English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Personalnachrichten aus der Universität Bielefeld

Veröffentlicht am 15. August 2017, 11:15 Uhr

•    Prof. Dr. Thomas Schack zum Vizepräsidenten der Internationalen Gesellschaft für Sportpsychologie gewählt
•    Dr. Başak Bilecen und Dr. Regine Paul erhalten John F. Kennedy Memorial Fellowship für Forschungsaufenthalt in Harvard
•    Vorstand der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung CITEC neu gewählt
•    Neuer Wissenschaftlicher Beirat im Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)


Prof. Dr. Thomas Schack

Professor Dr. Thomas Schack ist auf dem Weltkongress für Sportpsychologie in Sevilla, Spanien, zum zweiten Mal zum Vizepräsidenten der Internationalen Gesellschaft für Sportpsychologie (International Society of Sportpsychology – ISSP) gewählt worden. Er übernimmt das Amt damit für weitere vier Jahre, bis zum nächsten Weltkongress, der in Taipeh, Taiwan, abgehalten wird. Thomas Schack arbeitet als Kognitionspsychologe und Sportwissenschaftler an der Universität Bielefeld. Er forscht an der Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft sowie im Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC). Im Vorstand der ISSP ist er beispielsweise für die Etablierung neuer Technologien in der Sportpsychologie und für Publikationen des Verbandes zuständig.

Dr. Başak Bilecen und Dr. Regine Paul, beide Wissenschaftlerinnen der Universität Bielefeld, werden von September 2017 bis Juni 2018 am Minda de Gunzburg Center for European Studies in Harvard, Cambridge (USA) forschen. Dafür wurden die Wissenschaftlerinnen jeweils für ein John F. Kennedy Memorial Fellowship ausgewählt. Der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) vergibt jährlich nur drei dieser Stipendien an besonders qualifizierte Postdocs.

Dr. Başak Bilecen

Dr. Başak Bilecen wird in Harvard die Rolle persönlicher Netzwerke internationaler Studierender bei ihrer Mobilitätsmotivation untersuchen. Dabei erforscht sie im Besonderen Entscheidungsprozesse und die soziale Sicherung im deutsch-amerikanischen Vergleich. Dass sie dabei in Harvard zusätzlich an einem der weltweit größten wissenschaftlichen Zentren für Asienstudien forschen kann, passt besonders gut zu ihren Forschungsschwerpunkten an der Universität Bielefeld: Hier arbeitet sie im Projekt „Bright Futures“ zur Mobilität chinesischer Studierender und im Projekt "Asiatische Bildungsmobilitäten“. Beide Projekte werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Dr. Regine Paul

Dr. Regine Paul schreibt mithilfe des John F. Kennedy Memorial Fellowships an ihrer zweiten Monographie. Die Politikwissenschaftlerin erforscht dabei vergleichend in drei Politikfeldern, welche Mechanismen die kürzliche Hinwendung der deutschen öffentlichen Verwaltung zu risikobasierter Regulierung erklären können. Eine weitere Frage ist, inwieweit diese Neuerungen die deutsche Staatstätigkeit transformieren. Regine Paul freut sich in Harvard vor allem darauf, ihre Forschung mit renommierten Größen ihres Faches diskutieren zu können. An der Universität Bielefeld forscht sie seit 2013 im Projekt „HowSAFE“, das die Einführung risikobasierter Regulierungsansätze ländervergleichend untersucht.

Helge Ritter

Professor Dr. Helge Ritter ist als Koordinator der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung CITEC der Universität Bielefeld wiedergewählt worden. In seiner konstituierenden Sitzung bestimmte der Vorstand der Einrichtung zudem Professorin Dr. Britta Wrede zur stellvertretenden Koordinatorin. Das Rektorat der Universität Bielefeld hat die Wahl bestätigt. Professor Dr. Helge Ritter ist seit der CITEC-Gründung 2007 Koordinator des Exzellenzclusters. Seit Anfang der 1990er Jahre lehrt und forscht er als Professor an der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld und leitet die Forschungsgruppe zur Neuroinformatik. Der Leibniz-Preisträger ist Direktor des Forschungsinstituts für Kognition und Robotik (CoR-Lab) der Universität Bielefeld.

Professorin Dr. Sabine Maasen (Technische Universität München), Professorin Dr. Maren Möhring (Universität Leipzig) und Professor Dr. Eric Hilgendorf (Universität Würzburg) sind vom Rektorat der Universität Bielefeld zu Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für interdisziplinäre Forschung (ZiF) ernannt worden. Ihre Amtszeit läuft vom 1. Oktober bis 30. September 2021. Für diese Amtszeit wurden fünf weitere Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats bestätigt: Professorin Dr. Lorraine Daston (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin), Professor Dr. Herbert Dawid, Professor Dr. Klaus Reinhold (beide Universität Bielefeld), Professorin Dr. Birgitt Röttger-Rössler (Freie Universität Berlin) und Professor Dr. Wolfgang Spohn (Universität Konstanz).

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  
1
4
5
6
7
11
12
14
17
18
19
23
24
25
26
27
28
29
30
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News

[Dies ist ein Apache Roller Blog]