Hintergrundbild

Schülerakademie: Mit den eigenen Händen forschen

Veröffentlicht am 20. August 2018, 14:58 Uhr

20 Schülerinnen und Schüler aus OWL am Centrum für Biotechnologie (CeBiTec)

Die Entschlüsselung der DNA ist für die Biowissenschaft von Bedeutung: Zum einen lässt sich die Produktionsweise biobasierter Produkte ableiten, zum anderen sind biologische Prozesse leichter nachvollziehbar. Bei der 7. CeBiTec-Schülerakademie „Die Rolle von Genomsequenzierung und Bioinformatik in Biotechnologie/Synthetische Biologie“ machen sich 20 hochbegabte Schülerinnen und Schüler aus Ostwestfalen-Lippe mit diesen Forschungsgebieten vertraut. Das Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld veranstaltet die Schülerakademie vom 20. bis zum 24. August sowie an zwei darauf folgenden Samstagen. Dabei forschen die Teilnehmenden nicht nur mit, sondern auch an ihren eigenen Händen.

Im Schülerlabor des CeBiTec: Pascal Bodin aus Herford, Maurice Fischer aus Bielefeld, Fynn Stegelmann aus Lemgo (vorne v.l.) und Professor Dr. Alfred Pühler, Professor Dr. Norbert Grotjo-hann, Professor Dr. Walter Arnold, Rainer Menze (Bezirksregie-rung Detmold) Dr. Ulrich Hüttemann (Vorstandsmitglied der Osthushenrich-Stiftung) (hinten v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Im Schülerlabor des CeBiTec: Pascal Bodin aus Herford, Maurice Fischer aus Bielefeld, Fynn Stegelmann aus Lemgo (vorne v.l.) und Professor Dr. Alfred Pühler, Professor Dr. Norbert Grotjo-hann, Professor Dr. Walter Arnold, Rainer Menze (Bezirksregierung Detmold) Dr. Ulrich Hüttemann (Vorstandsmitglied der Osthushenrich-Stiftung) (hinten v.l.). Foto: Universität Bielefeld
Die CeBiTec-Schülerakademie gliedert sich in einen Theorie- und einen Praxisteil. Im Theorieteil spricht Dr. Anett Richter vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig über die Schnitt-stelle von Wissenschaft, Gesellschaft und Politik. Zudem stellen Lehrende der Universität Bielefeld die Forschungsgebiete Biotechnologie und synthetische Biologie anhand ausgewählter Beispiele vor. Der praktische Teil der Schülerakademie konzentriert sich auf die Erforschung von nicht-sichtbaren Hautbewohnern des Menschen – den Hautbakterien. Die 16- bis 23-Jährigen führen zum einen Laborexperimente zur molekulargenetischen und mikrobiologischen Analyse von Bakterien der eigenen Hände durch. Zum anderen lernen die Jugendlichen, DNA zu sequenzieren und bioinformatisch zu analysieren. So leisten sie einen aktiven Beitrag zur Erforschung der mikrobiellen Hautgemeinschaft.

„Die diesjährige Schülerakademie ist ein Citizen Science Projekt“, erklärt Professor Dr. Alfred Pühler, Leiter der AG „Genomforschung industrieller Mikroorganismen“ am CeBiTec. Bei Citizen Science leiten Forschende Menschen ohne wissenschaftlichen Hintergrund dazu an, experimentell zu arbeiten und die erarbeiteten Daten auszuwerten. „Dieses Projektformat ist zukunftsweisend und beteiligt Schülerinnen und Schüler direkt an aktuellen Forschungsfragen“, ergänzt Professor Dr. Alfred Pühler.

Die Vernetzung der 16- bis 23-jährigen Teilnehmenden untereinander sowie mit Studierenden, Promovierenden und Lehrenden der Universität Bielefeld ist ein zentrales Ziel der Schülerakademie. Hierzu wirken ehemalige Promovierende der Graduiertenschule „CLIB – Cluster Industrielle Biotechnologie“ und die studentischen Mitglieder des Bielefelder iGEM-Teams am Abendprogramm mit. Zudem runden Angebote von Studienberatenden aus der Biologischen, der Chemischen und der Technischen Fakultät das Programm ab.

Die Schülerakademie richtet sich an Jugendliche aus Qualifikationsphase 1 der gymnasialen Oberstu-fe, die Interesse an Naturwissenschaften mitbringen. In einem Bewerbungsverfahren wurden 20 Teilnehmende ausgewählt, die unter anderem durch gute Noten, ein aussagekräftiges Motivations-schreiben und ein Empfehlungsschreiben ihrer Lehrkraft überzeugten.

Die CeBiTec-Schülerakademie „Die Rolle von Genomforschung und Bioinformatik in der Biotechnologie/Synthetischen Biologie“ ist eine Veranstaltung des CeBiTec, der Osthushenrich-Stiftung sowie der Bezirksregierung Detmold und eröffnet eine dreijährige Förderung der Osthushenrich-Stiftung. Die Bezirksregierung Detmold vermittelt Kontakt zu den Schulen in Ostwestfalen-Lippe.

Die Teilnehmenden der diesjährigen Schülerakademie kommen von folgenden Schulen: Engelbert-Kaempfer-Gymnasium Lemgo, Gymnasium Heepen, Gymnasium Nepomuceum Rietberg, Gymnasium Petershagen, Gymnasium Schloß Holte-Stukenbrock, Gymnasium Schloss Neuhaus, Herder-Gymnasium Minden, Hermann-Vöchting-Gymnasium, Max-Planck-Gymnasium, Olof-Palme-Gesamtschule Hiddenhausen, Pelizaeus-Gymnasium Paderborn, Stadtgymnasium Detmold, Städtisches Gymnasium Ahlen, Städtisches Gymnasium Petershagen, Westfalenkolleg Bielefeld, Widukind Gymnasium Enger und Wittekind Gymnasium Lübbecke.

Weitere Informationen im Internet:

www.cebitec.uni-bielefeld.de
Gesendet von MBerthold in SchülerInnen & Studieninteressierte
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« September 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
4
5
8
9
15
16
17
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News