© Universität Bielefeld

Soziologie

Soziologie - Tag [agayass]

F4 Transkript und F4 Analyse ab sofort von zu Hause / mobil nutzbar

Veröffentlicht am 22. Juni 2020
VIRTUELLE LIZENZEN: F4 Transkript und F4 Analyse ab sofort von zu Hause und mobil nutzbar.

Studierende und Mitarbeiter*innen der Fakultät für Soziologie können ab sofort die Programme ‚F4 Transkript‘ und ‚F4 Analyse‘ via VPN am eigenen PC nutzen. Bis zu 40 Personen können gleichzeitig die Programme nutzen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.


VIRTUAL LICENSES: F4 Transkript and F4 Analyse usable mobile and at home

Students and employees of the Faculty of Sociology can now use the software tools ‘F4 Transkript’ and ‘F4 Analyse’ from home by using the VPN client. Up to 40 users can work with the software simultaneously. You can find the download link and further information here.

[Weiterlesen]
Gesendet von JFrosch in Intern

Angebote der AG „Qualitative Methoden“ während Pandemie

Veröffentlicht am 22. Juni 2020
Angebote der AG „Qualitative Methoden“ während der Pandemie

Die Covid-19-Pandemie stellt Forschung und Lehre der qualitativen Methoden vor besondere Herausforderungen. Entsprechend wurden Lehrangebote und Infrastruktur der AG „Qualitative Methoden“ in den vergangenen Wochen auf die veränderten Bedingungen angepasst...

 

Services of the research and teaching unit “Qualitative Methods” during the pandemic

The COVID-19 pandemic poses notable challenges for qualitative methods research and education. To address this, we have adapted the course program as well as the technical infrastructure of the research and teaching unit “Qualitative Methods” in accord with the altered conditions...

[Weiterlesen]
Gesendet von JFrosch in Intern

Digitale Wiedereröffnung des Methodenlabors: Virtuelle Zugänge zu QDA-Software

Veröffentlicht am 22. Juni 2020
Digitale Wiedereröffnung des Methodenlabors: Virtuelle Zugänge zu QDA-Software

Um die Arbeit an komplexen Daten zu erleichtern, wurden für das Methodenlabor des Arbeitsbereichs „Methoden der empirischen Sozialforschung“ zwei neue, rechenstarke Multimedia-PCs angeschafft...


Digital Reopening of the Methods Lab: Virtual Access to QDA-Software

To aid the work on complex data, the Methods Lab of the research and teaching unit Methods of Empirical Social Research has acquired two new and powerful multimedia PCs...

[Weiterlesen]
Gesendet von JFrosch in Intern

Sechste Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 10. März 2020

Am 07. und 08. Mai 2020 findet die sechste Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse statt. Als Experte ist dieses Mal Stephan Habscheid von der Universität Siegen geladen.

Der zweitägige Workshop ist ein halbjährlich an der Uni Bielefeld stattfindendes, offenes Format zur intensiven Datenarbeit und methodologischen Diskussion. Veranstalterinnen sind die Arbeitsgruppe Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Ruth Ayaß sowie Sarah Hitzler. Interessenten können sich bis zum 31. März 2020 bei Sarah Hitzler anmelden.

Verschiedenfarbige Sprechblasen

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Vortrag: "Interaktive Kompetenz und sprachlich-körperliche Ressourcen bei Kindern aus dem Autismus-Spektrum"

Veröffentlicht am 4. November 2019
Im Rahmen der fünften "Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse" wird Prof. Dr. Friederike Kern (Bielefeld) zum Thema "Interaktive Kompetenz und sprachlich-körperliche Ressourcen bei Kindern aus dem Autismus-Spektrum" sprechen. Der Vortrag findet am Donnerstag, den 28. November um 12 Uhr c.t. in X-C3-107 statt.
[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

ZiF-AG "With a little help from – whom? ‚Helfen‘ als situatives und organisationales Phänomen"

Veröffentlicht am 4. November 2019

Am 7. und 8. November führt Sarah Hitzler in Zusammenarbeit mit Dr. Daniela Böhringer und JProf. Martina Richter (beide Universität Duisburg-Essen) am ZiF eine interdisziplinäre Tagung zu den Praxen des institutionalisierten Helfens durch.

