© Universität Bielefeld

uni.aktuell-Archiv

Universität Bielefeld erfolgreich im Ziel2.NRW – Wettbewerb "Hightech.NRW"

Veröffentlicht am 24. März 2010, 09:37 Uhr
Im Rahmen des Spitzentechnologiewettbewerbs "Hightech.NRW" — NRW Ziel 2-Programm 2007–2013 (EFRE) — wurde im September 2009 das von der Universität Bielefeld koordinierte Verbundprojekt "Kognitive Interaktionstechnologie für die Medizin" bewilligt.

Das Hauptziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines weltweit neuartigen Medizinproduktes für die Verwendung von Virtual Reality (VR) zur Diagnose und Rehabilitation in der Neurologie, Psychiatrie und Neuropsychologie. Das Anwendungsgebiet sind vor allem Störungen von Gehirnfunktionen, die eine häufige Folge von Schlaganfällen und unfallbedingten Schädeltraumata sowie neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen sind. Trotz der enormen gesellschaftlichen Kosten, die durch solche Krankheitsbilder verursacht werden, fehlen bislang effiziente und patientengerechte Diagnose- und Behandlungsmethoden, insbesondere dann, wenn höhere kognitive Funktionen betroffen sind. Mit VR-Techniken können dynamische und interaktive Reizumgebungen geschaffen werden, um (1) auf kognitiven Verarbeitungsprozessen basierende Verhaltensreaktionen zu diagnostizieren, und (2) eine alltagsnahe Rehabilitation von Hirnfunktionsstörungen ermöglichen. Die Wirksamkeit dieser weltweit neuartigen VR-Systemplattform wird in einer multizentrischen klinischen Studie in der Psychiatrie und  Neurologie des Evangelischen Krankenhauses Bielefeld GmbH, Bethel, und der Neurorehabilitation Bad Driburg evaluiert werden.

Für dieses Vorhaben stellt das Innovationsministerium NRW in den nächsten drei Jahren 1,7 Millionen Euro zur Verfügung. Das Projekt gehört zu den Gewinnern des Spitzentechnologiewettbewerbs "Hightech.NRW", der 2008 erstmalig ausgelobt wurde und in dessen Rahmen branchenübergreifend neue Hightech-Kooperationsprojekte, die gemeinsam mit Anwendern und industriellen Partnern durchgeführt werden, gefördert werden.

Das interdisziplinäre Projekt ist eng an das Exzellenzcluster "Cognitive Interaction Technology – CITEC" angebunden und wird von Prof. Dr. Mario Botsch (Technische Fakultät) und PD. Dr. Martina Piefke (Physiologische Psychologie) geleitet. Projektpartner der Universität Bielefeld ist die Vertriebsfirma Velamed GmbH, die auf biomechanische Sensorik und Bewegungsmotorik spezialisiert ist und die Vermarktbarkeit von VR-Produkten analysiert. Zudem bestehen Ko-operationen mit weiteren Firmen in NRW, die sich mit der Entwicklung von Medizintechnik befassen, sowie mit der Humboldt Universität Berlin.


Kontakt:

Prof. Dr. Mario Botsch, Universität Bielefeld
Technische Fakultät / AG Computergrafik und Geometrieverarbeitung
Tel.: 0521 / 106-12146
E-Mail: botsch@techfak.uni-bielefeld.de
Gesendet von RBeuthe in Forschung & Wissenschaft
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« April 2021
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
  
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News