Start my eKVV Studieninformation Lernräume Prüfungsverwaltung Anmelden

eKVV News

[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (1) (19.02.18)
Per E-Mail eingestellt von nachwuchs@uni-bielefeld.de:

http://wwwhomes.uni-bielefeld.de/intranet/corporatedesign/logos/officeA4/niBi_Logo_54_farbig.jpg

NachwuchsNewsletter 01/2018
Service Center Wissenschaftlicher Nachwuchs
Dezernat FFT
Universität Bielefeld
E-Mail: <mailto:nachwuchs@uni-bielefeld.de> nachwuchs@uni-bielefeld.de

NachwuchsNewsletter 01/2018

Aktuelles zur Nachwuchsförderung an der Universität Bielefeld >

Veranstaltungen des Service Centers für den wissenschaftlichen achwuchs <>

Ausschreibung: Bielefelder Nachwuchsfonds <>

Announcement: Bielefeld Young Researchersʼ Fund

FameLab 2018 – Teilnehmer_innen gesucht! <>

Call for Papers für die internationale Tagung Productive Guilt E2�� Theoretical Approaches, 29.-31.10.2018, ZiF

Academic Writing in English

Scientific Writing in English

Intensive German courses on various levels (A1 - B2/C1)

Seminar „Individual Career Portfolio (ICP) für romovierende“

Make an Impact! Networking and Communication Skills for Academics

Literatursuche in den Erziehungswissenschaften: Auf dem Laufenden leiben mit pädagogischen und psychologischen Suchsystemen <>

Externe Ausschreibungen <>

Alle Karrierephasen <>

EU-ERASMUS-Kurzzeitdozentur: Mobilität zu Unterrichtszwecken [alle isziplinen] <>

Heinrich-Hertz-Stiftung – Stipendien für internationale orschungsaufenthalte [alle Disziplinen] <>

Stiftung Mercator / Istanbul Policy Center – IPC Fellowship rogramm [alle Disziplinen]

Deutsch-Französische Hochschule (DFH) – Wissenschaftliche eranstaltungen für Nachwuchswissenschaftler_innen [alle isziplinen] <>

Studierende und Promovierende <>

Promotionsstipendien der Begabtenförderwerke [alle Disziplinen] <>

Fulbright – Stipendien für Doktorand_innen [alle isziplinen] <>

Stiftung Zeitlehren – Promotionsförderung [Neuere und eueste Geschichte] <>

Fully funded PhD positions at the Hector Fellow Academy [Natur- und ebenswissenschaften]

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) – raduiertenprogramm (GradAB) [Sozial- und Wirtschaftswissenschaften] <>

Studienstiftung: ERP-Stipendien-Programm [alle Disziplinen] <>

Manfred-Lautenschläger-Stiftung: Stipendienprogramm [alle isziplinen] <>

Postdocs <>

Volkswagen-Stiftung: Freigeist-Fellowships [alle Disziplinen] <>

Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung für Dissertationen alle Disziplinen] <>

KlarText – Preis für Wissenschaftskommunikation [Natur- und ebenswissenschaften] <>

ANR-DFG-Förderprogramm für deutsch-französische orschungsprojekte [Geistes- und Sozialwissenschaften] <>

DFG: Trilaterale Forschungskonferenzen 2019–2021 [Geistes- und ozialwissenschaften] <>

Stipendien für die interdisziplinäre Erforschung der Grenzen wischen Wissenskulturen [Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften] <>

Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die esellschaft von morgen [Gesellschafts- und Technikwissenschaften] <>

Kalkhof-Rose-Stiftung: Förderung für Habilitationen im ortgeschrittenen Stadium [alle Disziplinen] <>

Weitere Informationen <>

Twitter-Debatte über die Work-Life-Balance von achwuchswissenschaftler_innen <>

Aktuelles zur Nachwuchsförderung an der Universität Bielefeld

Veranstaltungen des Service Centers für den wissenschaftlichen achwuchs

http://www.uni-bielefeld.de/%28de%29/nachwuchs/veranstaltungen/veranstalung_nachwuchsfonds.html> Infoveranstaltungen zum Bielefelder achwuchsf
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (2) (19.02.18)
onds, 21.02. und 21.03.2018

Förderlinie für Promovierende: 21.02.2018, 2:00 - 13:00 Uhr, UHG H2

1.03.2018, 12:00 - 13:00 Uhr, UHG H2

Förderlinie für Postdocs: 21.02.2018, 13:00 - 14:00 hr, UHG H2

21.03.2018, 13:00 - 14:00 Uhr, UHG H2

Workshop: Promotionsstipendienbewerbung http://www.uni-bielefeld.de/%28de%29/nachwuchs/veranstaltungen/veranstalung_stipendienbewerbung.html> : 15. März 2018, 10-14 Uhr s.t., -E0-209

http://www.uni-bielefeld.de/%28de%29/nachwuchs/veranstaltungen/veranstalung_overview_research_funding.html> Overview Research Funding: 8.03.2018, 13:00-16:00, U7-205

Ausschreibung: Bielefelder Nachwuchsfonds

Deadline: 15.04.2018

Info-Veranstaltungen: 21.02. & 21.03.2018

Website: <http://www.uni-bielefeld.de/nachwuchsfonds> Bielefelder achwuchsfonds

Das Rektorat der Universität Bielefeld hat erneut den Bielefelder achwuchsfonds ausgeschrieben. Der Bielefelder Nachwuchsfonds unterteilt ich in zwei verschiedene Förderlinien mit insgesamt fünf nterschiedlichen Fördermaßnahmen. Auf die verschiedenen aßnahmen können sich Studierende zur Vorbereitung auf eine romotion, Promovierende in der Abschlussphase der Promotion und ostdocs (max. 5 Jahre nach Promotion) bewerben.

Es werden zwei Informationsveranstaltungen zum Antragsverfahren beim ielefelder Nachwuchsfonds angeboten. Den Antragstellenden wird mpfohlen, eine dieser Informationsveranstaltungen zu besuchen, um ihre ndividuellen Fragen zum Verfahren zu klären.

Kontakt: Dr. Linda Groß <mailto:nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de> Service Center Wissenschaftlicher Nachwuchs)

Announcement: Bielefeld Young Researchersʼ Fund

Deadline: 15.04.2018

Info Events: 21.02. & 21.03.2018

Website: Bielefeld Young Researchersʼ Fund http://www.uni-bielefeld.de/(en)/nachwuchs/promovierende/stipendien-und-oerderprogramme/nachwuchsfonds.html>

The Rektorat of Bielefeld University has again announced the Bielefeld oung Researchers’ Fund. The Bielefeld Young esearchers’ Fund is separated into two funding lines with a otal of five different funding measures. Students preparing for their octoral phase, doctoral students in their final phase and postdocs can pply for the different measures.

