given this situation, we have tried to find a good balance between returning to normal university operations while dealing with the fact that we have not yet overcome Covid-19.

The most important thing that needs to be said first: we are returning to predominantly face-to-face teaching while taking into account the so called 3G rule. Nonetheless, implementation is still limited in this winter semester by the available spatial resources. In our opinion, it is not yet justifiable to use the lecture halls and seminar rooms to the same extent as that before the pandemic. Specifically, this means that we shall free only half of the available seats in the lecture halls following a checkerboard pattern, and allow only as many participants in the seminar rooms as there are regular seats available. Large-scale lectures and seminars will therefore be held primarily either digitally or in a hybrid form, meaning that some participants will be onsite and then alternate with others who participate digitally. Smaller seminars, practical courses, and comparable dialogue-oriented course formats will be held predominantly onsite. A twin provision (i.e., offering courses simultaneously online and onsite) is generally not possible, because of the difficulties for lecturers. Students who are unable to attend individual course sessions (e.g., due to quarantine) should receive an alternative option with which to make up for this, or possibly attend online. In addition, individual arrangements can be made for members of at-risk groups within the framework of the usual compensations for disadvantage.

The faculties have planned their courses on this basis. Nonetheless, there will certainly be differences between subjects in terms of the extent of courses offered. We hope for your understanding here. In this context, however, another improvement: the university has equipped the seminar rooms with air purification devices. The lecture halls have ventilation systems.

Adopting this practice in the wint
[Studierende] So läuft das Wintersemester / Plans for the winter semester (4) (10.09.21)
er semester represents an intermediate stage in which we want to implement as much onsite activity as possible under the still given circumstances without neglecting the protection of health. We then want to return to regular operation in the summer semester of 2022.

The central element in the current social opening practice is compliance with the so called 3G rules (vaccinated, recovered, or tested) at indoor events (e.g., teaching courses) if the incidence rises above 35. These rules have also been laid down for universities by the state of NRW. This means that before a course/examination, you must present appropriate proof of complete vaccination, recovery, or a negative test certificate (not older than 48 hours). You will not be allowed to take an exam or attend a course without this proof. The university or lecturers are required to verify the status of participants prior to each onsite course or exam. This is a considerable challenge for such a large educational institution as our university. The universities of North Rhine-Westphalia are negotiating with the state government on what form such a check should take. In addition, the university is currently considering how controlling the 3G rule can be supported organizationally and/or technically. We shall inform you accordingly.

However, one thing is certain: if you are not vaccinated or have not recovered from a coronavirus infection, then you must present a current negative test each time the incidence exceeds 35 in order to participate in a course or exam. From 11 October onwards, there will be a charge for rapid tests. These costs will not be covered by either the state of North Rhine-Westphalia or the universities, and we are currently still unable to say whether the test centre on campus will remain in place. Free testing will presumably remain available only for people who cannot be vaccinated for medical reasons. At this point, we appeal to you once again: please get vaccinated. You can still do this until 18 September-for example, at the vaccination centre of the city of Bielefeld. The Bielefeld University and the city of Bielefeld will also be providing a mobile vaccination service on campus on 28 and 30 September. Finally, you can also get vaccinated any time by your family doctor.

The University library has returned to regular opening hours (including weekends). However, if you want to work in the library, you still need to book a workstation. Due to the social distancing rule, we are currently still unable to release all workstations again. At present, you can use the University library without proof of 3G. Nonetheless, you must continue to wear medical mouth/nose covering in public circulation areas and between the bookshelves. You can remove your mask at workstations. Further information can be found on the University library website.

We are releasing the workstations in the university hall again (with mandatory masks). Workstations for students are also available in the faculties and some central seminar rooms.
In addition, individual service and advice centres (e.g., the Infopunkt, the ZSB, the Student Office, or the Examination Offices) are once again available with a personal service on campus. Please refer to the respective websites for opening hours and conditions of use.

Many of you will unfortunately still have to alternate between onsite and digital courses. At this point, we ask you once again: please demonstrate solidarity. Only use the workstations at the university if it is absolutely necessary. If it is possible for you to follow digital lectures/seminars at home, please do so. This will make workstations in the university available to those students who are not able to switch to home office.

