Hintergrundbild

Stiftung Studienfonds OWL vergibt erstmals Stipendien aus öffentlichen und privaten Geldern

Veröffentlicht am 28. Oktober 2009, 16:10 Uhr

149 Studierende der fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe wurden am Dienstagabend (27. Oktober) mit einem Stipendium der Stiftung Studienfonds OWL ausgezeichnet, unter ihnen 55 Studierende der Universität Bielefeld. Erstmals wurden zum Wintersemester 2009/10 Stipendien im Rahmen des neuen NRW-Stipendienprogramms vergeben, durch das besonders begabte Studierende mit Mitteln von Unternehmen und Institutionen sowie des Landes NRW gefördert werden. Damit kann die Stiftung Studienfonds OWL im Wintersemester 2009/10 so viele Studierende wie nie zuvor finanziell und ideell fördern: Seit Anfang 2007 bis heute sind insgesamt 350 Studierende der fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe durch den Studienfonds OWL unterstützt worden. Darunter erhielten jetzt aktuell 55 Studierende der Universität Bielefeld ein Stipendium.

55 Bielefelder Studierende erhielten ein Stipendium der Studienfonds OWL
55 Bielefelder Studierende erhielten ein Stipendium der Studienfonds OWL

Die Stipendien wurden am Dienstag, 27. Oktober 2009 im Rahmen einer Feierstunde im neuen Multifunktionshörsaal der Universität Paderborn durch den Vorstand der Stiftung Studienfonds OWL vergeben: Prof. Dr. Nikolaus Risch, Universität Paderborn, Prof. Dr. Dieter Timmermann und Prof. Dr. Rolf König in Vertretung für Herrn Prof. Dr. Gerhard Sagerer, Universität Bielefeld, Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Tilmann Fischer, Hochschule Ostwestfalen Lippe, sowie Prof. Martin Christian Vogel, Hochschule für Musik Detmold, überreichten den Stipendiaten persönlich ihre Urkunden. Die Moderation übernahm Julia Buschmann, stellvertretende Geschäftsführerin der Stiftung Studienfonds OWL.

Anwesend waren neben den Hochschulvertretern und Stipendiaten sowie deren Angehörige auch Vertreter der Unternehmen, Stiftungen und weiterer Institutionen der Region, die die Stiftung Studienfonds OWL als Förderer unterstützen. Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Studienfonds OWL und Präsident der Universität Paderborn, Prof. Dr. Nikolaus Risch, wies in seinem Grußwort insbesondere auf die besondere Verantwortung der Unternehmen und Institutionen der Region im Hinblick auf die Förderung von Studierenden hin, durch die einerseits die Studienqualität erhöht, andererseits der Wirtschafts- und Hochschulstandort OWL gestärkt werden kann. Darin bestärkte ihn Jürgen Eggers, Leiter Personal der Goldbeck GmbH, in seinem Grußwort stellvertretend für die Förderer des Studienfonds OWL, der anschaulich anhand von Beispielen aus der Praxis die Notwendigkeit der frühzeitigen Förderung und Vernetzung von Stipendiaten und Unternehmen verdeutlichte. Einen festlichen Charakter verliehen dem Abend vier Studierende und Stipendiaten der Hochschule für Musik Detmold mit stimmungsvollen Musikbeiträgen von Bach, Turina und Piazolla.

Die neuen Stipendiaten im Wintersemester 2009/10 verdanken ihre Stipendien den Spenden von über 50 Kommunen, Kreisen, Unternehmen, Stiftungen und Vereinen aus Ostwestfalen-Lippe, die sich durch Kooperationen mit der Stiftung Studienfonds OWL sehr engagiert für die Förderung junger begabter und sozial engagierter Studierender einsetzen. Über die finanzielle Unterstützung hinaus werden den Stipendiaten vom Studienfonds OWL und den fördernden Unternehmen und Institutionen zahlreiche Veranstaltungen angeboten, um die Stipendiaten ideell zu fördern und in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat zum Wintersemester 2009/10 erstmalig ein landesweites Stipendienprogramm gestartet. Mit diesem Programm unterstützt das Innovationsministerium die Hochschulen im Land dabei, Stipendiengelder für Studierende bei privaten Geldgebern einzuwerben. Ziel ist es, besonders begabte Studierende in NRW nachhaltig zu unterstützen und zu fördern und zum Aufbau einer Stipendienkultur an den Hochschulen und in der Gesellschaft beizutragen. Dabei knüpft das Landesstipendienprogramm stark an die Zielsetzung und Unternehmungen des Studienfonds OWL an.
Durch die geänderten Rahmenbedingungen müssen auch die Bewerbunsmodalitäten angepasst werden. Ab sofort gibt es nur noch einen Bewerbungstermin jährlich. Interessenten können sich bis Ende März 2010 für ein Stipendium im Wintersemester 2010/11 bewerben.

Die Initiative, die 2006 als Verein von den Präsidenten bzw. Präsidentin und Rektoren der Universität Bielefeld, Universität Paderborn, Fachhochschule Bielefeld, Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie der Hochschule für Musik Detmold gegründet wurde und im Mai 2009 in eine Stiftung  überging, kann auf eine nunmehr dreijährige Erfolgsgeschichte mit stetig steigenden Stipendiatenzahlen zurückblicken. Durch das Engagement der Unternehmen und Institutionen der Region für den Studienfonds OWL ist es daher möglich gewesen, alle Stipendien, die den Hochschulen vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt wurden, gegenzufinanzieren.

 

 

Stipendiaten der Universität Bielefeld:

Duygu Alagöz, Manuel Batram, Eva-Maria Belzer, Olivia Biermann, Sebastian Blomeyer, Johanna Katharina Brinkel, Rebecca Bröhl, You Kyung Byun, Ayse Comcuoglu, Sara Cordes, Cindy De Bruyn, Lea Dittmann, Julia Drees, Anne-Christine Exner, Nico Fiedler, Daniel Freese, Florian Gauer, Louisa Gelzenleuchter, Alexandra Gertke, Christopher Gertz, Felix Hagemann, Ekrem Hamidovic, Sonja Hanebaum, Matthias Heinrich, Annalena Held, Sara Kristina Hunger, Kristina Ising, Marta Kaplanska, Robin Korte, Catherine Lessmeier, David Löwen, Ekaterina Martel, Sophia Mews, Mathis Rudolf  Werner Mörke, Catharine Oertel gen. Bierbach, Lennart Pamp, Mona Isabel Pauly, Stephanie Pilz, Serpil Polat, Sandra Popovic, Michaela Preuth, Juliane Reinhardt, Tim Florian Schallenberg, Linda Sundermann, Esther van Lück, Eva Laura von der Heyde, Elina Vebruale, Alexander Vorwerg, Simone Weber, Lynn Weinholz, Martin Weißmann, Raphaela Weygandt, Jantje Eske Witt und Nils Wittenbrink.
 

Gesendet von NLangohr in Auszeichnungen & Preise
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
12
13
14
15
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News