There will be two information events on this funding program, its pplication and selection procedure. It is recommended for the pplicants to use one of the information events for the clarification of heir individual questions.

Contact: <mailto:nachwuchsfonds@uni-bielefeld.de> Dr. Linda Groß Service Center for Young Researchers)

FameLab 2018 – Teilnehmer_innen gesucht!

Termin: 2.03.2018 (Anmeldung), 15.03.2018 (Vorentscheid), 14.05.2018 Finale)

Link: https://www.bielefeld.jetzt/famelab

Wissenschaftsthemen mitreißend erklären und das in drei inuten: Darum geht‘s beim internationalen FameLab-Wettbewerb ür junge Wissenschaftler_innen. Für den FameLab-Vorentscheid m 15. März sucht das Wissenschaftsbüro Teilnehmer_innen, die hre Themen spannend präsentieren. Die Vorrunde wird im ebäude der ehemaligen Stadtbibliothek (Wilhelmstraße 3) usgetragen, wo derzeit unter dem Namen „WissensWerkStadt ielefeld“ ein innovatives Wissenschaftshaus entwickelt wird. er beim regionalen Vorentscheid den ersten Platz erreicht, kann sich eben der Teilnahme am Finale am 14.05.2018 über 300€ reisgeld und die Teilnahme an einer „Masterclass issenschaftskommunikation“ im Wert von 1
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (3) (19.02.18)
.600€ freuen. is zum 2. März können sich Interessierte online anmelden: ww.britishcouncil.de/famelab.

Call for Papers für die internationale Tagung Productive Guilt E2�� Theoretical Approaches, 29.-31.10.2018, ZiF

Ausschreibungsfrist: 28. Februar 2018

Website: http://www.uni-bielefeld.de/(en)/ZiF/FG/2018Culpa/Events/CfP_Eroeffnungsagung_ProductiveGuilt.pdf> ZiF – Felix Culpa

Inwiefern kann das Phänomen der Schuld als eine produktive Kraft in nterpersonalen und kollektiven Prozessen verstanden werden? Dieser rage widmet sich die Forschungsgruppe ‚Felix Culpa‘? E2�� Zur kulturellen Produktivität der Schuld, die unter der eitung von Dr. Matthias Buschmeier (Universität Bielefeld) und rof. Dr. Katharina von Kellenbach (St. Mary's College of Maryland, USA) hre Arbeit im akademischen Jahr 2018/19 am Zentrum für nterdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld aufnehmen wird. Die orschungsgruppe fordert explizit Nachwuchswissenschaftler_innen auf, orschläge für Vorträge im Rahmen der röffnungskonferenz Productive Guilt – Theoretical
pproaches, die vom 29.-31.10.2018 im Zentrum für nterdisziplinäre Forschung (ZiF) in Bielefeld stattfinden wird, inzureichen!

Kontakt: <mailto:productiveguilt@uni-bielefeld.de> Dr. Saskia Fischer, oordinatorin der Forschungsgruppe

Academic Writing in English

Termin: 21. & 22.02.2018

Website: http://www.uni-bielefeld.de/pep/fortbildung/nachwuchs/Zegers_Academic_Wrting.html> Academic Writing

Der Workshop behandelt Fragen, mit denen Nachwuchswissenschaftler_innen n Geistes- und Sozialwissenschaften beim wissenschaftlichen Schreiben n der Fremdsprache Englisch erfahrungsgemäß Schwierigkeiten aben. Am Ende des Workshops haben die Teilnehmenden verschiedene rozessstrategien und Schritte reflektiert und angewandt, die bei der orbereitung wissenschaftlicher Publikationen anfallen; daneben haben ie sich mit sprachlichen Konventionen wissenschaftlicher Texte auf nglisch und hilfreichem Vokabular beschäftigt, so dass sie rofessionellere Texte erstellen können.

Kontakt: <mailto:%20pep_lehre@uni-bielefeld.de> Claudia Jockisch (ZLL)

Scientific Writing in English

Termin: 2. & 23.03.2018

Website: http://www.uni-bielefeld.de/pep/fortbildung/nachwuchs/Zegers_Scientific_riting18.html> Scientific Writing

Der Workshop behandelt Fragen, mit denen Nachwuchswissenschaftler_innen n Technik-, Lebens- und Naturwissenschaften beim wissenschaftlichen chreiben in der Fremdsprache Englisch erfahrungsgemäß chwierigkeiten haben. Am Ende des Workshops haben die Teilnehmenden erschiedene Prozessstrategien und Schritte reflektiert und angewandt, ie bei der Vorbereitung wissenschaftlicher Publikationen anfallen; aneben haben sie sich mit sprachlichen Konventionen wissenschaftlicher exte auf Englisch und hilfreichem Vokabular beschäftigt, so dass ie professionellere Texte erstellen können.

Kontakt: <mailto:%20pep_lehre@uni-bielefeld.de> Claudia Jockisch (ZLL)

Intensive German courses on various levels (A1 - B2/C1)

Date: 15.03.-06.04.2018 (Registration until 09.03.2018)

Website: <http://www.uni-bielefeld.de/punktum/deutschkurse-anmeldung> unktUm

PunktUm offers intensive German courses at various levels (A1 to B2/C1). he levels are adapted to the Common European Framework of Reference and he courses lead to the completion of one course level. The aim of the ourses is to facilitate the linguistic and social integration of the hD students into every-day life of university and German society in eneral. All language sk
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (4) (19.02.18)
ills will be practiced and grammar excercises ill help to improve your language knowledge. Topics will be ntercultural aspects, regional studies and topics from everyday life at niversity.

Contact: Laura Lippe <mailto:punktum@uni-bielefeld.de>

Seminar „Individual Career Portfolio (ICP) für romovierende“

Termine: 02.05./16.05./30.05./13.06./27.06./11.07.2018

Bewerbungsfrist: 29.04.2018

Website: Individual Career Portfolio für Promovierende (ICP - Ph.D) http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Einrichtungen/SLK/career_servic/studierende/1_icp.html>

Die Frage, wie es nach der Promotion beruflich weitergehen soll, stellt ich vielen Promovierenden während der Promotion oder pätestens dann, wenn die Doktorarbeit abgegeben ist.

