Hintergrundbild

Neues Teilprojekt zu medialen Bedingungen von Vergleichspraktiken

Veröffentlicht am 16. August 2018, 16:13 Uhr

Das kunstgeschichtliche Teilprojekt C05 "Mediale Vergleichsdispositive: Harun Farockis Vergleichspraktiken im medienhistorischen Kontext" wird von nun an den SFB 1288 verstärken. Prof. Dr. Helga Lutz, die den Lehrstuhl für Bild- und Kunstgeschichte der Moderne und der Gegenwart an der Universität Bielefeld innehat, leitet das Projekt.

Eine zentrale These des Projekts ist, dass medial-künstlerische Aufzeichnungsverfahren, verstanden als materiale Sedimentierungen von Praxisformationen, zuvor Unvergleichbares allererst vergleichbar machen und damit auf Gefüge von Praktiken, Routinen, etc. zurückwirken, wodurch sie zu historischem Wandel beitragen.
Das Teilprojekt C05 wird die praxistheoretische Perspektive des SFB durch eine ausgeprägte medientheoretisch informierte produktiv ergänzen.

Gesendet von RMoltmann in news-de
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« Juni 2019
MoDiMiDoFrSaSo
     
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
       
Heute