Hintergrundbild

Universität Bielefeld überzeugt mit Einstiegsbedingungen, Studiendauer und Forschungsstärke

Veröffentlicht am 8. Mai 2018, 09:53 Uhr
CHE Hochschulranking: Ergebnisse für die Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Physik, Politik / Sozialwissenschaften und Sport

Der Einstieg in die Universität und die Dauer des Studiums: Das sind zwei der größten Herausforderungen des Studiums. An der Universität Bielefeld hat man beides im Blick. Das zeigt das aktuelle CHE Hochschulranking, das heute (08.05.2018) veröffentlicht wird. Ebenfalls spitze: die Forschungsstärke in den Fächern Mathematik, Informatik und Sport.


Die Universität Bielefeld landet beim aktuellen CHE Ranking in jedem bewerteten Fach auf mindestens einem Spitzen-platz.Foto: Universität Bielefeld/P. Hebold
Die Universität Bielefeld landet beim aktuellen CHE Ranking in jedem bewerteten Fach auf mindestens einem Spitzenplatz.
Foto: Universität Bielefeld/P. Hebold
Die Unterstützung am Studienanfang bewerteten Studierende der Fächer Biologie /Biowissenschaften, Informatik und Sport / Sportwissenschaft, Sport Lehramt als besonders gut. „Die Befragungsergebnisse aus dem Ranking bestätigen uns, dass sich unser Programm ‚richtig einsteigen‘ bewährt hat“, sagt Professorin Claudia Riemer, Prorektorin Studium und Lehre. Mit dem von Bund und Ländern geförderten Programm erarbeitet die Universität Bielefeld seit 2012 innovative Konzepte, um Studierenden einen guten Einstieg in ihr fachwissenschaftliches Studium zu ermöglichen. Zum Angebot zählen zum Beispiel Studienfachberatung, Vorkursangebote sowie Einführungsveranstaltungen, in denen die für die jeweilige Fachwissenschaft notwendigen literalen und mathematischen Fertigkeiten aktiv eingeübt werden. Etabliert hat sich in Bielefeld auch Peer Assisted Learning: Erfahrene und ausgebildete Studierende begleiten junge Studierende und helfen ihnen, ihr Studium besser und einfacher zu bestreiten.

Abschlüsse in angemessener Zeit schafften Studierende in den Fächern Chemie, Mathematik, Physik und Politik / Sozialwissenschaften. Für Bewerberinnen und Bewerber wie auch für ihre Eltern kann das eine entscheidende Rolle bei der Studienwahl spielen. In der Mathematik zum Beispiel werden alle Lehrveranstaltungen evaluiert und dabei auch das Arbeitsaufkommen erhoben. Die Ergebnisse fließen in die Studiengangsgestaltung mit ein.

Forschungsgelder pro Wissenschaftler: In dieser Kategorie punkten in Bielefeld vor allem die Fächer Mathematik, Informatik und Sport. Erfolg in der Forschung wirkt sich auch auf das Studium aus: Er sorgt zum Beispiel für moderne Ausstattung, interessante Forscherpersönlichkeiten zu Gast oder gute Promotionsmöglichkeiten.

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung basiert  das Ranking auf Befragungsergebnissen von Studierenden zu den Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. In diesem Jahr erreichten alle Fächer der Universität Bielefeld Platzierungen in der Spitzengruppe.

Weitere Informationen zum Programm „richtig einsteigen“:
www.uni-bielefeld.de/richtig-einsteigen/

Weitere Informationen zum CHE-Hochschulranking:
www.zeit.de/hochschulranking

Gesendet von NLangohr in Studium & Lehre
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
4
5
6
10
12
13
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News