In diesem Seminar lernen Sie Methoden aus der Portfolioarbeit und der erufswegplanung kennen, um Ihren beruflichen Weg zielgerichtet und ewusst zu verfolgen:

Sie ermitteln mit biographisch orientierten Übungen sowie
ssessment-Übungen Ihr fachliches und überfachliches ompetenzprofil. Anhand von Recherchestrategien setzen Sie sich mit erufsfeldern auseinander und konkretisieren Ihre beruflichen Ziele.
bschließend erhalten Sie Gelegenheit, Ihre Selbstpräsentation n einem simulierten Vorstellungsgespräch mit einer externen ersonalerin zu erproben.

Kontakt: Dr. Michael Hellberg mailto:bernt-michael.hellberg@uni-bielefeld.de> und Dörte Husmann mailto:doerte.husmann@uni-bielefeld.de> , Career Service (ZLL)

Make an Impact! Networking and Communication Skills for Academics

Date: 19.02.2018, 9:00-17:00, C3-137

Website: Make an Impact! http://www.uni-bielefeld.de/pep/fortbildung/pe/networking>

The workshop “Make an impact!” offers the opportunity to nhance overall effective communication (verbal and non-verbal) in order o enhance and improve networking and self-promotion opportunities. hroughout the workshop, participants will be guided through interactive xercises to improve their body language, as well as focus on the uality of their language content and structure of their ideas. The aim s to develop strategies to make a lasting and positive impact on roups, colleagues, and significant contact persons (networking). rainer input will provide the opportunity to gain new insights in ffective communication and learn how to present themselves more ffectively and to make the best impression and strongest impact. This orkshop targets PhD students and postdocs.

Contact: <mailto:pe@uni-bielefeld.de> pe@uni-bielefeld.de

Literatursuche in den Erziehungswissenschaften: Auf dem Laufenden leiben mit pädagogischen und psychologischen Suchsystemen

Termin: 2.03.2018, 10:15-12:15, T1-224

Website: http://www.uni-bielefeld.de/pep/fortbildung/ub/literatur_erzw.html> iteraturrecherche

In der zweistündigen Veranstaltung wird ein kompakter, aber dennoch etaillierter Überblick gegeben über die aktuellen öglichkeiten, Literatur im Bereich Erziehungs- und ildungswissenschaften zu suchen und zu finden. Behandelt werden u.a. olgende Themen:

§ Bibliothekskatalog: Neuerungen und Suchtipps

§ Suche nach deutschsprachigen Buchaufsätzen, Büchern nd Zeitschriftenartikeln in der FIS Bildung

§ Suche nach internationalen englischsprachigen Publikationen C3�ber die weltweit größte pädagogische olltextdatenbank Education Source

§ Suche nach deutschsprachigen psychologischen Studien in PSYNDEX

§ Suche nach wissenschaftlichen Publikationen über uchmaschinen (BASE und Google Scholar)

§ Kurzübersicht: Erfassen, Verwalten und Kommentieren von iteraturangaben in
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (5) (19.02.18)
Citavi und automatisierte Erstellung von iteraturverzeichnissen

§ Ihr persönliches Ranking als Wissenschaftler Bibliometrische Verfahren)

Kontakt: Erik Senst <mailto:erik.senst@uni-bielefeld.de> Universitätsbibliothek)

nach oben

Externe Ausschreibungen

Alle Karrierephasen

EU-ERASMUS-Kurzzeitdozentur: Mobilität zu Unterrichtszwecken [alle isziplinen]

Deadline: offen

Website: ERASMUS-Kurzzeitdozentur http://www.uni-bielefeld.de/International/professoren-und-mitarbeiter/ersmus/gastdozenturen.html>

ERASMUS fördert Lehraufenthalte an europäischen artnerhochschulen. Die Gastdozent_innen sollen durch ihren Aufenthalt ie europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren ehrangebot ergänzen und ihr Fachwissen Studierenden vermitteln, ie nicht im Ausland studieren wollen oder können. Im Rahmen ihrer nternationalisierungsstrategie fördert die Universität ielefeld vor allem den Erwerb internationaler Lehrerfahrung junger achwuchswissenschaftler_innen. Der/die Lehrende muss in einem
rbeitsverhältnis mit der Universität Bielefeld stehen Arbeitsvertrag, Lehrauftrag, Stipendienvertrag). Die Kurzzeitdozentur ann 2-14 Tage lang dauern, die Unterrichtsverpflichtung beträgt ei 2-7 Tagen mindestens 8 Stunden. Fahrt- und Aufenthaltskosten werden ls Stückkosten erstattet.

Kontakt: Karin Kruse <mailto:karin.kruse@uni-bielefeld.de> (IO)

Heinrich-Hertz-Stiftung – Stipendien für internationale orschungsaufenthalte [alle Disziplinen]

Deadline: offen

Website: Heinrich-Hertz-Stiftung http://www.heinrich-hertz-stiftung.de/de/foerderung/intention.html>

Die Heinrich Hertz-Stiftung fördert den wissenschaftlichen
ustausch durch die Vergabe von Stipendien für internationale orschungsaufenthalte. In Betracht für ein Heinrich ertz-Stipendium kommen Wissenschaftler_innen, die in ordrhein-Westfalen tätig sind und ein Forschungsvorhaben im
usland planen, und Wissenschaftler_innen, die im Ausland tätig ind und ein Forschungsvorhaben in Nordrhein-Westfalen planen.
nträge können von Wissenschaftler_innen, die in ordrhein-Westfalen tätig sind, zur Unterstützung geeigneter andidatinnen und Kandidaten gestellt werden. Eine Förderung von romovierenden kommt nur dann in Betracht, wenn der Abschluss der romotion in Kürze bevorsteht und der auswärtige Aufenthalt ür die Fertigstellung unbedingt erforderlich ist.

