Hintergrundbild

Personalnachrichten aus der Universität Bielefeld

Veröffentlicht am 25. Juli 2018, 00:00 Uhr
•    Professorin Dr. Katharina Kohse-Höinghaus erhält Goldmedaille des Combustion Institute
•    Professor Dr. Thomas Wischmeyer in Datenethikkommission der Bundesregierung berufen
•    Professor Wolfgang Greiner in Bundeskommission berufen

•    Professor Norbert W. Mitzel mit der Egon-Wiberg-Vorlesung geehrt

•    Professor Michael Röckner Ehrenmitglied der Rumänischen Akademie

•    Neue Dekane in den Fakultäten für Chemie, Mathematik und Soziologie


Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus Foto: Universität Bielefeld
Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus Foto: Universität Bielefeld
Professorin Katharina Kohse-Höinghaus wird mit der Alfred C. Egerton Gold Medal des Combustion Institute geehrt. Als erste Frau erhält sie diesen Preis für ihre international anerkannten Arbeiten zur Chemie und Diagnostik von Verbrennungsprozessen. Mit dieser Goldmedaille, die seit 1958 alle zwei Jahre vergeben wird, werden "herausragende, kontinuierliche und ermutigende Beiträge" zur Verbrennungsforschung ausgezeichnet. Letztmalig nach Deutschland verliehen wurde sie im Jahr 1962 an Wilhelm Jost, Physikochemiker an der Universität Göttingen und einen der Begründer der deutschen Verbrennungskinetik, nach dessen Lehrbuch Katharina Kohse-Höinghaus Anfang der 1970er Jahre studierte. Sie erhält die höchste Auszeichnung des internationalen Fachverbands beim diesjährigen Weltkongress der Verbrennungsforschung in Dublin vom 29. Juli bis 3. August. Katharina Kohse-Höinghaus (Jahrgang 1951), Ehrensenatorin der Universität Bielefeld, hatte von 1994 bis 2017 den Lehrstuhl für Physikalische Chemie I inne. Seit August 2017 ist sie Seniorprofessorin an der Fakultät für Chemie. Sie wurde mit hochrangigen Preisen aus dem In- und Ausland ausgezeichnet und ist gewähltes Mitglied mehrerer Akademien. Sie hat sich vielfältig in Wissenschaftsorganisationen engagiert, so war sie 2011 bis 2018 Mitglied des Wissenschaftsrats. Kohse-Höinghaus ist auch die Gründerin des seit 2000 an der Universität Bielefeld bestehenden Mitmachlabors teutolab.


Juniorprof. Dr. Thomas Wischmeyer
Juniorprof. Dr. Thomas Wischmeyer
Foto: Universität Bielefeld
Professor Dr. Thomas Wischmeyer, Juniorprofessur für Öffentliches Recht und Recht der Digitalisierung, ist am 18. Juli von der Bundesregierung in die Datenethikkommission berufen worden. Die Datenethikkommission soll auf der Basis wissenschaftlicher und technischer Expertise ethische Leitlinien für den Schutz des Einzelnen, die Wahrung des gesellschaftlichen Zusammenlebens und die Sicherung des Wohlstands im Informationszeitalter entwickeln. Sie wird der Bundesregierung unter Federführung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat und des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz bis Sommer 2019 Handlungsempfehlungen geben und Regulierungsmöglichkeiten vorschlagen. Thomas Wischmeyer (Jahrgang 1983) ist seit 2017 Juniorprofessor (Tenure Track) für Öffentliches Recht und Recht der Digitalisierung an der Universität Bielefeld. Forschungsaufenthalte führten ihn an die Yale Law School und die New York University. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Gegenwärtig leitet Thomas Wischmeyer ein DFG-Projekt zum Recht der Informationssicherheit.

Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Professor Dr. Wolfgang Greiner, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, ist Ende Juni vom Bundesgesundheitsminister in die neue Wissenschaftliche Kommission für ein modernes Vergütungswesen (KOMV) berufen worden. Die 13-köpfige Expertenrunde soll sich mit den verschiedenen Aspekten für ein modernes Vergütungssystem im Gesundheitswesen befassen und bis zum 31. Dezember 2019 einen Bericht vorlegen. Greiner lehrt und forscht seit 2005 „Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement“ an der Universität Bielefeld. Er ist Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen beim Bundesgesundheitsministerium und seit 2015 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V.

Prof. Dr. Norbert W. Mitzel
Prof. Dr. Norbert W. Mitzel
Professor Dr. Norbert W. Mitzel, Arbeitsbereich Anorganische Chemie und Strukturchemie, wurde für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Strukturchemie in unterschiedlichen Phasen mit der 30. Egon-Wiberg-Vorlesung des Departments Chemie der Ludwig-Maximilians-Universität München ausgezeichnet. Diese Vorlesung ist mit einem Preis verbunden, der jährlich an herausragende Persönlichkeiten der Anorganischen Chemie verliehen wird. Der Preis geht zurück auf Professor Dr. Egon Wiberg, den ersten Direktor des 1951 neu geschaffenen Instituts für Anorganische Chemie und späteren Rektor der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Preisverleihung fand am 5. Juli statt. Der Titel des Festvortrags lautete "Molekülstrukturen im Gas und im Festkörper – was lernt man aus den Unterschieden?". Norbert W. Mitzel forscht und lehrt seit 2007 an der Universität Bielefeld.

Prof. Dr. Michael Röckner
Prof. Dr. Michael Röckner
Professor Dr. Michael Röckner, Fakultät für Mathematik, ist als externes Ehrenmitglied der Rumänischen Akademie gewählt worden. Röckner wurde Ende Juni von der Generalversammlung der Akademie in die Sektion Mathematische Wissenschaften gewählt. Die 1866 gegründete Akademie hat 181 ordentliche Mitglieder und 135 Ehrenmitglieder und koordiniert die Aktivitäten von 66 Instituten und Zentren für geistes-, sozial- und lebenswissenschaftliche Forschung in Rumänien. Röckner ist seit 2017 Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung (DMV) und Sprecher des Sonderforschungsbereichs zur mathematischen Erforschung des Zufalls an der Universität Bielefeld.


Zum neuen Dekan der Fakultät für Chemie der Universität Bielefeld ist Ende April Professor Dr. Thorsten Glaser gewählt worden, Prodekanin wurde Professorin Dr. Adelheid Godt. Seit 1. August ist Professor Dr. Kai-Uwe Bux Dekan der Fakultät für Mathematik und Professor Dr. Rudolf vom Hofe weiterhin Prodekan. End Juni wurden an der Fakultät für Soziologie Professorin Dr. Johanna Pfaff-Czarnecka zur Dekanin und Professor Dr. Martin Diewald zum Prodekan gewählt. Sie treten ihr Amt im Oktober an. Professor Dr. André Kieserling bleibt Studiendekan.

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Newsfeeds