Hintergrundbild

Dissertationspreis für Tanja-Vera Herking

Veröffentlicht am 27. September 2013, 12:13 Uhr
Start der Veranstaltungsreihe „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“

Tanja-Vera Herking, Erziehungswissenschaftlerin an der Universität Bielefeld, hat heute (26. September) den Sonder-Dissertationspreis im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft erhalten. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird von der dimension21 GmbH Training und Beratung gestiftet und wurde zum Auftakt der Veranstaltung „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“ im Lessinghaus vergeben.


Helge Werner (dimension 21), Werner Efing (WLUG) und Christian Kuhlmann (dimension 21) (v.l.) mit Preisträgerin Tanja-Vera Herking. Foto: dimension 21
Helge Werner (dimension 21), Werner Efing (WLUG) und Christian Kuhlmann (dimension 21) (v.l.) mit Preisträgerin Tanja-Vera Herking. Foto: dimension 21
Das Thema der Dissertation lautet: „Beratungskompetenz und Professionalität von Unternehmensberatern“. Sie fragt nach Kennzeichen von Kompetenz und Professionalität von Unternehmensberatern und danach, welchen Kriterien sich Berater verpflichtet fühlen. Ziel war es, ein Modell von Beratungskompetenz und Beratungsprofessionalität zu entwickeln, um damit pädagogische Prozesse zur Weiterentwicklung von Beratungskompetenzen zu modellieren.

Die Verleihung erfolgte bei der Veranstaltung „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“, einer neuen Reihe der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft gemeinsam mit dem Bielefelder Beratungsunternehmen dimension21 GmbH. Mit dem Ziel, Wirtschaft und Wissenschaft stärker zu vernetzen, schaffen die Veranstaltungen Raum, um aktuelle Themen der Personal- und Organisationsentwicklung zu diskutieren. Als Kuratoriumsvorsitzender der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft verlieh Dr. Werner Efing den Dissertationspreis. Efing freut sich über die Kooperation mit dimension21: „Ein zentrales Ziel unserer Universitätsgesellschaft ist es, die Beziehungen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu vertiefen. Die Veranstaltungsreihe „Wirtschaft und Wissenschaft im Dialog“ und der Sonder-Dissertationspreis Personal- und Organisationsentwicklung sind wichtige Bausteine für den Brückenschlag.“

Die Preisträgerin Tanja-Vera Herking, geboren 1979, studierte Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld. Ihr Diplomstudium schloss sie 2004 mit einer Arbeit zum Thema „Balance Scorecard als Bildungscontrolling-Instrument“ ab. Im Jahr 2000 war sie Mitgründerin der studentischen Unternehmensberatung STUNT e.V., in deren Vorstand sie bis 2002 aktiv war. Ihre Promotion schloss sie Ende 2012 mit Auszeichnung ab. Heute arbeitet Herking als Senior Consultant beim Institut für Arbeitspsychologie, Organisation & Prozessgestaltung und ist freiberuflich für verschiedene Stiftungen als Trainerin und Beraterin tätig.

Der von der Dissertationspreis Personal- und Organisationsentwicklung wird jährlich fakultätsübergreifend an der Universität Bielefeld ausgeschrieben und von der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft verliehen. Ausgezeichnet werden herausragende Dissertationen, die einen innovativen Forschungsbeitrag zu aktuellen Themen der Personal- und Organisationsentwicklung leisten.

Gesendet von MBorchert in Auszeichnungen & Preise
Tags: homepage
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
12
13
14
15
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News