Moreover, if you have registered for a course and received a place, then please attend it. There may be students who would have liked to take this course but have not been accepted, because attendance of onsite courses is still re
[Studierende] So läuft das Wintersemester / Plans for the winter semester (5) (10.09.21)
stricted due to the limited number of places in the rooms.

We also urge you to continue to register for courses using the QR code at your seat. This will enable us to inform you quickly and easily should a case of coronavirus occur. Hence, registration means more security for you. Nonetheless, registration in the courses is no longer obligatory.

Here, in a shortened form, are some more central regulations for the start of the semester:

· Masks are still mandatory in the university's public circulation areas. Please also continue to keep your social distance in the buildings.

· The university is also fully open again for the general public. Registration at the entrances is no longer necessary.

· The Mensa and the cafeterias of the Studierendenwerk are open again. The BAföG department and the housing department will also be on site again to provide personal advice by appointment. Further information here: http://www.studierendenwerk-bielefeld.de/corona

We know that some of you have left Bielefeld in the meantime and may have moved back in with your parents. With the return to onsite teaching, you should now urgently think about looking for an apartment or a room in Bielefeld again.

Hopefully this information will help you to approach the coming semester with a confident feeling. Of course, we shall continue to keep you informed about developments.

All of us-your lecturers as well as the technical and administrative staff-are looking forward to finally welcoming you back to our campus in the winter semester.

Please continue to stay healthy, and enjoy the rest of the semester break.

With best regards,
Professor Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rector
Professor Birgit Lütje-Klose, Vice-rector for Education and Teaching
Dr Stephan Becker, Chancellor
Corona-Registrierungen im Präsenzveranstaltungen - Wie geht das? (31.10.20)
Für die Durchführung von Präsenzlehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21 muss unter den Corona-​Bedingungen eine Nachverfolgbarkeit von Veranstaltungsteilnahmen sichergestellt werden, damit im Fall einer Infektion die Personen sicher ermittelt werden können, die einem Ansteckungsrisiko ausgesetzt waren.

Wir haben im BIS eine Funktion zur Unterstützung entwickelt, die sich einfach nutzen lässt, direkt mit dem eKVV verknüpft ist und die Registrierung in wenigen Sekunden erledigt. Alle Infos dazu und was es mit den QR Codes auf sich hat, die nun in den Räumen zu finden sind, lassen sich in dieser Seite finden:
Weitere Informationen: https://www.uni-bielefeld.de/anwesenheit  
[Studierende] Fahrradverleihsystem für Studierende (12.10.20)
Per E-Mail eingestellt von asta.verkehrsgruppe@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

wir haben das Semesterticket um ein Fahrradverleihsystem erweitert,
momentan werden 250 Räder auf dem Campus bzw. der Innenstadt
aufgestellt, die ihr ab sofort nutzen könnt.

Wenn ihr euch in den jeweiligen Apps mit einem Code als Studierende der
Universität Bielefeld registriert sind die ersten 60 Minuten jeder Fahrt
kostenlos.

Euren persönlichen Code findet ihr im eKVV, für weitere Fragen nutzt
bitte diesen Link:

https://ekvv.uni-bielefeld.de/wiki/en/Siggi

Mit besten Grüßen
Christian Osinga
Verkehrsgruppe
https://www.uni-bielefeld.de/stud/verkehrsgruppe/
Weitere Informationen: https://ekvv.uni-bielefeld.de/wiki/en/Siggi  
BIS für Erstsemester - Jetzt mit Video! (12.10.20)
Auch dieses Semester findet unter ungewöhnlichen Umständen statt und gerade für neue Studierende ist es in dieser Zeit schwieriger den Einstieg in die Uni zu schaffen. Ganz wichtig für die Organisation und Planung des eigenen Studiums sind dabei die Anwendungen im BIS, dem Bielefelder Informationssystem, denn hier finden sich alle Informationen dazu wie der eigene Studiengang funktioniert, welche Veranstaltungen man besuchen kann und soll und wo sie stattfinden (Online? Vor Ort? In welchem Raum?) und schließlich die eigenen Leistungen und Noten.

