© Universität Bielefeld

Soziologie

Soziologie - Tag [agkroh]

LGBTQI*-Menschen dreimal häufiger von Burnout und Depressionen betroffen

Veröffentlicht am 11. Februar 2021
Eine Studie des DIW Berlin und der Universität Bielefeld unter Leitung von Martin Kroh und seinem Arbeitsbereich untersucht die Gesundheit und die sozialen Netzwerke von lesbischen, schwulen, bisexuellen, Trans*-, queer und Inter*-Menschen (LGBTQI*) im Vergleich zur restlichen Bevölkerung. Laut Studie haben LGBTQI*-Menschen schlechtere Aussichten auf ein gesundes Leben, Diskriminierungserfahrungen sind hierbei oft als Ursache anzusehen. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung des DIW Berlin.
[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

VolkswagenStiftung funds two research projects of the Faculty of Sociology

Veröffentlicht am 15. Dezember 2020

The VolkswagenStiftung funds a project proposal on “Corona Crisis and Beyond - Perspectives for Science, Scholarship and Society” by Martin Kroh and his research group. Additionally, the project proposal on “Double Fragility: The Care Crisis in the Corona Crisis” by Alexandra Scheele is also funded.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

30 Prozent der LGBTQI*-Menschen erleben Diskriminierung im Arbeitsleben

Veröffentlicht am 2. September 2020

Eine Studie von DIW Berlin und Universität Bielefeld unter der Leitung von Martin Kroh und seinem Arbeitsbereich untersucht die Arbeitsmarktsituation von homo- und bisexuellen sowie trans-, queer und intersexuellen. Fast ein Drittel der Befragten geht vor Kolleg*innen nicht offen mit ihrer Sexualität oder Geschlechtsidentität um – LGBTQI*-Menschen outen sich häufiger in Branchen, in denen sie vergleichsweise stärker vertreten sind. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung des DIW Berlin.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Corona - Neuer Bericht aus dem SOEP-CoV-Projekt

Veröffentlicht am 6. Juli 2020

Ein aktueller Bericht aus dem SOEP-CoV-Projekt, an dem Simon Kühne und Martin Kroh sowie Andreas Zick und Jonas Rees vom IKG beteiligt sind, untersucht Aspekte gesellschaftlichen Zusammenhalts in Corona-Zeiten. Die Ergebnisse zeigen, dass eine deutliche Mehrheit der Menschen hierzulande zufrieden mit dem staatlichen Krisenmanagement zur Eindämmung der Pandemie ist.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

Stefan Liebig und Simon Kühne aus Bielefeld präsentieren erste Befunde ihrer „SOEP-CoV“-Studie

Veröffentlicht am 26. Mai 2020

Zur Frage, was die Corona-Pandemie mit unserer Gesellschaft macht, gibt es jetzt erste belastbare Daten. Ein Team um Stefan Liebig vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung und Simon Kühne aus dem Arbeitsbereich 2 kann nun erste Ergebnisse aus ihrer "SOEP-CoV"-Studie präsentieren. Mehr zu diesem Thema finden Sie in einem aktuell in der FAZ erschienenen Artikel vom 24. Mai 2020.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Intern

Bundesweite Befragung zu Folgen der Coroa-Virus-Pandemie

Veröffentlicht am 20. April 2020

Welche Bevölkerungsgruppen sind besonders von der Infektion mit dem Corona-Virus betroffen und welche Folgen hat die Pandemie in Deutschland?

Das sind zwei Aspekte, mit denen sich eine neue bundesweite Befragung befasst. Für die Erhebung arbeitet die Universität Bielefeld mit dem Sozio-ökonomischen Panel (SOEP) am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zusammen. „Wir konzentrieren uns auf das subjektive Erleben und den individuellen Umgang mit der Krisensituation. Wir wollen individuelle und gesellschaftliche Einflussfaktoren und Folgen der Pandemie analysieren“, sagt Dr. Simon Kühne aus der Arbeitsgruppe Methoden der empirischen Sozialforschung.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Kolloquiumsreihe "Quantitative Methods and Statistics" im Sommersemester 2020

Veröffentlicht am 20. April 2020

Die Kolloquiumsreihe "Quantitative Methods and Statistics" im Sommersemester 2020 findet Dienstags von 16:00 bis 18:00 Uhr online statt.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Simon Kühne mit dem "ASI-Nachwuchspreis 2019" ausgezeichnet

Veröffentlicht am 20. November 2019

Simon Kühne wurde mit dem Nachwuchspreis 2019 der „Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI)“ ausgezeichnet. Der Preis wurde im Rahmen der gemeinsamen Tagung der ASI und der DGS-Sektion „Methoden der empirischen Sozialforschung“ am 15. und 16. November in Köln vergeben. Mit dem Preis, der auf rund 500€ dotiert ist, werden herausragende Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Forschung gewürdigt.

In dem prämierten Beitrag in der Kategorie „Artikel mit einer Fragestellung aus dem Bereich der Methoden der empirischen Sozialforschung“ untersucht Simon Kühne den Einfluss der Vertrautheit von Befragten und Interviewern auf das Antwortverhalten in standardisierten Befragungen.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

M. Kroh in Wiss. Beirat des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge berufen

Veröffentlicht am 29. Oktober 2019

Prof. Dr. Martin Kroh wurde in den wissenschaftlichen Beirat des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge berufen. Der Beirat berät und unterstützt die Forschung im BAMF.

