© Universität Bielefeld

Soziologie

Soziologie - Tag [forschung]

ZDES gewinnt Preis im Wettbewerb „Brücken für die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit“

Veröffentlicht am 24. September 2020

Zum Abschluss des vom DAAD organisierten „Deutsch-Russischen Themenjahres der Hochschulkooperation und Wissenschaft“ hat das Auswärtige Amt (AA) 25 deutsch-russische Wissenschaftsprojekte ausgezeichnet. Das Zentrum für Deutschland- und Europastudien (ZDES / CGES), das gemeinsam von der Universität Bielefeld und der Staatlichen Universität St. Petersburg betrieben wird, zählt zu den Gewinnerprojekten im Wettbewerb „Brücken für die deutsch-russische Hochschul- und Wissenschaftszusammenarbeit“ und wird für besondere Verdienste in der Wissenschafts- und Bildungszusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland ausgezeichnet.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Luhmanns Zettelkasten: Online-Edition des zweiten Auszugs

Veröffentlicht am 21. September 2020

Das Langzeitforschungsprojekt „Niklas Luhmann – Theorie als Passion“ an der Fakultät für Soziologie, das von der Akademie der Wissenschaften und der Künste NRW geförderten wird, erschließt und ediert den wissenschaftlichen Nachlass Niklas Luhmanns. Ein Schwerpunkt liegt in der digitalen Rekonstruktion des 90.000 Notizen umfassenden Zettelkastens. Nun erfolgt die Online-Publikation der transkribierten und editierten Fassung des zweiten Auszugs der ersten Sammlung.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

30 Prozent der LGBTQI*-Menschen erleben Diskriminierung im Arbeitsleben

Veröffentlicht am 2. September 2020

Eine Studie von DIW Berlin und Universität Bielefeld unter der Leitung von Martin Kroh und seinem Arbeitsbereich untersucht die Arbeitsmarktsituation von homo- und bisexuellen sowie trans-, queer und intersexuellen. Fast ein Drittel der Befragten geht vor Kolleg*innen nicht offen mit ihrer Sexualität oder Geschlechtsidentität um – LGBTQI*-Menschen outen sich häufiger in Branchen, in denen sie vergleichsweise stärker vertreten sind. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung des DIW Berlin.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

Ausschreibung zwei student. Hilfskraftstellen oder zwei wiss. Hilfskraftstelle mit BA-Abschluss

Veröffentlicht am 17. August 2020

Stellenausschreibung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sind zwei studentische Hilfskraftstellen (ohne Abschluss) bzw. bei Vorliegen eines BA-Abschlusses zwei wissenschaftliche Hilfskraftstellen mit bis zu 9 Wochenstunden im Projekt „Niklas Luhmann – Theorie als Passion“ für zunächst 12 Monate zu besetzen.

Projektbeschreibung

In dem von der Akademie der Wissenschaften und der Künste NRW geförderten Langzeitforschungsprojekt „Niklas Luhmann – Theorie als Passion“ wird der wissenschaftliche Nachlass Niklas Luhmanns erschlossen und in einer Hybridfassung ediert. Ein Schwerpunkt liegt in der digitalen Rekonstruktion des 90.000 Notizen umfassenden Zettelkastens Niklas Luhmanns, der u.a. ca. 15.000 bibliographische Angaben enthält.

Näheres zu den Anforderungen und dem Stellenumfang finden Sie in der Stellenausschreibung.

[Weiterlesen]

HBS bewilligt Projekt "Prüfung der Entgeltgleichheit im Betrieb und Digitalisierung"

Veröffentlicht am 12. August 2020

Die Hans-Böckler-Stiftung fördert das Projekt „Prüfung der Entgeltgleichheit im Betrieb und Digitalisierung“ von Dr. Andrea Jochman-Döll (GEFA Forschung und Beratung), Dr. Christina Klenner (INES Berlin) und PD Dr. Alexandra Scheele (Universität Bielefeld) mit einer Laufzeit vom 1.6.2020 bis 31.8.2021.

Das Projekt nimmt Zusammenhänge zwischen Digitalisierung, Arbeitsbewertung und Prüfungen der Entgeltgleichheit im Betrieb in den Blick. Es werden Handlungsstrategien und Erfahrungen von Betriebsräten mit der Anwendung von betrieblichen Verfahren zur Überprüfung und Herstellung von Entgeltgleichheit sowie notwendige Anpassungen der Prüfverfahren durch Veränderungen von Tätigkeiten im Zuge der Digitalisierung untersucht.

