Hintergrundbild

BGW errichtet Innovationszentrum auf dem Campus Bielefeld

Veröffentlicht am 16. Februar 2016, 17:11 Uhr

Bau des 30-Millionen-Euro-Projekts beginnt mit erstem Spatenstich

Der Campus Bielefeld wächst weiter: Die BGW (Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH) baut an der Morgenbreede 8.200 Quadratmeter für Start-Ups und junge Unternehmen. Im Innovationszentrum Campus Bielefeld (ICB) können sie Büros, Labore, Konferenzräume oder Werkstätten mieten und sich, beispielsweise bei der Firmengründung, beraten lassen. „Mit dem ersten Spatenstich beginnt am heutigen Tag die Realisierung eines Leitprojektes, das für gelingenden Wissenstransfer und Unternehmertum steht“, sagt Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW.

Neue Nachbarn für das Studierendenwerk an der Morgenbreede: Andreas Rüther (Aufsichtsratsvorsitzender der BGW), Norbert Müller (Geschäftsführer der BGW), Georg Fortmeier (Landtagsabgeordneter), Garrelt Duin (Wirtschaftsminister NRW), Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin Regierungsbezirk Detmold), Günter Garbrecht (Landtagsabgeordneter) und Pit Clausen (Oberbürgermeister Bielefeld) (v.l.) geben gemeinsam den Startschuss für den Bau des Innovationszentrums. Foto: Universität Bielefeld
Neue Nachbarn für das Studierendenwerk an der Morgenbreede: Andreas Rüther (Aufsichtsratsvorsitzender der BGW), Norbert Müller (Geschäftsführer der BGW), Georg Fortmeier (Landtagsabgeordneter), Garrelt Duin (Wirtschaftsminister NRW), Marianne Thomann-Stahl (Regierungspräsidentin Regierungsbezirk Detmold), Günter Garbrecht (Landtagsabgeordneter) und Pit Clausen (Oberbürgermeister Bielefeld) (v.l.) geben gemeinsam den Startschuss für den Bau des Innovationszentrums. Foto: Universität Bielefeld
Schwerpunkte des Zentrums werden die Technologiefelder Intelligente Technische Systeme und Molekular- und Nanowissenschaften sein, die an der Universität und der Fachhochschule stark verankert sind. „Die Bielefelder Hochschulen bilden hochqualifizierte junge Menschen aus. Ziel muss es sein, diese High Potentials in unserer Stadt zu halten und ihnen zu ermöglichen, Existenzen zu gründen und dadurch neue Arbeitsplätze zu schaffen. Das Innovationszentrum ist dafür ein wichtiger Baustein“, erklärt Norbert Müller, Geschäftsführer der BGW.

Das Land und der Bund fördern das insgesamt 30 Millionen Euro (netto) teure Projekt mit 11,8 Millionen Euro. Das Innovationszentrum Campus Bielefeld entsteht auf einem 6.425 Quadratmeter großen Grundstück, das zuvor als Parkplatz genutzt worden ist. Der Komplex besteht aus vier Gebäudeteilen mit einem zentralen Empfangsbereich und wird viergeschossig (drei Geschosse und ein Staffelgeschoss) errichtet. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2018 geplant.

2018 sollen die ersten technologieorientierten Start-Ups und Unternehmen in das Innovationszentrum Campus Bielefeld einziehen. Visualisierung: Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
2018 sollen die ersten technologieorientierten Start-Ups und Unternehmen in das Innovationszentrum Campus Bielefeld einziehen. Visualisierung: Bielefelder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH
Weitere Informationen zum ICB auf dem Bauportal der Universität: www.uni-bielefeld.de/bau/campusentwicklung/neubauten/innovationszentrum_bgw.html

 

Gesendet von UPrange in Bau & Modernisierung
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
7
8
9
14
15
19
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News