Hintergrundbild

Fotos, Bilder, Gesichter – Vergleichspraktiken beim Science-Festival GENIALE

Veröffentlicht am 4. September 2017, 14:32 Uhr

Eine zentrale Überzeugung des SFB 1288 ist, dass Vergleichspraktiken allgegenwärtig sind. Die GENIALE war also mehr als geeignet, die hohe Alltagsrelevanz des Vergleichens zu demonstrieren.

Die Kunsthistoriker im SFB haben dafür in einem Kooperationsprojekt mit dem Kunstverein Bielefeld die Ausstellung "FaceTunes" zum Gegenstand gemacht. Im Mittelpunkt stand die Frage, was passiert, wenn Bilder zusammen in einem Raum platziert sind, die an das menschliche Gesicht erinnern. Bestimmte Bilder nebeneinander zu sehen, kann beispielsweise die Betrachtung stören. Ebenso kann die Bilderkombination aber erst die Aufmerksamkeit auf gewisse Details richten. Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern wurde das vergleichende Sehen getestet und hinterfragt, sowohl an den Bildern als auch 'am lebenden Objekt'.

Das Projekt zur Öffentlichkeitsarbeit im SFB hat in Zusammenarbeit mit dem Historischen Museum Bielefeld ebenfalls das Vergleichen von Bildern zum Thema gemacht. Bei einer Foto-Safari wurden historische Fotografien von markanten Bielefelder Plätzen nachgestellt und Fragen zu Perspektiven, Geschmacksfragen und Bielefelder Geschichte thematisiert. Die kleinen und großen Fotografinnen und Fotografen hatten dabei ganz unterschiedliche Bewertungskriterien. Während die etwas Älteren zum Beispiel den aktuell kahlen Jahnplatz kritisch sahen und sich die Bäume von früher zurück wünschten, wurde dies aus der Ecke der Kinder ganz anders betrachtet: "Aber der Jahnplatz ist ja auch kein schöner Ort für einen Baum!"

Fotos: "FaceTunes", Ausstellungsansicht Bielefelder Kunstverein; Jan Holthaus, Rebecca Moltmann

Gesendet von RMoltmann in news-de
Kommentare:

Senden Sie einen Kommentar:
  • HTML Syntax: Eingeschaltet

Kalender

« August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
       
Heute