Folgende Forschungsfragen stehen im Vordergrund:

  • Warum und wie haben Betriebe Prüfungen auf Entgeltgleichheit von Frauen und Männern durchgeführt? Inwiefern sind die gewählten Verfahren geeignet, geschlechtsbezogene Entgeltungleichheit, die durch Devaluation weiblicher Arbeit zustande kommt, aufzudecken?
  • Wie verändern sich im Zuge der Digitalisierung Anforderungen an die Beschäftigten und die von ihnen geleistete Arbeit? Inwiefern erfordert die Arbeit neue Kompetenzen, die in der bisherigen Arbeitsbewertung nicht berücksichtigt werden?
[Weiterlesen]
Gesendet von AHeinze in Intern

Sven Lewandowski Studiogast in ZDF-Show "Da kommst Du nie drauf!"

Veröffentlicht am 12. Mai 2020

Sven Lewandowski war Teil der ZDF-Show "Da kommst Du nie drauf!" vom 25. April. In der von Johannes B. Kerner moderierten Show rund um ungewöhnliche Fragen und verrückte Rätsel ging es unter Anderem auch um den Bielefelder und sein Forschungsprojekt. Die Sendung können Sie in der Mediathek des ZDFs (die Frage wird ab etwa 1:37:00 behandelt) abrufen. Außerdem ist in der Neuen Westfälischen ein Artikel zum Auftritt von Sven Lewandowski erschienen.

Über das Projekt:

Im Rahmen des an der Fakultät für Soziologie durchgeführten und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts «Die Praxen der Amateurpornographie» untersuchen Sven Lewandowski und seine Mitarbeiterinnen wie private Sexvideos entstehen und wie Personen im privaten sexuellen Umfeld miteinander interagieren. Für das Forschungsprojekt werden noch weitere Teilnehmer*innen gesucht.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Begrüßung zum Sommersemester

Veröffentlicht am 4. Mai 2020

Da das laufende Semester als Onlinesemester stattfinden wird und dementsprechend der Dekan und der Studiendekan die neuen Studierenden nicht persönlich willkommen heißen können, verlagert sich in diesen Tagen neben den Lehrveranstaltungen auch das Einandervorstellen ins Digitale. Obwohl es sich bei dem Sommersemester zwar der Form nach um ein reguläres Semester handelt, kann nicht von einem normalen Semester die Rede sein. Viele neue digitale Lern- und Interaktionsformen - Stichwort Distant Learning - begleiten die Studierenden nun in ihrem Studienalltag.

Nicht selten ergeben sich dabei auch experimentelle Situationen, die nicht nur den Studierenden unangenehm sein können, sondern auch zugleich die Lehrenden betreffen. Auch wenn Distant Learning die Interaktion im Hörsaal oder im Seminarraum nicht ersetzen kann, bittet der Dekan Lehrende und Studierende um Geduld und Verständnis bei etwaigen Komplikationen, die mit der neuen Lage einhergehen können. Die Fakultät habe verschiedenste Vorkehrungen getroffen, um den Lehrbetrieb so reibungslos wie möglich durchführen zu können.

Doch nicht alles erweist sich derzeit nur als schlecht. Der Dekan bedankt sich bei den Mitarbeitern der Verwaltung, den Lehrenden und auch den Studierenden für ihr Engagement und zeigt sich begeistert vom Zusammenhalt der Fakultät.

Die Begrüßung durch den Dekan und Studiendekan als Video.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Bundesweite Befragung zu Folgen der Coroa-Virus-Pandemie

Veröffentlicht am 20. April 2020

Welche Bevölkerungsgruppen sind besonders von der Infektion mit dem Corona-Virus betroffen und welche Folgen hat die Pandemie in Deutschland?

Das sind zwei Aspekte, mit denen sich eine neue bundesweite Befragung befasst. Für die Erhebung arbeitet die Universität Bielefeld mit dem Sozio-ökonomischen Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zusammen. „Wir konzentrieren uns auf das subjektive Erleben und den individuellen Umgang mit der Krisensituation. Wir wollen individuelle und gesellschaftliche Einflussfaktoren und Folgen der Pandemie analysieren“, sagt Dr. Simon Kühne aus der Arbeitsgruppe Methoden der empirischen Sozialforschung.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Forschungsgruppe „Global Contestations of Women’s and Gender Rights“ nimmt die Arbeit auf

Veröffentlicht am 2. April 2020

Im März hat die Forschungsgruppe „Global Contestations of Women’s and Gender Rights“ unter der Leitung von Alexandra Scheele, Julia Roth und Heidemarie Winkel mit einer Video-Konferenz ihre Arbeit aufgenommen. Trotz der aktuellen Reisebeschränkungen waren sich alle Teilnehmer*innen darin einig, dass die Zusammenarbeit aufgrund der Dringlichkeit der Thematik auf digitalem Wege angestoßen werden soll.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Aktuelle Informationen zu Maßnahmen im Umgang mit Covid-19

Veröffentlicht am 31. März 2020

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Universität eine Übersicht über aktuelle Meldungen im Umgang mit dem neuartigen Corona-Virus eingerichtet hat. Das Portal wird laufend aktualisiert und bietet den besten Überblick über aktuell geltende Vorschriften und Maßnahmen.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Studie zu "Twitter Diplomacy: Außen- und Sicherheitspolitik in Zeiten von Social Media"

Veröffentlicht am 26. März 2020

In Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität München und gefördert von der Stiftung Mercator hat das Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) in den letzten Monaten die Verwendung von Twitter in der internationalen politischen Kommunikation erforscht.

