Hintergrundbild

Erhöhte Temperaturen in der Bibliothek und in den Hörsälen möglich

Veröffentlicht am 9. Mai 2018, 15:47 Uhr

Rückkühlung des Kältewerks muss gereinigt werden / English version below

In den kommenden Wochen kann es zu erhöhten Temperaturen in der Bibliothek und den Hörsälen kommen. Die Temperatur dieser Räume wird durch das Kältewerk reguliert, welches sich in einem externen Gebäude an der Erfahrung befindet. In dem Kühlwasser, welches über die Verdunstungskühler auf dem Dach des Kältewerks verdunstet, sind nun Bakterien (Legionellen) festgestellt worden. Die Rückkühlung muss deshalb gereinigt werden. Es besteht keine akute Gesundheitsgefahr.


Das Kältewerk wurde abgeschaltet und durch eine mobile Kälteanlage ersetzt, um eine mögliche Gefahr zu vermeiden. Die mobile Anlage ist nicht in der Lage, alle Bereiche der Universität ausreichend mit Kühlwasser zu versorgen. Wie stark die Auswirkungen in der Bibliothek und den Hörsälen spürbar sind, ist auch abhängig von der Wetterlage. Die Reinigungsarbeiten werden voraussichtlich mehrere Wochen dauern.   

Die Universität prüft das Kühlwasser des Kältewerks monatlich; gesetzlich vorgegeben ist vierteljährlich. Bei dieser Untersuchung ist jetzt eine Belastung mit Legionellen festgestellt worden. Das Leitungswasser ist nicht belastet. Auch die Raumlüftungsanlagen sind nicht betroffen. Das Umweltamt der Stadt Bielefeld war vor Ort und hat keine akute Gesundheitsgefahr festgestellt. Auch das Gesundheitsamt ist informiert.  
Das Kältewerk befindet sich von der Universität kommend jenseits der Straße Erfahrung, gegenüber vom Parkhaus 3.

Possible temperature increase in libraries and lecture halls
Re-cooling system at the heating and cooling plant has got to be cleaned

Over the next few weeks, temperatures may rise in in the libraries and lecture halls. The climate in these spaces is regulated by the heating and cooling plant located in an external building on the street named Erfahrung. Bacteria (legionella) have been found in the cooling water that evaporates over the evaporator cooler on the roof of the heating and cooling plant. This makes it necessary to clean the re-cooling system. However, it does not represent an acute health risk.

To avoid any possible risk, the heating and cooling plant will be shut down and replaced by a mobile cooling system. Nonetheless, this mobile system is unable to supply sufficient cooling water for all parts of the university. How strongly the effects will be felt in the libraries and lecture halls will also depend on the weather. Cleaning is expected to take several weeks. 
 
The university checks and controls the cooling water at the heating and cooling plant once every month. By law, this has to be done only once every three months. The last control revealed a contamination with legionella. However, the mains water is not contaminated, and the room ventilation systems are also not affected. The Bielefeld City Environmental Office has carried out an inspection and ascertained that there is no acute risk to health. The Public Health Department has also been notified.

Coming from the university, you will find the heating and cooling plant on the other side of the street named Erfahrung across from Parkhaus 3.


Gesendet von NLangohr in Universität & Campusleben
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
4
5
6
10
12
13
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News