Kontakt: Martina Schöler mailto:stipendium@heinrich-hertz-stiftung.de>

Stiftung Mercator / Istanbul Policy Center – IPC Fellowship rogramm [alle Disziplinen]

Deadline: 30.03.2018

Website: <http://ipc.sabanciuniv.edu/?lang=en> IPC

The Mercator-IPC Fellowship Program is part of the Istanbul Policy enter-Sabanci University-Stiftung Mercator Initiative. The program aims o strengthen academic, political, and social ties between Turkey and ermany, as well as between Turkey and Europe by facilitating excellent cientific research and hands-on policy work. The Mercator-IPC ellowship Program allows international scholars, journalists, rofessionals and civil society activists especially but not exclusively rom Germany to work on academic and practical projects at Istanbul olicy Center (IPC) in two thematic areas: a) EU/German-Turkish elations, b) climate change. Mercator-IPC Fellowships are granted to utstanding young academics, journalists and professionals who have ignificant prior work experience. The fellows will be expected to work n academic or practical projects at IPC. A Master‘s degree (or quivalent) is required for this position, but a PhD is strongly referred. Applicants without a PhD degree will only
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (6) (19.02.18)
be considered if heir work experience and expertise meet the program requirements to the ury‘s satisfaction.

Contact: ipc@sabanciuniv.edu

Deutsch-Französische Hochschule (DFH) – Wissenschaftliche eranstaltungen für Nachwuchswissenschaftler_innen [alle isziplinen]

Deadline: 15.03.2019

Link: DFH https://www.dfh-ufa.org/forschung/wissenschaftliche-veranstaltungen/wissnschaftliche-veranstaltungen-fuer-nachwuchswissenschaftler-forschungsateiers-sommerschulen/>

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) fördert eutsch-französische Veranstaltungen für achwuchswissenschaftler_innen aller Disziplinen, die im Rahmen einer issenschaftlichen Thematik oder eines interdisziplinären und nnovativen Ansatzes einen fruchtbaren Austausch zwischen deutschen und ranzösischen Wissenschaftsgemeinschaften fördern. Das Format mfasst sowohl die Durchführung von Einzelveranstaltungen als auch on Veranstaltungsreihen. Die Veranstaltung wird auf mindestens zwei age und maximal vier Wochen angelegt. Die Höhe der Zuwendung ichtet sich nach der Dauer der Veranstaltung und der Teilnehmerzahl. ie Förderung dient der Finanzierung der Durchführung der eranstaltung (Reise- und Aufenthaltskosten, Honorare für eferent_innen, Kosten für studentische Hilfskräfte, ommunikationskosten, z.B. Publikationen, Erstellung einer Website). In er Regel beträgt die Fördersumme zwischen 2.000 € und 5.000 €.

Kontakt: forschung-recherche@dfh-ufa.org

nach oben <>

Studierende und Promovierende

Promotionsstipendien der Begabtenförderwerke [alle Disziplinen]

Motivierte und gesellschaftlich engagierte Studierende mit C3�berdurchschnittlichem Studienabschluss haben die Möglichkeit, ährend der Promotion durch eines der dreizehn egabtenförderungswerke finanziert zu werden. Promovierende rhalten ein monatliches Grundstipendium von bis zu 1.350 € plus 00 € Forschungskostenpauschale sowie ggf. weitere uschläge. Die Regelförderdauer beträgt zwei Jahre und ann um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Bei folgenden Werken enden demnächst die Bewerbungsfristen:

<https://www.boell.de/de/stiftung/promotionsfoerderung> einrich-Böll-Stiftung: 1.03.2018

http://www.avicenna-studienwerk.de/bewerbung/promovierendenfoerderung/>
vicenna Studienwerk: 1.04.2018

<https://www.rosalux.de/stiftung/studienwerk/promotionsstipendium/> osa-Luxemburg-Stiftung: 30.04.2018

<https://www.freiheit.org/promotionsfoerderung> riedrich-Naumann-Stiftung: 30.04.2018

<http://eles-studienwerk.de/foerderung/promovierendenfoerderung/> Ernst udwig Ehrlich Studienwerk: 30.04.2018

<https://www.studienstiftung.de/promotion/promotionsvorschlag/> tudienstiftung des deutschen Volkes: jederzeit

https://www.fes.de/studienfoerderung/promotionsfoerderung-fuer-deutsche-nd-bildungsinlaender-innen/> Friedrich Ebert Stiftung: jederzeit

Fulbright – Stipendien für Doktorand_innen [alle isziplinen]

Deadline: 15.03.2018 (Aufenthaltsbeginn im Oktober)

Website: Fulbright https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-inenund-hochschullehrer-innen/doktorandenprogramm>

Das Fulbright-Programm ermöglicht den akademischen Austausch wischen den USA und mehr als 180 Ländern weltweit. Mit den oktorand_innen-Stipendien sollen deutsche achwuchswissenschaftler_innen aller Fachdisziplinen am Beginn ihrer romotion unterstützt werden. Gefördert wird die urchführung von Forschungsarbeiten in Zusammenhang mit dem eigenen issertationsprojekt. Von den Stipendiat_innen wird erwartet, dass sie ach Ablauf des Forschungsaufenthaltes nach Deutschland urückkehren, um das Promotionsstudium dort zu Ende zu führen. orhaben, d
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (7) (19.02.18)
ie lediglich der Vorbereitung eines späteren romotionsstudiums dienen, können im Rahmen dieser Förderung icht berücksichtigt werden. Deshalb ist die reguläre inschreibung in einen akademischen Studiengang an der amerikanischen asthochschule und die Erstattung etwa anfallender Studien- oder ochschulverwaltungsgebühren nicht vorgesehen.

Kontakt: gpu@fulbright.de

Stiftung Zeitlehren – Promotionsförderung [Neuere und eueste Geschichte]

Deadline: 15.05.2018

Website: Stiftung Zeitlehren http://zeitlehren.de/promotionsf%C3%B6rderung/allgemeiner-f%C3%B6rderbetag/>

Die Stiftung Zeitlehren schreibt erstmals Zuschüsse für oktorand_innen aus. Vorgesehen sind einmalige finanzielle Zuwendungen, ie in Form eines allgemeinen Förderbetrages, eines Reisekosten- der eines Druckkostenzuschusses bei Ihrem jeweiligen Vorhaben nterstützen sollen. Aus dem Förderprogramm heraus wollen wir ußerdem ein Netzwerk aufbauen, über das achwuchswissenschaftler_innen aus verschiedenen Fachrichtungen iteinander in Kontakt treten und themenbezogen interdisziplinäre
nknüpfungspunkte entwickeln können.

§ Promotionsthema mit Schwerpunkt auf Fragen aus einem oder ehreren der folgenden Bereiche behandelt: a) Aufarbeitung der deutschen S-Vergangenheit, b) Entstehung und/oder Auswirkungen des deutschen ationalsozialismus, c) Holocaustforschung, d) Antisemitismusforschung. abei ist es von untergeordneter Bedeutung, in welcher Fachrichtung die romotion erfolgen soll.