Weitere Informationen: https://www.uni-bielefeld.de/ZiF/AG/2019/11-07-Boehringer.html

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

WHF für die Betreuung des Methodenlabors gesucht

Veröffentlicht am 29. Oktober 2019

Für die Arbeitsgruppe Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung (Ruth Ayaß) wird zum 1. Februar 2020 eine studentische Hilfskraft (WHF) im Umfang von 10 Stunden pro Woche für 12 Monate für die Betreuung des Methodenlabors gesucht.

Näheres zum Anforderungsprofil, den Aufgaben und den Kontaktdaten können Sie der Ausschreibung entnehmen.

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Fakultät für Soziologie auf dem Uni.Stadt.Fest

Veröffentlicht am 19. September 2019


Projekte der Fakultät auf dem Uni.Stadt.Fest. Fotos: Mike-Dennis Müller (oben), Norma Langohr (unten).

Mit einem Plauderlabor, einem interktiven Experiment zu Social Bots und einem Worträtsel mit Begriffen aus der Soziologie und Geschichte war die Fakultät für Soziologie am 15. September auf dem Uni.Stadt.Fest vertreten.

[Weiterlesen]
Gesendet von TAbel in Allgemein

Fünfte Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 19. August 2019

Am 28. und 29. November 2019 findet die fünfte Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse statt. Als Expertin ist Frederike Kern geladen, die zum Thema „Interaktive Kompetenz und sprachlich-körperliche Ressourcen bei Kindern aus dem Autismus-Spektrum“ referieren wird.

Verschiedenfarbige Sprechblasen

[Weiterlesen]
Gesendet von MRichter in Intern

Vierte Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 18. Februar 2019

Am 09. und 10. Mai findet die Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse in X-B2-103 statt. Als Experte ist Jörg Bergmann geladen, der am 09. Mai zum Thema „Epistemische Probleme bei der Wiedergabe von Träumen: Über einige Praktiken der Objektivierung subjektiver Erfahrungen“ referieren wird. Der zweitägige Workshop ist ein halbjährlich an der Uni Bielefeld stattfindendes, offenes Format zur intensiven Datenarbeit und methodologischen Diskussion. Veranstalterinnen sind die Arbeitsgruppe Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung, Ruth Ayaß sowie Sarah Hitzler. Interessenten können sich bis zum 08. März 2019 bei Sarah Hitzler anmelden.

Verschiedenfarbige Sprechblasen

 

[Weiterlesen]

Wie lesen Studierende im digitalen Zeitalter?

Veröffentlicht am 8. Januar 2019
Durch Veränderungen der Lesesozialisation entsteht in der Gegenwart eine zunehmende Diskrepanz zwischen sozialisierten Lesepraktiken und den Anforderungen der Hochschullehre. Die bisherigen hochschuldidaktischen Angebote reichen dabei nicht aus, um den Ursachen von Veränderungen des Leseverhaltens entgegenzuwirken und die Studierenden so für ein erfolgreiches und positiv erlebtes Studium anzuleiten. In ihrem Projekt „Reader Analytics als lernstrategisches Werkzeug der kritischen Reflektion des eigenen Leseverhaltens im Studium“ beschäftigen sich Christian Fritz-Hoffmann von der Fakultät für Soziologie (Arbeitsgruppe für qualitative Methoden) und Axel Kuhn von der FAU Erlangen (Lehrstuhl für Buchwissenschaft) mit Ideen, dieser Diskrepanz entgegen zu wirken.

Gefördert wird das Projekt durch ein Tandem-Fellowship des Stifterverbands im Rahmen der Fellowships „Innovationen in der Hochschullehre“. Eine Jury aus Lehrenden verschiedener Fachrichtungen sowie Hochschuldidaktikern und Studierenden wählt die Fellows aus. Ausschlaggebend für eine Förderung ist vor allem, dass das Vorhaben einen deutlichen Mehrwert gegenüber dem Status quo darstellt und in das Curriculum eingebunden werden kann.

Die Zielsetzung des Projekts ist die Konzeption eines Lernprogramms für das Lesen im Studium, welches sich direkt an den Studierenden, ihrer Lesesozialisation und ihren Mediennutzungsgewohnheiten orientiert. Dabei wird erstmals auf Reader Analytics zurückgegriffen, welche über digitale Daten das individuelle Leseverhalten im Hochschulkontext objektivierbar und so einer Reflexion zugänglich machen. Da diese Technologie bisher in der Hochschullehre nicht genutzt wurde, soll gemeinsam mit Studierenden ein Anwendungsszenario und ein Leitfaden zur Nutzung von Reader Analytics im Rahmen einer zweisemestrigen Lehrforschung entwickelt werden. Anschließend soll dieses Anwendungsszenario dann in Wahlpflichtveranstaltungen zu Beginn des Bachelorstudiums implementiert werden.