Ingrid Tiemann erklärt jetzt in einem neuen Video in 20 Minuten das Wichtigste, das die Studieninformation, das eKVV und die BIS Prüfungsverwaltung für euch tun können und wie ihr sie nutzt.
Weitere Informationen: https://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/bisnews/entry/speziell_f%C3%BCr_erstsemester_einf%C3%BChrung_per  
Prüfungsverwaltung und eKVV im Studienmodell 2011 (15.09.15)
------------------- Diese Mail richtet sich an Studierende, die in Studiengänge des Studienmodells 2011 eingeschrieben sind -----------------------------

Liebe Studierende,

In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder Rückmeldungen und Feedback zur Abbildung des Studienmodells 2011 in unseren Anwendungen bekommen, die wiederum in die Weiterentwicklung von eKVV und Prüfungsverwaltung eingeflossen sind.

Dabei ist deutlich geworden, dass es von Ihnen vor allem Fragen zur Leistungsverbuchung und Leistungspunktvergabe gibt. In welchen Veranstaltungen muss ich Leistungen erbringen und in welchen nicht? Welche Veranstaltungen gehören in ein Modul? Ist eine Leistungsmeldung immer mit Leistungspunkten verbunden? Erscheinen im Transcript alle Veranstaltungen eines Moduls oder nur die erbrachten Leistungen? Und welche Rolle spielen eigentlich die Leistungspunkte?

Um diese Fragen zu klären, haben wir die Anzeige von Leistungen in eKVV, Studieninformation und Prüfungsverwaltung überarbeitet. Ab sofort finden Sie bei der Anzeige der Veranstaltungen in eKVV und Studieninformation immer dann ein rotes Siegel-Symbol, wenn bei einer Veranstaltung das Erbringen einer Studien- oder Prüfungsleistung vorgesehen ist. Bei diesen - und nur bei diesen - Veranstaltungen sollten Sie eine Studien- oder Prüfungsleistung planen und können erwarten, dass der oder die Lehrende diese Leistung an das zuständige Prüfungsamt meldet. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie in den Veranstaltungen, in denen keine Leistungserbringung vorgesehen ist (kein rotes Siegel in der Fachzuordnung Ihrer Studiengangsvariante!) auch keine Verbuchung von Leistungen erwarten sollen - dies ist dann auch nicht vorgesehen.

Wenn Sie sich eine Modulbeschreibung in der Studieninformation ansehen (z.B. indem Sie im eKVV den fettgedruckten Modulnamen in der Fachzuordnung einer Veranstaltung anklicken) sehen Sie, dass Module aus Leistungen und Veranstaltungen zusammengesetzt sind, die wiederum mit Leistungspunkten verbunden sind. Viele Studierende waren irritiert davon, dass ein Teil der Leistungspunkte eines Moduls über Veranstaltungen, ein anderer über die Leistungsmeldung in der Prüfungsverwaltung erworben wird. Daher haben wir die Anzeige der Leistungspunkte in eKVV und Prüfungsverwaltung jetzt abgeschaltet. Sie sehen jetzt im eKVV nur noch, welche Veranstaltungen in ein Modul gehören und wo Sie Leistungen erbringen können. In der Prüfungsverwaltung sehen Sie zunächst nur die Zuordnung einer Leistung zu einem Modul. Wenn zum Ende des Studiums festgelegt ist, welche Leistung in welchem Modul verwendet werden soll und die Module abgeschlossen werden, werden dann auch die Leistungspunkte für das gesamte Modul vergeben und dort angezeigt.

Wenn Sie überprüfen wollen, welche Leistungen Sie noch zu erbringen haben, können Sie direkt aus Ihrem Transcript in die verlinkten Seiten der Studieninformation springen und die bereits erbrachten Leistungen mit den im Modulhandbuch geforderten vergleichen.

Einen weiteren Hinweis zur Semesterplanung möchte ich Ihnen noch geben: Bitte klären Sie möglichst frühzeitig, ob und wenn ja: welche Leistungen Sie in einer Veranstaltung erbringen müssen und besprechen Sie dies mit den Lehrenden. Da viele Veranstaltungen für Veranstaltungen unterschiedlicher Studiengänge geöffnet sind, müssen nicht immer alle Studierenden die gleichen Leistungen erbringen. Die Lehrenden können daher in der Regel nicht wissen, welche Leistung für welche Studierende vorgesehen sind.

Zögern Sie bitte nicht, falls Sie Fragen rund um unsere Anwendungen haben. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können!

Für das BIS-Team,
Ingrid Tiemann