§ Zulassung zur Promotion an einer staatlichen oder staatlich nerkannten deutschen Hochschule; Zulassung nicht länger als drei ahre her

§ Dissertation in deutscher oder englischer Sprache

Die einmalige Fördersumme von 2500,- Euro kann für Sachmittel, agungsgebühren, Reisekosten und ähnliche Ausgaben oder als eitrag zum Lebensunterhalt im Zusammenhang mit dem wissenschaftlichen orschungsprojekt verwendet werden. Ein Nachweis über die konkrete erwendung der Mittel ist nicht erforderlich.

Kontakt: <mailto:info@zeitlehren.de> info@zeitlehren.de

Fully funded PhD positions at the Hector Fellow Academy [Natur- und ebenswissenschaften]

Deadline: 30. April 2018

Website: <http://www.hector-fellow-academy.de/en/phd-students> Hector ellow Academy

The Hector Fellow Academy funds annually several PhD positions in the esearch field of the Hector Fellows. Excellent master graduates orldwide can apply for these positions. Ambitious young scientists have he possibility to obtain the PhD with a self-developed research project upervised by a Hector Fellow. The core of the application is the ubmission of an innovative, self-developed research proposal, which the oung scientists elaborate within a three years’ graduation hase in the institute of the respective Hector Fellow. Furthermore, xcellent master graduates have the possibility to apply for an dvertised PhD position of a Hector Fellow. As members of the Hector ellow Academy, the funded PhD students are part of an interdisciplinary etwork of leading researchers.

Contact: <mailto:info@hector-fellow-academy.de> nfo@hector-fellow-academy.de

Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) – raduiertenprogramm (GradAB) [Sozial- und Wirtschaftswissenschaften]

Deadline: 15.03.2018

Website: IAB <http://www.iab.de/de/ueberblick/graduiertenprogramm.aspx>

Zum 1. Oktober 2018 vergibt das IAB wieder Stipendien an herausragende achwuchswissenschaftler_innen aus sozial- und irtschaftswissenschaftlichen Disziplinen. Eine ausgezeichnete fachliche ualifikation, ein besonderes Interesse und Begeisterung für Fragen er Arbeitsmarkt- und Berufsforschung sowie eine starke ersönlichkeit werden erwartet, gute Kenntnisse de
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (8) (19.02.18)
r englischen prache werden vorausgesetzt. Bevorzugt gefördert werden solche issertationsvorhaben, die von der Anbindung an das IAB in besonderer eise profitieren und von denen das IAB in besonderer Weise profitiert.

Kontakt: Dr. Sandra Huber <mailto:Sandra.Huber@iab.de>

Studienstiftung: ERP-Stipendien-Programm [alle Disziplinen]

Deadline: 01.10.2018

Website: Studienstiftung <https://www.studienstiftung.de/erp/>

Das Programm fördert Postgraduierte für ein- bis weijährige Studien- oder Forschungsaufenthalte an amerikanischen pitzenuniversitäten. Bewerber_innen sollten fachlich exzellent, reit interessiert und gesellschaftlich oder politisch engagiert sein. urch ihre Persönlichkeit und die Studienerfahrung in den USA ollen die Stipendiat_innen künftig zur Stärkung der ransatlantischen Beziehungen beitragen. Jährlich werden ca. 10 E2�� 20 Stipendien vergeben.

Bewerbungsvoraussetzungen:

§ Nachwuchskräfte aller Fächer außer Musik, Kunst, esign und Film.

§ Zum Bewerbungsschluss muss mindestens ein Bachelor-Abschluss orliegen

§ Zum Bewerbungsschluss darf der letzte Hochschulabschluss nicht änger als fünf Jahre zurückliegen. Es gilt das Datum des
bschlusszeugnisses.

§ exzellenter Studienabschluss, bei Juristen mindestens E2��vollbefriedigend“

§ Eine vorherige Förderung durch die Studienstiftung ist icht notwendig.

§ Die Zulassung an einer amerikanischen Universität muss zum eitpunkt der Bewerbung für das ERP-Stipendium noch nicht orliegen.

Im Rahmen des ERP-Stipendienprogramms werden Studienaufenthalte zum rwerb eines amerikanischen Masterabschlusses oder eines PhD efördert. Dauer: 12 bis max. 21 Monate, darin integriert ein raktikum (zwei bis drei Monate Dauer) im öffentlichen Bereich, nsbesondere bei zweijährigen Vorhaben.

Kontakt: Dr. Inga Scharf <mailto:scharf@studienstiftung.de>

Manfred-Lautenschläger-Stiftung: Stipendienprogramm [alle isziplinen]

Deadline: 30.04.2018

Website: Manfred-Lautenschläger-Stiftung https://mlp-financify.de/mlp-stipendienprogramm/>

Das MLP-Stipendium fördert alles, was beim Studieren und romovieren nützt, egal ob Studienmaterial oder Auslandsaufenthalt. ür eins der 30 MLP-Stipendien im Wert von je 3000€ önnen sich Studierende und Promovierende aller Studiengänge, ie an einer deutschen Hochschule immatrikuliert und im Wintersemester 017/18 mindestens im zweiten Semester sind, bewerben. Alle eilnehmer_innen, die die finale Auswahlrunde erreicht haben, werden in as exklusive Netzwerk der Manfred-Lauterschläger-Stiftung ufgenommen und als Mitglied regelmäßig zu Events und achveranstaltungen eingeladen.

Stipendien werden in vier Kategorien vergeben:

§ Studies - für gute Leistungen im Studium

§ Social - für soziales (außer)universitäres ngagement

§ Science - für wissenschaftliche Leistung

§ International - für ein Projekt oder Praktikum im Ausland

Kontakt: stipendium@mlp.de

nach oben <>

Postdocs

Volkswagen-Stiftung: Freigeist-Fellowships [alle Disziplinen]

Deadline: 11.10.2018

Website: VW-Stiftung https://www.volkswagenstiftung.de/nc/freigeist-fellowships.html>

Die fachoffenen Freigeist-Fellowships richten sich an ußergewöhnliche Forscherpersönlichkeiten nach der romotion, die sich zwischen etablierten Forschungsfeldern bewegen und isikobehaftete Wissenschaft betreiben möchten. Ein reigeist-Fellow – das ist für die VolkswagenStiftung eine unge Forscherpersönlichkeit, die neue Wege geht, Freiräume zu utzen und Widerstände zu überwinden weiß. Sie schwimmt E2�� wenn nötig – gegen den Strom und hat Spaß am reativen Umgang mit Unerwartetem, auch mit unvorhergesehenen chwierigkeiten. Ein Freigeist-Fellow erschließt neue Horizonte und erbindet kritisches Analysev
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (9) (19.02.18)
ermögen mit ußergewöhnlichen Perspektiven und Lösungsansätzen. urch vorausschauendes Agieren wird der Freigeist-Fellow zum Katalysator ür die Überwindung fachlicher, institutioneller und ationaler Grenzen.

