© Universität Bielefeld

uni.intern

Erste Ergebnisse der PCB-Sanierung im Bauteil U liegen vor

Veröffentlicht am 30. Januar 2019, 00:00 Uhr

Primärquellensanierung abgeschlossen

Im April 2018 hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB NRW) mit der Entfernung der PCB-Quellen in rund 200 Räumen des Bauteils U im Hauptgebäude begonnen. Erste Messergebnisse zeigen nun, dass in knapp 80 Prozent der Räume die Sanierungsarbeiten erfolgreich waren. In diesen Räumen konnten die PCB-Raumluftwerte gesenkt werden und sie liegen nun im „grünen Bereich“. In den übrigen Räumen sind noch Nacharbeiten erforderlich. Die erreichte Erfolgsquote liegt im üblichen Rahmen.

Vor der Entfernung wiesen die Räume Luftwerte zwischen 300 ng und 3.000 ng PCB/m³ auf. Damit entstand in diesen Räumen ein mittelfristiger Handlungsbedarf (nach der PCB-Richtlinie NRW), dem mit den Sanierungsmaßnahmen Rechnung getragen wird. Ziel der Sanierung ist ein Raumluftwert von unter 300 ng PCB/m³. Gemessen wurden nun die 54 Räume, in denen die sogenannte Primärquellensanierung abgeschlossen ist. Rund 80 Prozent dieser Räume wiesen nach den Sanierungsarbeiten Raumluftwerte unter 300 ng PCB/m³ auf. Dieser Wert gilt als langfristig tolerabel. Die Sekundärquellenentfernung läuft noch bis Anfang 2020.

Zwölf der bearbeiteten Räume wiesen nach den Sanierungsarbeiten Raumluftwerte von über 300 ng PCB/m³ auf. Die Gründe für die nach wie vor zu hohen Werte können vielfältig sein, da bei den Arbeiten und den Messungen mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Direkt nach einer Sanierungsmaßnahme kann es durchaus sein, dass der geforderte Wert nicht direkt erreicht wird. Deshalb gibt der Gesetzgeber vor, dass erst zwei Jahre nach der Sanierung die Werte unter 300 ng PCB/m³ liegen müssen. Zudem hat der überdurchschnittliche heiße Sommer 2018 die Messungen beeinflusst. Zu beachten ist auch, dass es sich bei den jetzigen Arbeiten um eine Vorabmaßnahme handelt, bei der nicht alle Bauteile erreicht werden können. Bei den kommenden Modernisierungsarbeiten im gesamten Hauptgebäude werden die Schadstoffe umfassend entfernt.

Geplant sind nun weitere Messungen in den Räumen mit Luftwerten von mehr als 300 ng PCB/m³, um zwischen BLB und Universität weitere Maßnahmen abzustimmen. Diese können jedoch erst bei warmen Außentemperaturen von mindestens 23 Grad Celsius durchgeführt werden.

Umfangreiche Informationen zu PCB, den Messungen sowie häufige Fragen (FAQ) und Ansprechpartner gibt es auf dem Internetportal zum Thema: www.uni-bielefeld.de/pcb

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  
3
4
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
  
       
Heute

Newsfeeds