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer1 in Allgemein

Kolloquiumsreihe "Quantitative Methods and Statistics" im SoSe 2019

Veröffentlicht am 23. April 2019

Die Kolloquiumsreihe "Quantitative Methods and Statistics" im SoSe 2019 findet Dienstags von 16.00 bis 18.00 Uhr in X-A2-105 statt.

Programm [Link]

[Weiterlesen]
Gesendet von SVoß in Intern

Martin Kroh in "Fachkommission Integrationsfähigkeit" der Bundesregierung berufen

Veröffentlicht am 5. Februar 2019

Gleich drei Bielefelder Wissenschaftler sind vom Bundeskabinett in die neu geschaffene "Fachkommission Integrationsfähigkeit" der Bundesregierung berufen worden: der Soziologe Martin Kroh, der Gesundheitswissenschaftler Oliver Razum und der Konfliktforscher Andreas Zick. Der unabhängigen Fachkommission gehören 25 renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Praxis an. Ziel ist es, die wirtschaftlichen, arbeitsmarktpolitischen, gesellschaftlichen und demo-graphischen Rahmenbedingungen für Integration zu beschreiben und darüber hinaus Vorschläge für Standards zu unterbreiten, wie diese verbessert werden können. Auftraggeber der Kommission sind: das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und der Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (IntB). Die Fachkommssion nimmt im Februar ihre Arbeit auf und soll ihren Bericht bis Mitte 2020 dem Bundestag vorlegen.

 

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Allgemein

Forschungsförderung durch Google Cloud Platform Research Program

Veröffentlicht am 30. Januar 2019
Das an der AG Kroh angesiedelte und von Simon Kühne betreute Projekt "Exploring Instagram Data - What’s in Instagram for Social Sciences and Market Research“ wird von Google mit Cloud Computing Services zur Bild- und Textanalyse im Wert von $5000 unterstützt. Das Projekt analysiert das Verhalten von Usern auf der Social Media Plattform Instagram und beleuchtet die Daten hinsichtlich einer möglichen Nutzung in sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten. Kooperationspartner im Projekt sind Daniel Jörgens (KTH Royal Institute of Technology, Schweden) und Yannick Rieder (Janssen-Cilag GmbH).

Logo

[Weiterlesen]
Gesendet von RFischer in Allgemein

Bilder der Antrittsvorlesung von Prof. Martin Kroh

Veröffentlicht am 13. Dezember 2018

Am 28. November hielt Prof. Dr. Martin Kroh seine Antrittsvorlesung mit dem Thema "Ursachen ungleicher politischer Beteiligung".

 

Antrittsvorlesung Kroh Prof Dr. Martin Kroh

 

Antrittsvorlesung Kroh

 

Antrittsvorlesung Kroh Prof. Dr. Martin Kroh und Dekanin Prof. Dr. Joanna Pfaff-Czarnecka

 

Weitere Bilder finden Sie in der Bildergalerie.

[Weiterlesen]
Gesendet von ack in Intern

Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Martin Kroh

Veröffentlicht am 21. November 2018
stellenausschreibung

Am Mittwoch, den 28. November 2018 hält Prof. Dr. Martin Kroh seine Antrittsvorlesung zum Thema "Ursachen ungleicher politischer Beteiligung". Die Veranstaltung findet um 12 Uhr (c.t.) in X-E0-001 statt.

Von 2010 bis 2017 war Martin Kroh stellvertretender Leiter des Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) am DIW Berlin. Seit 2018 ist er Professor für Methoden der empirischen Sozialforschung mit dem Schwerpunkt Quantitative Methoden Faktultät für Soziologie an der Universität Bielefeld.

[Weiterlesen]
Gesendet von ack in Intern

Forschungsprojekt zum Thema "Ergänzung der Dateninfrastruktur des SOEP um eine Stichprobe von Lesben, Schwulen und Bisexuellen (SOEP-LGB)" bewilligt

Veröffentlicht am 2. August 2018

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat ein dreijähriges Verbundprojekt mit dem Titel "Ergänzung der Dateninfrastruktur des SOEP um eine Stichprobe von Lesben, Schwulen und Bisexuellen (SOEP-LGB)" bewilligt. Das gemeinsame Projekt von Dr. David Richter (SOEP am DIW Berlin) und Prof. Dr. Martin Kroh (Universität Bielefeld) hat zum Ziel, die bevölkerungsrepräsentativen Befragungsdaten des SOEP um Daten zu Lesben, Schwulen und Bisexuellen zu ergänzen, um damit die Datenlage in Deutschland für Forschung und Politikberatung zu verbessern. Das Teilprojekt in Bielefeld befasst sich insbesondere mit Fragen von sozialen Ungleichheiten entlang der sexuellen Orientierung sowie der Lebenslage von gleichgeschlechtlichen Paaren und deren Kindern.

[Weiterlesen]
Gesendet von ack in Intern

Tag Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die mit dem Tag [agkroh] versehenen Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« März 2021
MoDiMiDoFrSaSo
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
    
       
Heute

Newsfeeds