Nachwuchswissenschaftler(innen) mit bis zu fünfjähriger orschungserfahrung nach der Promotion erhalten mit diesem modulartig ufgebauten flexiblen Förderangebot die Möglichkeit, ihre issenschaftliche Tätigkeit mit maximalem Freiraum und klarer eitlicher Perspektive optimal zu gestalten. Dies bedeutet auch, dass ährend der Förderung bei Bedarf zusätzliche Komponenten z.B. Mitarbeiterstellen, Reisemittel etc.) beantragt werden önnen.

Kontakt: Dr. Johanna Brumberg <mailto:brumberg@volkswagenstiftung.de> , r. Oliver Grewe <mailto:grewe@volkswagenstiftung.de>

Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung für Dissertationen alle Disziplinen]

Deadline: 1.03.2018

Website: Körber-Stiftung https://www.koerber-stiftung.de/deutscher-studienpreis.html>

Die Körber-Stiftung vergibt jährlich den Deutschen tudienpreis. Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller issenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude romoviert haben. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt eim Deutschen Studienpreis vor allem die spezifische gesellschaftliche edeutung der jeweiligen Forschungsbeiträge. Gefragt ist dabei eniger die ökonomische Verwertbarkeit, wohl aber der esamtgesellschaftliche Nutzen wissenschaftlicher Erkenntnis. Das reisgeld beträgt insgesamt: 100.000 Euro, es gibt drei pitzenpreise à 25.000 Euro. Der Deutsche Studienpreis richtet sich eweils an alle Promovierten eines Jahrgangs.

Kontakt: Friederike Schneider <mailto:schneider@koerber-stiftung.de>

KlarText – Preis für Wissenschaftskommunikation [Natur- und ebenswissenschaften]

Deadline: 28.02.2018

Website: KlarText <http://www.klartext-preis.de/>

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftler, die 2017 eine ehr gute Doktorarbeit geschrieben haben und einem icht-wissenschaftlichen Publikum in einem allgemein verständlichen
rtikel in deutscher Sprache erklären, was sie in ihrer Forschung emacht haben. Bis zum 28. Februar 2018 können Promovierte aus den ereichen Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften nd Physik ihre Textbeiträge für die nächste larText-Runde einreichen. Außerdem schreibt die Klaus Tschira tiftung den Preis ab 2018 in einer neuen Kategorie aus: in den eowissenschaften. Ebenfalls willkommen sind Bewerbungen von issenschaftlern anderer Fachgebiete, die ihr Thema einem der sieben ereiche zuordnen können. Die Sieger können sich jeweils C3�ber 5000 Euro freuen. Außerdem werden ihre Beiträge in usammenarbeit mit Wissenschaftsjournalisten bearbeitet und in einem agazin veröffentlicht. Dieses liegt einer Ausgabe der ochenzeitung DIE ZEIT bei.

Kontakt: kontakt@klartext-preis.de

ANR-DFG-Förderprogramm für deutsch-französische orschungsprojekte [Geistes- und Sozialwissenschaften]

Deadline: 15.03.2018

Website: DFG http://www.dfg.de/download/pdf/foerderung/grundlagen_dfg_foerderung/infomationen_fachwissenschaften/geisteswissenschaften/dfg_anr_ausschreibung_018.pdf>

Postdocs können in Kooperation mit Wissenschaftler_innen des artnerlands ohne thematische Einschränkungen eigene rojektanträge stellen. Die Ziele der Förderung sind erstens ine allgemeine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen deutscher und ranzösischer Wissenschaft, zweitens die Erarbeitung von rgebnissen und Lösungen für Problemen, die bedeutend und icht mehr nationalstaatlich begrenzt sind, drittens die Herausstellung er Vorzüge von Mehrsprachigkeit im Wissenschaftsbetrieb.

Kontakt: Dr. Achim Haag <mailto:achim.haag@dfg.de>

DFG: Trilaterale Forschungskonferenzen 2019–2021 [Geistes- und ozialwissenschaften]
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (10) (19.02.18)
Deadline: 30.04.2018

Link: DFG http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_18_05/idex.html>

Um den Austausch und die Netzwerkbildung zwischen Geistes- und ozialwissenschaftler_innen aus Deutschland, Frankreich und Italien achhaltig zu fördern und dabei den Gebrauch von Deutsch, ranzösisch und Italienisch als Wissenschaftssprachen usdrücklich zu unterstützen, haben die Deutsche orschungsgemeinschaft (DFG), die Fondation Maison des Sciences de ’Homme (FMSH) und die Villa Vigoni das Programm E2��Trilaterale Forschungskonferenzen“ entwickelt, in dem ehrsprachigkeit ein tragendes Prinzip ist.

Jede Trilaterale Forschungskonferenz besteht aus einer Serie von drei eranstaltungen, die möglichst im Jahresrhythmus aufeinanderfolgen.
lle drei Treffen finden in der Villa Vigoni statt. Vorgeschlagen werden önnen Projekte aus allen Bereichen der Geistes- und ozialwissenschaften. Die Teilnehmer_innen einer Forschungskonferenz estehen aus einer Kerngruppe von bis zu 15 Wissenschaftlerinnen und issenschaftlern aus den drei beteiligten Ländern. Diese Gruppe leibt während aller Treffen gleich. Ausdrücklich rwünscht ist die Beteiligung von Nachwuchswissenschaftler_innen.

