English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Erasmus+ an der Universität Bielefeld hervorragend bewertet

Veröffentlicht am 5. Oktober 2017, 15:35 Uhr
Bewertung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Sieben Doppelstudiengänge mit Partneruniversitäten in Europa erfolgreich eingeführt, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler hervorragend gefördert und ein beispielhaftes Finanzmanagement umgesetzt: Mit 97 von 100 möglichen Punkten hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) das Erasmus+-Programm an der Universität Bielefeld im Zeitraum von 2015 bis 2017 bewertet. Deshalb soll die Bielefelder Umsetzung von Erasmus+ zukünftig als Best Practice-Beispiel in Deutschland, gegenüber der Europäischen Union und europäischen Partnerinnen und Partnern herausgestellt werden.


Erasmus-Programm
Das Erasmus+-Programm wird laut DAAD an der Universität Bielefeld hervorragend realisiert. Foto: Universität Bielefeld
Der DAAD als Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit in Deutschland betont in seiner Bewertung, dass im Erasmus+-Mobilitätsprojekt an der Universität Bielefeld mit überdurchschnittlicher Motivation ein europäischer Hochschulraum geschaffen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit so gesteigert werde. Auf Verwaltungsebene werde dabei „sehr transparent und organisiert“ gearbeitet. Auch die Erasmus Charta for Higher Education (ECHE) – der Qualitätsrahmen des Programms – sei von 2015 bis 2017 „vorzüglich“ umgesetzt worden. Das Ergebnis dieser Anstrengungen laut DAAD: „Die Teilnehmerberichte spiegeln die volle Zufriedenheit der Studierenden (Incomings and Outgoings) mit ihrer Mobilität wider.“ Bereits 2012 hatte der DAAD das Erasmus-Qualitätssiegel an die Universität Bielefeld verliehen.

Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport in Europa. An der Universität Bielefeld ermöglicht es internationalen Studierenden aus Europa hier zu studieren und Studierenden der Universität Bielefeld einen Teil ihres Studiums im europäischen Ausland zu absolvieren. Darüber hinaus können auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bielefeld über Erasmus+ Fort- und Weiterbildungsangebote im EU-Ausland Erfahrungen sammeln beziehungsweise in einem anderen europäischen Land eine Gastdozentur übernehmen.  

Im International Office gibt es mehr Informationen zu Erasmus+:
http://www.uni-bielefeld.de/(de)/International/IO/

Weitere Informationen:
•    Das Erasmus+-Programm: http://www.erasmusplus.de/
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
3
7
8
10
14
15
21
22
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]