Hintergrundbild

Arbeits- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet

Veröffentlicht am 6. Oktober 2010, 12:40 Uhr

Unfallkasse NRW prämiert Universität Bielefeld

Für ihre überdurchschnittlich gute Organisation von Sicherheit und Gesundheit ist die Universität Bielefeld am 5. Oktober von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden. Der Leiter des Dezernats Facility Management, Dr. Christian Schepers, und die Abteilungsleiterin Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz, Katharina Drechsler, nahmen bei der Veranstaltung in Oberhausen eine der maximalen Prämien in Höhe von 20.000 Euro entgegen. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen hat zum dritten Mal Prämien für guten Arbeits- und Gesundheitsschutz vergeben. Insgesamt wurden 67 Unternehmen der Städte und Kommunen, Landesbetriebe und der Feuerwehren ausgezeichnet.

Mit dem Prämiensystem hat die Unfallkasse NRW einen neuen Weg in der Präventionsarbeit eingeschlagen. Nach der nunmehr dritten Preisverleihung ist deutlich geworden, dass nachhaltige Präventionsarbeit in Unternehmen zur Verbesserung der Gesundheit am Arbeitsplatz beiträgt. „Wir haben festgestellt, dass die Mehrzahl der Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten aufgrund von organisatorischen oder verhaltensbedingten Mängeln entstehen. Wir prüfen die Abläufe und die Strukturen eines Unternehmens dahingehend, ob sie gesundheitsgefährdend oder gesundheitsförderlich sind. Deswegen ist es wichtig, dass der Arbeitsschutz in die Organisationsabläufe der Unternehmen integriert wird“, berichtete Dr. Martin Weber, Abteilungsleiter bei der Unfallkasse NRW.

„Betriebe, die vorbildliche Präventionsarbeit leisten, werden belohnt, weil die Optimierung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugutekommt. Jeder verhinderte Arbeitsunfall und jede vermiedene Berufskrankheit bedeutet in erster Linie einen hohen Gewinn für die Beschäftigten und für uns weniger Kosten für Rehabilitation und Entschädigung. So schafft das Engagement für einen guten Arbeits- und Gesundheitsschutz sowohl für die Unternehmen und ihre Beschäftigten als auch für die Unfallkasse viele Vorteile. Losgelöst vom Prämiensystem profitiert jedes Unternehmen davon, wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund sind“, erklärte Manfred Lieske, Geschäftsführer der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen.

Von insgesamt 75 teilnehmenden Unternehmen haben 67 Betriebe eine Prämie in unterschiedlicher Höhe erhalten. Die Prämie richtet sich nach der Größe des Unternehmens. Die maximale Prämie beträgt 20.000 Euro und wurde an elf Unternehmen vergeben. Die Universität Bielefeld erhielt diese maximale Prämie in Höhe von 20.000 Euro für ihr Arbeits- und Gesundheitsschutz-Management. Insgesamt wurden im Regierungsbezirk Detmold 12 Betriebe ausgezeichnet und von der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen mit einem Preisgeld in Höhe von 98.700 Euro belohnt.

Katharina Drechsler: „Ich freue mich über die Prämierung durch die Unfallkasse NRW. Sie ist eine Bestätigung der langjährigen intensiven Arbeit auf dem Gebiet des Arbeits- und Gesund-heitsschutzmanagements an der Universität Bielefeld. Mit dem Managementsystem - dem systematischen Organisieren und Praktizieren des Arbeits- und Gesundheitsschutzes - ist es uns gelungen, die gesundheitsrelevanten Arbeitsbedingungen der Universitätsangehörigen kontinuierlich zu verbessern. Dies ist ein Prozess, den wir auch in den nächsten Jahren weiter verfolgen werden."

Gesendet von NLangohr in Auszeichnungen & Preise
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
Kommentare sind ausgeschaltet.

Kalender

« Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
2
3
4
5
6
7
12
13
14
15
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   
       
Heute

Kontakt

Universität Bielefeld
Medien & News
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

E-Mail:
medien@uni-bielefeld.de

Homepage Medien & News