Kontakt: Dr. Thomas Wiemer <mailto:thomas.wiemer@dfg.de>

Stipendien für die interdisziplinäre Erforschung der Grenzen wischen Wissenskulturen [Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaften]

Deadline: 1.05.2018

Website: https://www.cogitofoundation.ch/de/beitragsarten#Forschungsstipendien> ogito Foundation

Die cogito foundation möchte wissen, wie es zum Graben zwischen den wei Wissenskulturen gekommen ist, wie er entstanden ist und was ihn erursacht hat. Beitragsgesuche, die ein disziplinübergreifendes rojekt bearbeiten, um diesen Graben zu überwinden, werden nach öglichkeit unterstützt. Dabei soll die Zusammenarbeit arüber hinausgehen, etablierte Anwendungen von Methoden einer isziplin in einer anderen zu verwenden. Das ist beispielsweise dann egeben, wenn sowohl naturwissenschaftliche als auch eisteswissenschaftliche Partner am Projekt beteiligt sind. Eine zweite
rt von Beitragsgesuchen, welche die cogito foundation unterstützt, ind Projekte, die darauf angelegt sind, die Art und Weise des aturwissenschaftlichen Denkens einer breiteren Öffentlichkeit ekannt zu machen. Dabei soll es vor allem um die Vermittlung der ethodik des Erkenntnisgewinns gehen und nicht nur um eine Verbreitung er neuesten wissenschaftlichen Resultate. Finanziert werden können eben Fellowships für Gästen und Tagungsbeiträgen auch orschungsstipendien für Postdoktorand_innen.

Kontakt: info@cogitofoundation.ch

Künstliche Intelligenz – Ihre Auswirkungen auf die esellschaft von morgen [Gesellschafts- und Technikwissenschaften]

Deadline: 05.07.2018 (nächster Stichtag 04.07.2019)

Website: VW-Stiftung https://www.volkswagenstiftung.de/unsere-foerderung/unser-foerderangebotim-ueberblick/kuenstliche-intelligenz-ihre-auswirkungen-auf-die-gesellscaft-von-morgen.html?tx_itaofundinginitiative_itaofundinginitiativelist%5 controller%5D=FundingInitiative&cHash=29d4f3d9556a5d7f02d3a438b7a91a7>

Die Initiative zielt im Kern auf gemeinsame, integrative orschungsansätze der Gesellschafts- und Technikwissenschaften. Vor em Hintergrund der unter dem Begriff „Künstliche ntelligenz“ stattfindenden aktuellen und sich abzeichnenden ntwicklungen sollen ausgehend von Gegenwartsdiagnosen neue Sichtweisen nd Erkenntnisse mit Blick auf die Zukunftsgestaltung der Gesellschaft ie auch der Technologie ermöglicht werden. Hierbei sollen euartige Projektkonstellationen und interdisziplinäre usammenarbeit für ein wissenschaftliches wie gesellschaftlich hoch elevantes und aktuelles Themenfeld ermöglicht und durch die ntsprechenden Perspektivenwechsel zu neuen Sichtweisen und ösungsansätzen erreicht werden.

Möglich ist die Beantragun
[Studierende] NachwuchsNewsletter 01/2018 (11) (19.02.18)
g eines Kooperationsvorhabens unter eteiligung von bis zu fünf Arbeitsgruppen mit einer esamtfördersumme von maximal 1,5 Mio € für eine aufzeit von bis zu vier Jahren. Optional kann ein einjähriger E2��Planning Grant“ i.H.v. 150.000 € für eine -jährige Vorbereitungsphase des Hauptantrags beantragt werden.

Kontakt: Dr. Hanna Wielandt <mailto:wielandt@volkswagenstiftung.de> Gesellschaftswissenschaften), Dr. Franz Dettenwanger mailto:dettenwanger@volkswagenstiftung.de> (Technikwissenschaften)

Kalkhof-Rose-Stiftung: Förderung für Habilitationen im ortgeschrittenen Stadium [alle Disziplinen]

Deadline: 15.08.2018

Website: http://www.adwmainz.de/fileadmin/adwmainz/div/stiftungen/Kalkhof-Rose-Stftung_Informationsblatt_2009.pdf> Kalkhof-Rose-Stiftung

Die Kalkhof-Rose-Stiftung fördert Habilitationen im ortgeschrittenen Stadium durch Stipendien und in Ausnahmefällen uch durch Sachkostenzuschüsse. Die Habilitationsschrift sollte twa 1 Jahr vor ihrem Abschluss stehen. Antragstermin ist der 15. August es beantragten Stipendiums oder Sachkostenzuschusses vorangehenden ahres.

Kontakt: praesidialbuero@adwmainz.de

nach oben

Weitere Informationen

Twitter-Debatte über die Work-Life-Balance von achwuchswissenschaftler_innen

Der Soziologe Nicholas A. Christakis, der 2009 vom Time Magazine unter ie 100 einflussreichsten Menschen der Welt gewählt wurde, hat mit einem Tweet über die Arbeitszeiten von achwuchswissenschaftler_innen eine rege Twitter-Debatte ausgelöst:
28081413_1660763270648334_646433411_o

Mit diesem Tweet hat Christakis offenbar einen Nerv getroffen: Viele der witter-Reaktionen kritisieren den Druck, der von Äußerungen ie Christakis’ Tweet auf Nachwuchwissenschaftler_innen usgeübt werde. Die Lektüre der vielfältigen Antworten st zu empfehlen, hier eine kleine Auswahl:

Eric Steig (@ericsteig): “I tell my graduate students and ost-docs that if they’re working LESS than 60 hours per week, hey’re smarter than the full professors and smarter than their eers. I also remind them that QUALITY, not quantity, is what good cademic institutions and all industries look for.”

Leig Gruwell (@leightthinks): “I tell my graduate students that f they’re not writing papers with their own blood, than hey’re giving less than their peers, and passing out from blood oss is a sign they’re just not cut out for this work.”

Polly Pallister-Wilkins (@PollyWilkins): “I tell my graduate tudents to have a life because it enriches their scholarship. I also ell them this type of attitude is deeply exclusionary and helps to keep he academy pale, male and stale.”

Malte Elson (@maltoesermalte): “I tell my graduate students and As that if they’re working 60 hours per week they can take off 0 hours of the next because that’s how overtime works.”

Sally Hines (@sally_hines): “I tell my graduate students and ost-docs don’t become a twat.”

nach oben

Über den NachwuchsNewsletter können auch Sie Informationen zu
usschreibungen oder Veranstaltungen an Ihre Kolleg_innen weitergeben. itte lassen Sie uns Ihre Informationen zukommen, wir werden sie gerne n die nächste Ausgabe des NachwuchsNewsletter aufnehmen.