In der von Jasmin Siri, Frederik Zimmermann, Martin Koch, Madeleine Myatt und Tanja Jaschkowitz erarbeiteten Studie „Twitter Diplomacy: Außen- und Sicherheitspolitik in Zeiten von Social Media.  Eine explorative Studie zur Reaktion von EU-Politikern auf die Twitter-Kommunikation des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Donald J. Trump“ wurde schwerpunktmäßig das Twitterverhalten von US-Präsident Trump sowie die Reaktionen europäischer Spitzenpolitiker analysiert. 

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

"Krisen – Der Umgang von Organisationen mit Kriegen, Hungersnöten und Pandemien" von Stefan Kühl

Veröffentlicht am 23. März 2020

Zum Artikel von Stefan Kühl über den Umgang von Organisationen mit Kriegen, Hungernöten und Pandemien in der Süddeutschen vom 22.3.2020 gibt es eine ausführliche Fassung mit Literaturangaben und Kommentarmöglichkeiten unter Sozialtheoristen.de.

[Weiterlesen]
Gesendet von ABoldys in Intern

Informationen zur Beeinträchtigung des Forschungs-, Lehr- und Studienbetriebs durch das Coronavirus

Veröffentlicht am 14. März 2020

Wir möchten auf die Mail des Rektorats aufmerksam machen, in der notwendige Maßnahmen kommuniziert wurden, um der derzeitigen Situation gerecht zu werden. Unter anderem verschiebt sich der Beginn der Vorlesungszeit für das Sommersemester 2020 auf den 20. April. Das Ende der Vorlesungszeit bleibt der 17. Juli.

Wir bitten Sie regelmäßig Ihren Maileingang auf neue Mitteilungen zu prüfen, die Sie über den weiteren Hergang informieren.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Kick-Off Workshop der Forschungsgruppe "Global Contestations of Women's and Gender Rights"

Veröffentlicht am 11. März 2020

Vom 16.-18. März 2020 findet am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Kick-Off Workshop der Forschungsgruppe "Global Contestations of Women's and Gender Rights" statt. Die Forschungsgruppe wird von PD Dr. Alexandra Scheele (Fakultät für Soziologie), Prof. Dr. Julia Roth (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaften) und Prof. Dr. Heidemarie Winkel (Fakultät für Soziologie) geleitet. Ab Oktober 2020 werden 17 Wissenschaftler*innen aus Deutschland und Europa, sowie aus Asien, Nord- und Südamerika, dem Nahen Osten und dem Maghreb der Frage nachgehen, wie und warum Frauen- und Geschlechterrechte in verschiedenen lokalen Kontexten weltweit zu einem umstrittenen Feld geworden sind.

Der Kick-Off Workshop dient der Vorstellung der einzelnen Forschungsvorhaben der beteiligten Wissenschaftler*innen und der Vorbereitung von Kooperationen für gemeinsame Veranstaltungen und Veröffentlichungen während der einjährigen Präsenzzeit am ZiF. 

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Rudolf Stichweh ist Niklas-Luhmann-Gastprofessor 2020

Veröffentlicht am 6. März 2020

Update 30. März 2020: Aus aktuellem Anlass verschiebt sich der für das Sommersemester geplante Gastaufenthalt von Rudolf Stichweh auf den Herbst (Mitte Oktober bis Mitte Dezember) dieses Jahres. Konkrete Daten und Termine werden nachgereicht, sobald sie feststehen.

Die Niklas-Luhmann-Gastprofessur an der Fakultät für Soziologie hat in diesem Jahr Rudolf Stichweh inne. Er wird vom 1. Mai bis zum 30. Juni 2020 an der Fakultät der Soziologie lehren und forschen. Rudolf Stichweh wird ein Promotionsseminar zum Thema Inequality and Asymmetrical Dependency: A Global Perspective durchführen. Darüber hinaus wird er am 6. Mai eine Universitätsvorlesung zum Thema „Funktionale Differenzierung und Weltgesellschaft“ halten. 

Rudolf Stichweh, Niklas-Luhmann-Gastprofessor 2020

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Tag Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die mit dem Tag [forschung] versehenen Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« September 2020
MoDiMiDoFrSaSo
 
1
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
17
18
19
20
22
23
25
26
27
28
29
30
    
       
Heute

Newsfeeds