Hintergrundbild

PCB-Sanierung: Mehr als 60 Räume sind saniert

Veröffentlicht am 1. Juli 2018, 00:00 Uhr

Arbeiten im Bauteil U sind im Zeitplan

Die PCB-Sanierung im Universitätshauptgebäude geht voran. Der Gebäudeeigentümer, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB NRW, entfernt in rund 200 Räumen im Bauteil U die PCB-Quellen. In 64 davon sind die Arbeiten bereits erfolgreich abgeschlossen. Dabei handelte es sich um die Entfernung der sogenannten PCB-Primärquellen. In dem nun folgenden Sanierungsabschnitt werden die Räume saniert, in denen PCB-Primär- und Sekundärquellen entfernt werden müssen. Die Arbeiten sollen Anfang 2020 abgeschlossen sein.

Bei der Entfernung der Primärquellen werden die sogenannten Dehnungsfugen in den Brüstungen entfernt. Dabei handelt es sich um Fugen, die ausschließlich in Räumen mit einer Säule vorkommen. Diese Arbeiten dauern etwa fünf Tage pro Raum. Bei der Entfernung der Sekundärquellen müssen die betroffenen Räume für jeweils fünf Wochen gesperrt werden. Denn hier werden, zusätzlich zur Entfernung der Dehnungsfugen, Metallverkleidungen und Wandflächen mit einem Sperr-Anstrich beschichtet sowie die obere Schicht der Kunststoffböden abgetragen. Abschließend werden die Räume gestrichen und gereinigt.

Die betroffenen Personen ziehen übergangsweise in das AZ-Gebäude (ehemaliges Gebäude der Fachhochschule). Alternativ werden die Personen innerhalb der Abteilungen und Einrichtungen untergebracht.

Da die Schadstoffentfernung in abgeschotteten Bereichen stattfindet, besteht keine Gefährdung für die Nutzerinnen und Nutzer anliegender Räume. Es kann jedoch zeitweise zu Lärmbelastungen kommen.

Umfangreiche Informationen zu PCB, den Messungen sowie häufige Fragen (FAQ) und Ansprechpartner gibt es auf dem Internetportal zum Thema: www.uni-bielefeld.de/pcb

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Newsfeeds