Hintergrundbild

Science Cinema: „Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs”

Veröffentlicht am 16. Juni 2015, 16:21 Uhr
Physikprofessor Dr. Philippe Blanchard begleitet den Film über das CERN

Science Cinema diesmal ohne Fiction. Wenn Wissenschaftler nach einem „Gottesteilchen“ suchen, dem berühmten Elementarteilchen „Higgs-Boson“ (nach dem Physiker Peter Higgs benannt), geht es um die Erforschung einer Kraft, die allen Dingen im Universum ihre materielle Existenz verleiht. Am Dienstag, 23. Juni, zeigt das Filmkunsttheater Kamera (Feilenstraße 24) um 19 Uhr den Film „Particle Fever – Die Jagd nach dem Higgs”. Begleitet wird der Film von Dr. Philippe Blanchard, Physikprofessor an der Universität Bielefeld.


In diesem Dokumentarfilm spielen die Wissenschaftler sich selbst, wenn sie am CERN – der Europäischen Organisation für Kernforschung im Schweizer Kanton Genf – den Large Hadron Collider (LHC) in Betrieb nehmen. Mit dieser gewaltigen unterirdischen Maschine werden die Bausteine von Atomen aufeinander gefeuert, im unvorstellbar kurzen Funkenregen beginnt dann die fieberhafte Jagd nach dem Higgs – Particle Fever.

Für das aktuelle  „Science Cinema“ konnte Professor Dr. Blanchard als Experte gewonnen werden. Er ist seit 1980 Professor für Mathematische Physik an der Universität Bielefeld und wurde unter anderem mit dem französischen Verdienstorden (Ordre National du Mérite) ausgezeichnet. Er war als junger Wissenschaftler schon Anfang der 1970er Jahre am CERN in Genf dabei; bis heute nimmt er dort regelmäßig Aufgaben wahr. Für die breite Öffentlichkeit war er 2013 Mitorganisator einer großen Tagung am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, zu der in Kürze das Sachbuch „Großforschung in neuen Dimensionen – Denker unserer Zeit über die aktuelle Elementarteilchenphysik am CERN“ erscheint.

Für die Reihe „Science Cinema“ kooperieren die Technische Fakultät der Universität Bielefeld und das Filmkunsttheater Kamera. Die Idee stammt aus dem Seminar „Movie Club“ der Technischen Fakultät, geleitet von Julia Fröhlich, Kognitive Neurowissenschaften und Exzellenzcluster CITEC. Moderation: Professor Ipke Wachsmuth, Dr.-Ing. Julia Fröhlich

Science-Documentary USA 2013, Regie: Mark Levinson, Darsteller: Martin Aleksa, Nima Arkani- Hamed, Savas Dimopoulos u.a., Länge: 99 Minuten, OmU. Schüler & Studierende ermäßigt: 6 Euro


Kartenreservierung:
www.kamera-filmkunst.de/termine-und-onlinereservierung
Weitere Informationen im Internet: www.kamera-filmkunst.de/besonderes

Gesendet von NLangohr in Öffentliche Veranstaltungen
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
12
13
14
15
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News