Herausgeber NachwuchsNewsletter

Universität Bielefeld
Dezernat Forschungsförderung und Transfer (FFT)

Service Center Wissenschaftlicher Nachwuchs
Dr. Alexandra Wiebke, Dr. Laura Dittmar, Dr. Linda Groß, Dr. Iris rune, Annika Schmidtpeter

E-Mail: nachwuchs@uni-bielefeld.de
Website: http://www.uni-bielefeld.de/nachwuchs/
[Studierende] Wichtiger Hinweis: Das Studienmodell 2002 wird zum 31.03.2018 endgültig eingestellt! (19.02.18)
Per E-Mail eingestellt von prorektorat-lehre@uni-bielefeld.de:

Liebe Studierende,

am 31.03.2018 wird das Studienmodell 2002 endgültig eingestellt. Die etzten
Master of Education-Studiengänge werden dann beendet. Danach ist kein
weiteres Studium in diesen Fächern mehr möglich und alle erbliebenen
Studierenden werden exmatrikuliert!

Wenn im Augenblick nicht ganz sicher ist, dass Sie ihr Studium im
Studienmodell 2002 erfolgreich beenden können, handeln Sie bitte mgehend
und suchen Sie die Beratungen auf.

Die Zentrale Studienberatung, die Bielefeld School of Education und alle
weiteren Beratungen der Universität Bielefeld stehen Ihnen jederzeit ür
Gespräche zur Verfügung: ww.uni-bielefeld.de/studienangebot/beratung

Für Ihren Abschluss oder den Wechsel in das Studienmodell 2011 ünschen wir
Ihnen alle Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Claudia Riemer

Prorektorin für Studium und Lehre

Prof. Dr. Claudia Riemer

Prorektorin für Studium und Lehre

Rektorat

Universität Bielefeld

Universitätsstraße 25

33615 Bielefeld

Tel. +49 521. 106-12497

Tel. (Referentin Frau Schneider-Damian) +49 521. 106-4155

Tel. (Referent Herr Schwarz) +49 521. 106-12397

Fax +49 521. 106-15318

Büro: U7-217
BIS für Erstsemester (15.09.15)
Für Sie als Studienanfänger/Innen bietet das BIS hilfreiche und wichtige Informationsangebote an, die Ihnen den Einstieg ins Studium erleichtern sollen.
Weitere Informationen: http://www.uni-bielefeld.de/bis/erstsemester.html  
Prüfungsverwaltung und eKVV im Studienmodell 2011 (15.09.15)
------------------- Diese Mail richtet sich an Studierende, die in Studiengänge des Studienmodells 2011 eingeschrieben sind -----------------------------

Liebe Studierende,

In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder Rückmeldungen und Feedback zur Abbildung des Studienmodells 2011 in unseren Anwendungen bekommen, die wiederum in die Weiterentwicklung von eKVV und Prüfungsverwaltung eingeflossen sind.

Dabei ist deutlich geworden, dass es von Ihnen vor allem Fragen zur Leistungsverbuchung und Leistungspunktvergabe gibt. In welchen Veranstaltungen muss ich Leistungen erbringen und in welchen nicht? Welche Veranstaltungen gehören in ein Modul? Ist eine Leistungsmeldung immer mit Leistungspunkten verbunden? Erscheinen im Transcript alle Veranstaltungen eines Moduls oder nur die erbrachten Leistungen? Und welche Rolle spielen eigentlich die Leistungspunkte?

Um diese Fragen zu klären, haben wir die Anzeige von Leistungen in eKVV, Studieninformation und Prüfungsverwaltung überarbeitet. Ab sofort finden Sie bei der Anzeige der Veranstaltungen in eKVV und Studieninformation immer dann ein rotes Siegel-Symbol, wenn bei einer Veranstaltung das Erbringen einer Studien- oder Prüfungsleistung vorgesehen ist. Bei diesen - und nur bei diesen - Veranstaltungen sollten Sie eine Studien- oder Prüfungsleistung planen und können erwarten, dass der oder die Lehrende diese Leistung an das zuständige Prüfungsamt meldet. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie in den Veranstaltungen, in denen keine Leistungserbringung vorgesehen ist (kein rotes Siegel in der Fachzuordnung Ihrer Studiengangsvariante!) auch keine Verbuchung von Leistungen erwarten sollen - dies ist dann auch nicht vorgesehen.

Wenn Sie sich eine Modulbeschreibung in der Studieninformation ansehen (z.B. indem Sie im eKVV den fettgedruckten Modulnamen in der Fachzuordnung einer Veranstaltung anklicken) sehen Sie, dass Module aus Leistungen und Veranstaltungen zusammengesetzt sind, die wiederum mit Leistungspunkten verbunden sind. Viele Studierende waren irritiert davon, dass ein Teil der Leistungspunkte eines Moduls über Veranstaltungen, ein anderer über die Leistungsmeldung in der Prüfungsverwaltung erworben wird. Daher haben wir die Anzeige der Leistungspunkte in eKVV und Prüfungsverwaltung jetzt abgeschaltet. Sie sehen jetzt im eKVV nur noch, welche Veranstaltungen in ein Modul gehören und wo Sie Leistungen erbringen können. In der Prüfungsverwaltung sehen Sie zunächst nur die Zuordnung einer Leistung zu einem Modul. Wenn zum Ende des Studiums festgelegt ist, welche Leistung in welchem Modul verwendet werden soll und die Module abgeschlossen werden, werden dann auch die Leistungspunkte für das gesamte Modul vergeben und dort angezeigt.

Wenn Sie überprüfen wollen, welche Leistungen Sie noch zu erbringen haben, können Sie direkt aus Ihrem Transcript in die verlinkten Seiten der Studieninformation springen und die bereits erbrachten Leistungen mit den im Modulhandbuch geforderten vergleichen.

Einen weiteren Hinweis zur Semesterplanung möchte ich Ihnen noch geben: Bitte klären Sie möglichst frühzeitig, ob und wenn ja: welche Leistungen Sie in einer Veranstaltung erbringen müssen und besprechen Sie dies mit den Lehrenden. Da viele Veranstaltungen für Veranstaltungen unterschiedlicher Studiengänge geöffnet sind, müssen nicht immer alle Studierenden die gleichen Leistungen erbringen. Die Lehrenden können daher in der Regel nicht wissen, welche Leistung für welche Studierende vorgesehen sind.

Zögern Sie bitte nicht, falls Sie Fragen rund um unsere Anwendungen haben. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können!

Für das BIS-Team,
Ingrid Tiemann