Hintergrundbild

Bericht 50-Jahre Fakultät für Soziologie: Gespräch zum Thema 4.0

Veröffentlicht am 31. Januar 2019, 18:30 Uhr


Die zweite Veranstaltung der Reihe fand in der Buchhandlung »Mondo« statt.
Alle Fotos: Thomas Abel

Am Freitag, den 25. Januar führte die Arbeitsgruppe Soziologie und ihre interdisziplinäre Vernetzung die Veranstaltungsreihe Die Vielfalt der Gesellschaft fort und widmete sich unter dem Stichwort 4.0 Fragen der der Digitalisierung der Gesellschaft. Elena Esposito, Professorin für Soziologie und ihre interdisziplinäre Vernetzung an der Fakultät für Soziologie, sprach mit Professor Dirk Baecker von der Universität Witten/Herdecke über sein neues Buch 4.0, oder Die Lücke die der Rechner lässt. Darin beschreibt der Soziologe und Kulturtheoretiker das umfassende Projekt der Digitalisierung und der Transformation analoger Umwelten in abzählbare, statistische auswertbare und maschinell berechenbare Prozessfelder.


Begrüßung der Gäste durch Mondo-Mitinhaber Lothar Kuhlmann.


Elena Esposito stellt den Autor und sein Buch vor.


Dirk Baecker beschreibt die zentralen Thesen seines Buches


Im Anschluss tauschten sich Elena Esposito, Dirk Baecker mit dem anwesenden Publikum über Fragen von 4.0 aus und über die Frage, welche Lücke der Rechner lässt.

Weitere Informationen zur Auftaktveranstaltung am 17. Januar im Bielefelder Neuen Rathaus, zur Reihe »Die Vielfalt der Gesellschaft« und zu den Feierlichkeiten der Fakultät zum 50-jähren Bestehen sowie zum 50-jährigen Unijubiläum unter:
https://ekvv.uni-bielefeld.de/blog/soziologie/entry/bericht_50_jahre_fakultät_für

http://www.uni-bielefeld.de/soz/50jahre/
www.50jahre.uni-bielefeld.de/

Gesendet von TAbel in Allgemein
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    
1
2
3
5
6
7
8
9
10
11
13
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
27
28
29
30
31
       
Heute

Newsfeeds