Hintergrundbild

Workshop "Recht, Ordnung und Diversität: Konzepte und Fallstudien"

Veröffentlicht am 7. September 2017, 11:16 Uhr

Bei der Aushandlung gesellschaftlicher Ordnung spielen Recht und Rechtsprechung eine zentrale Rolle. Vor allem in Situationen des Kulturkontaktes müssen rechtliche Normen oder Gruppenzugehörigkeiten oft neu verhandelt werden, um einen funktionierenden Alltag zu gewährleisten.

Im Rahmen des Workshops soll unter anderem diskutiert werden, wie "Recht" in verschiedenen historischen und kulturellen Kontexten zu fassen ist. Dazu sollen unterschiedliche methodische Zugänge zu Recht(sprechung) als sozialer Praxis und zum Verhältnis von Recht und Diversität diskutiert werden.

Die Vortragsthemen reichen von "Einheit und Vielfalt in der frühneuzeitlichen Rechtsgeschichte" (Peter Oestmann, Münster) bis zu "Handelsrecht und Verflechtungen in der Atlantischen Welt" (Hanna Sonkajärvi, Rio de Janeiro). Andreas Becker und Anna Dönecke, die in Projekt B01 promovieren, sprechen in Werkstattberichten über ihre Dissertationen.

Nina Dethloff hält am 28. September einen Abendvortrag zur "Vielfalt des Rechts im Globalisierungsprozess – Zusammenspiel und Konkurrenzen von Normen im Bereich von Ehe und Familie", zum dem herzlich eingeladen wird.

Gesendet von RMoltmann in news-de
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Juni 2019
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
       
Heute