© Universität Bielefeld

uni.intern

Zoom führt Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein – erweiterte Nutzung ab sofort möglich

Veröffentlicht am 13. Januar 2021, 09:00 Uhr

Für die Corona-bedingte Umstellung auf digitale Lehre und um die Beschäftigten in Forschung, Lehre sowie Technik und Verwaltung bei der Arbeit im Homeoffice bestmöglich zu unterstützen, hat die Universität Bielefeld im Frühjahr 2020 einen Vertrag mit dem Videokonferenz-Anbieter „Zoom“ abgeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt war Zoom technisch noch nicht in der Lage, eine echte „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ der Inhalte anzubieten. Diese kann, sofern vor dem Beginn einer Konferenz eingeschaltet, mit Hilfe von bewährten kryptografischen Methoden sicherstellen, dass weder Zoom noch andere unbefugte Personen Zugriff auf die übermittelten Inhalte nehmen können. Die fehlende Funktionalität hat Zoom Ende des letzten Jahres ergänzt. Diese kann ab sofort auch an der Universität Bielefeld genutzt werden.

Dank der „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ kann Zoom jetzt auch für Inhalte genutzt werden, die sensibel sind bzw. eine hohes Maß an Vertraulichkeit benötigen. Zu diesen zählen beispielsweise Bewerbungsgespräche, psychosoziale Beratung von Studierenden oder auch der Austausch von Informationen, die einer vertraglich vereinbarten Vertraulichkeit unterliegen. Voraussetzung dafür ist, dass bei der Erstellung einer Videokonferenz die Option „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ ausgewählt wird und diese zu Beginn einer Konferenz erfolgreich von den Teilnehmenden verifiziert wurde. Weitere Hinweise zur sicheren Nutzung von Zoom finden Sie in den Regelungen zur Nutzung von Videokonferenzen sowie auf den Hilfeseiten des TiL-Teams.

 Weitere Neuerungen in Zoom:

Für mehr Interaktion in Videokonferenzen stehen nun im Bereich "Reaktion" neue sogenannten Emojis zur Verfügung. Ebenfalls neu ist eine verbesserte Lärmunterdrückung, um störende Hintergrundgeräusche auszublenden und die Möglichkeit eine individuelle Einstellung der Belichtung vorzunehmen, um besser gesehen zu werden. Zudem ist es Hosts ist es nun möglich die "blaue Hand" zu benutzen, um sich zu Wort zu melden. Eher in den Spaßbereich gehören die neuen Filter in Zoom. Sie lassen sich in den Kameraeinstellungen unter dem Menüpunkt Video-Filter auswählen. Daneben gibt es Farbfilter, die Videos auf Wunsch in Schwarz-Weiß erscheinen lassen.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2021
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
       
Heute

Newsfeeds