[Weiterlesen]
Gesendet von ack in Intern

M. Meinhof hat Dissertationspreis der DGS erhalten

Veröffentlicht am 16. Oktober 2018

Marius Meinhof hat den Dissertationspreis der Deutschen Gesellschaft für Soziologie am 26. September in Göttingen auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie erhalten. Meinhof ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung mit dem Schwerpunkt qualitative Methoden. Er hat an der Universität Bamberg studiert und sein Promotionsstudium an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology absolviert. 2014 war er Visiting Fellow an der Nanjing University in Nanjing, China. In seiner Dissertation "Shopping in China. Dispositive konsumistischer Subjektivation im Alltagsleben chinesischer Studierender", die er mit Summa Cum Laude abschloss, beschäftigte er sich damit, wie neue Konsumpraktiken im Alltagsleben junger chinesischer Konsumenten Vorstellungen vom eigenen Selbst und dessen Handlungsfähigkeit in der Welt (mit-)formen.

[Weiterlesen]
Gesendet von ack in Allgemein

Dritte Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 6. September 2018
Logo

Am 15. und 16. November findet an der AG Qualitative Methoden die 3. Forschungswerkstatt ethnomethodologische Konversationsanalyse statt. Als Diskutantin ist Prof. em. Dr. Elisabeth Gülich eingeladen, die am 15.11. um 12:00 einleitend einen öffentlichen Vortrag halten wird: "Wie Angst zur Sprache kommt. Ein Beitrag zur Diagnostik von Angsterkrankungen aus der Sicht der Gesprächsforschung".

Es sind noch wenige Plätze frei, Interessierte können sich bis zum 17. September bei Sarah Hitzler anmelden (sarah.hitzler@uni-bielefeld.de).

Weitere Informationen unter
www.uni-bielefeld.de/soz/ab2/ag_ayass/forschungswerkstatt

[Weiterlesen]

Zweite Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 22. Januar 2018
Logo

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 26. und 27. April findet an der AG Qualitative Methoden die 2. Forschungswerkstatt ethnomethodologische Konversationsanalyse statt. Gerahmt wird sie durch einen Vortrag von Prof. Dr. Stephan Wolff, der als Diskutant auch an der Werkstatt teilnehmen wird.

Es sind noch wenige Plätze frei, Interessierte können sich bis zum 31. Januar bei Sarah Hitzler anmelden (sarah.hitzler@uni-bielefeld.de).

Weitere Informationen unter
www.uni-bielefeld.de/soz/ab2/ag_ayass/forschungswerkstatt

[Weiterlesen]

Erste Forschungswerkstatt Ethnomethodologische Konversationsanalyse

Veröffentlicht am 11. September 2017

Die Arbeitsgruppe Qualitative Methoden führt am 9. und 10. November eine Forschungswerkstatt zur ethnomethodologischen Konversationsanalyse durch. Gearbeitet wird in ergebnisoffenen gemeinsamen Datensitzungen am Material der Teilnehmer. Treffen werden künftig halbjährlich stattfinden. Organisatorinnen sind Ruth Ayaß und Sarah Hitzler.

Die Werkstatt wird begleitet durch Prof. Dr. Antonia Krummheuer, Universität Aalborg

Teilnehmen können Wissenschaftler aller Fachrichtungen mit ethnomethodologischem Hintergrund, die daran interessiert sind, im Rahmen von Qualifikationsarbeiten oder anderen Forschungsprojekten methodische und methodologische Fragen zu diskutieren und gemeinsame Datenanalysen durchzuführen.

Weitere Informationen
Flyer

 

[Weiterlesen]

Tag Hinweis

Auf dieser Seite werden nur die mit dem Tag [agayass] versehenen Blogeinträge gezeigt.

Wenn Sie alle Blogeinträge sehen möchten klicken Sie auf: Startseite

Kalender

« August 2020
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
      
Heute

Newsfeeds