English flag English
 
uni.aktuell

Hintergrundbild
Hintergrundbild

Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt

Veröffentlicht am 2. Oktober 2017, 13:33 Uhr

Neue Forschungsgruppe am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)

Noch nie emigrierten so viele Menschen in der Hoffnung auf bessere Arbeits- und Lebensbedingungen. Nie zuvor absolvierten Geschäftsreisende so viele Flugkilometer. Die Globalisierung der Arbeit, so scheint es, ist in vollem Gange. Aber: Gibt es den globalen Arbeitsmarkt wirklich? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Tagung „In Search of the Global Labour Market“ („Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt“), die vom 16. bis zum 18. Oktober am Bielefelder Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) stattfindet. Die Tagung ist zugleich der Auftakt der neuen ZiF-Forschungsgruppe, die bis Juli 2018 am ZiF über den globalen Arbeitsmarkt forschen wird.

ZiF-Forschungsgruppe: Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt
Neue ZiF-Forschungsgruppe ist "Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt". Foto: Universität Bielefeld
„Tatsächlich gibt es kaum belastbare empirische Kenntnisse über das Funktionieren transnationaler Arbeitsmärkte“, konstatiert die Bielefelder Soziologin, Professorin Dr. Ursula Mense-Petermann. Sie leitet zusammen mit dem Historiker Professor Dr. Thomas Welskopp und der Ökonomin Juniorprofessorin Dr. Anna Zaharieva, ebenfalls von der Universität Bielefeld, die Tagung. „Was das Schlagwort von den 'globalen Arbeitsmärkten' genau bedeutet, ist unklar, ebenso, wie man wissenschaftlich und politisch mit diesem Phänomen umgehen soll“, sagt Mense-Petermann.

Daher haben die Forscherinnen und Forscher internationale Kolleginnen und Kollegen aus den Forschungsfeldern Globalgeschichte und Arbeitsökonomie, Soziologie und internationalem Management, Migrationsforschung und Ostasienwissenschaften eingeladen, um dem Phänomen auf die Spur zu kommen. Was genau ist ein 'globaler Arbeitsmarkt'? Welche Rolle spielt die Migration und die zunehmende Mobilität der Arbeitskräfte für die Transformation der nationalen Arbeits-märkte zu einem 'globalen Markt'? Wie wird diese Transformation von bestehenden Institutionen, internationalen Vermittlern und sozialen Netzwerken beeinflusst?

Den Eröffnungsvortrag hält am Montag, 16. Oktober, Professor Michael J. Piore PhD (Massachusetts Institute of Technology, USA), ein renommierter Ökonom und für die sozialwissenschaftliche Arbeitsmarktforschung wegweisender Forscher. Sein Vortrag befasst sich mit den Herausforderungen von Globalisierung und Immigration und der Rolle politischer Paradigmen. An den darauf folgenden Tagen stellen die Fellows der ZiF-Forschungsgruppe ihre Arbeiten vor: zur Entstehung globaler Arbeitsmärkte, zur Frage, wie Arbeitsmärkte nationale Grenzen überwinden und zu den aktuellen Fluchtbewegungen, gesehen im Kontext des globalen Arbeitsmarkts.

Zum Abschluss der Tagung spricht am 18. Oktober Professor Frédéric Docquier PhD (Katholische Universität Löwen, Belgien) über die Auswirkungen der letzten Migrationswelle auf europäische Arbeitsmärkte. „Wir versprechen uns von dieser Tagung einen neuen interdisziplinären Zugriff auf ein viel diskutiertes Phänomen, von dem wir erstaunlich wenig wissen“, so die Tagungsleiter.

Weitere Informationen:
Informationen zur Tagung und zum  Tagungsprogramm:
•    http://www.uni-bielefeld.de/ZIF/FG/2017Global/
•    http://www.uni-bielefeld.de/(de)/ZIF/FG/2017Global/Events/10-16-Mense-Petermann.html

Kontakt:
Annika Andresen, Universität Bielefeld            
Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)
Telefon: 0521.106-12837            
E-Mail: global.labour.market@uni-bielefeld.de

 

Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.
Seite drucken

Kalender

« Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      
1
3
7
8
10
14
15
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
     
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Pressestelle
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
pressestelle@uni-bielefeld.de

Homepage Pressestelle

[Dies ist ein Apache Roller Blog]