Hintergrundbild

Semiotik-Professor János Sándor Petöfi verstorben

Veröffentlicht am 20. Februar 2013, 14:14 Uhr
Der emeritierte Bielefelder Professor Dr. János Sándor Petöfi ist am 10. Februar im Alter von 82 Jahren in seiner ungarischen Heimat in Budapest verstorben. Er lehrte von 1972 bis 1989 als Professor für Semantik an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld. Von 1974 bis 1975 wirkte er als Dekan. Als Gründungsmitglied der Fakultät war Petöfi maßgeblich am Aufbau der Universität und an ihrer interdisziplinären Ausrichtung beteiligt.

Professor Dr. János Sándor PetöfiFoto mit freundlicher Genehmigung der Universität Macerata
Professor Dr. János Sándor Petöfi
Foto mit freundlicher Genehmigung der Universität Macerata
János Sándor Petöfi (geboren 1931 in Miskolc, Ungarn) hat 1955 an der ungarischen Universität Debrecen zunächst ein Studium der Mathematik und Physik abgeschlossen. Parallel zu seiner Arbeit als Gymnasiallehrer in diesen Fächern studierte er, ebenfalls in Debrecen, Deutsche Sprache und Literatur. Dieses Studium schloss er 1961 mit dem Staatsexamen ab. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter zunächst an der Universität Budapest, dann an den schwedischen Universitäten Göteborg und Umeå, wo er in allgemeiner Sprachwissenschaft 1971 promovierte und 1972 habilitierte.

Nach einer Gastprofessur für allgemeine Linguistik an der Universität Konstanz im Sommersemester 1972 berief die Universität Bielefeld Petöfi zum folgenden Wintersemester als Professor für Semantik an die im selben Jahr gegründete Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft. Er hat den Aufbau, die Entwicklung der Fakultät und deren Forschungsprofil entscheidend mitgeprägt. Er etablierte die Text- und Diskurslinguistik sowie die Semiotik als Lehr- und Forschungsgebiet und fand als Forscher auf diesen Gebieten international große Anerkennung. Als Herausgeber hat er zahlreiche Reihen und Monographien bei angesehenen Fachverlagen betreut. Viele interdisziplinäre Forschungsvorhaben, für die die Fakultät heute bekannt ist, gehen auf Initiativen Petöfis zurück, insbesondere solche im Bereich Linguistik und Mathematik und Linguistik und Informatik. Petöfi war von 1974 bis 1975 Dekan der Fakultät. Darüber hinaus war er Mitglied in verschiedenen universitären Gremien und im wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität.

Ab 1989 war Petöfy als Professor an der italienischen Universität Macerata tätig, wo er über seine Emeritierung im Jahr 2007 hinaus tätig war.
Gesendet von MBorchert in Personalien
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
4
5
6
10
12
13
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News